Buchempfehlungen

Armando Gambera, Serena Milano, Aldo Agnelli
Piemont, Barolo und Barbaresco
Gräfe & Unzer, Hallwag - 4. Auflage - Broschiert - 156 Seiten (2005)
ISBN: 3774207623

Aus der Serie "Unterwegs zu Wein und Kultur" herausgegeben von Slow Food bei Hallwag beschreibt dieser klassische Reiseführer in vier Routen Ausschnitte aus dem Anbaugebiet der Langhe rund um Alba. Hotel-, Restaurant- und Weinerzeuger-Tipps runden das handliche Büchlein ab und machen es zum praktischen Reisebegleiter. [mehr lesen...]

Piemont


Südlich der Po-Ebene und zwischen Turin und dem Mittelmeer liegt - perfekt geschützt von den Seealpen - das Piemont (Land zu Füßen der Berge), das durch seine Lage nicht nur über ein einzigartiges Mikroklima sondern auch besonders fruchtbaren Boden verfügt. Wichtige Zentren des Weinbaus im Hügelland der Langhe bilden die Städte Asti und Alba.

Im Piemont liegt die Heimat der DOCG Barolo und Barbaresco, aus denen einige der besten Weine Italiens stammen. Insgesamt umfasst das Piemont 42 DOC und 7 (Asti, Barbaresco, Barolo, Brachetto d´Acqui, Gattinara, Gheme, Gavi) DOCG Gebiete, die aus einer jahrhunderte alten Tradition für Weinbau entstanden sind. Wie in vielen Weinregionen Italiens werden auch im Piemont viele verschiedene Reborten angebaut (z.B. Arneis, Barbera, Dolcetto, Freisa oder Moscato), aber der unangefochtene Star der Region ist der Nebbiolo, Basis für die berühmten Barbarescos und Barolos. Nur hier entstehen daraus Weltklasseweine mit mächtigen Tanninen und großem Lagerpotenzial.

Dabei ist der Barolo nicht so tief gefärbt wie z.B. ein Cabernet Sauvignon, da die Schale der Nebbiolo-Traube dünner ist, dennoch enthält sie viel Gerbstoff, was bei der traditionellen langen Maischegärung die Weine besonders prägt. In den letzten 20 Jahren hat sich daher eine Garde von Winzern etabliert, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Barolos durch "französische" Vinifizierungsmethoden (kurze Maischezeit, Ausbau in kleinen Barriques) schon früher mit Genuß trinkbar und die Weine weicher und runder zu machen. Dieser Gegensatz hat die Entwicklung der Langhe-Weine maßgeblich bestimmt, waren doch die "Revoluzzer" international besonders erfolgreich. Einer der Prototypen dieser Bewegung war Domenico Clerico, der fast burgunderhafte Barolos produziert.

Neben den Stars Barolo und Barbaresco ist vor allem der Asti Spumante eine piemonteser Berühmtheit, wurden in Spitzenzeiten doch fast 100 Mio. Flaschen dieses billigen, süßen Schaumweins aus der Traube Moscato Bianco verkauft. Die Gärung erfolgt, wie im Prosecco, in Edelstahldrucktanks. Ein weiterer, sehr bekannter Weißwein ist der Gavi aus weißen Cortese-Trauben.