Elio Grasso

Localita’ Ginestra 40
12065 Monforte d’Alba (Cuneo)
Italien

Tel. +39-0173-78491
Fax +39-0173-789907

info@eliograsso.it
www.eliograsso.it

Wegbeschreibung:
Von Monforte Richtung Perno fahren, nach ca. 1,5 km rechts abbiegen und steil dem Weg bergab folgen.



Die exzellenten Lagen rund um Monforte d`Alba und die auf höchste Qualität achtenden Weinbaubetriebe hier haben zu dem enormen Ruf des Ortes beigetragen. Elio Grasso, quasi mitten in der Top-Lage "Ginestra" gelegen, hat hierzu maßgeblich beigetragen. Elio, unterstützt von seiner Frau Marina und Sohn Gianluca, bewirtschaftet seine seit über 100 Jahren in Familienbesitz befindlichen rund 14 ha Weinberge mit großer Sorgfalt und einem strengen Blick aufs Detail.

Seit Ende der 1970er Jahre bereits werden die Lagen separat vinifiziert um den eigenständigen Terroir-Charakter zu betonen. Verarbeitet wird ausschließlich eigenes Traubenmaterial, wobei der Schwerpunkt auf den rund 70.000 produzierten Flaschen Barolo liegt. Ergebnis sind drei Lagen-Barolos, der "Gavarini Chiniera", der "Ginestra Casa Matè", sowie seit 1995 die Riserva "Rüncot". Ergänzt wird die Produktpalette durch einen Barbera d`Alba, einen Langhe und einen Dolcetto. 1990 wurde die Produktreihe durch einen sortenreinen Chardonnay ergänzt, der sieben Monate im Barrique ausgebaut wird.

Das Weingut liegt steil unterhalb von Monforte mit herrlicher Aussicht

Mit großem Mut und Weitblick wurde in den vergangenen Jahren in einen neuen, absolut spektakulären Keller investiert, der 2007 fertiggestellt wurde und ca. 100 m lang ist. Tief in den angrenzenden Berg hinein gegraben bietet er perfekte Lagerbedingungen für die Barrique-Fässer und die abgefüllten Flaschen. Wie überall im Betrieb spürt man auch hier das kompromißlose Streben nach Perfektion. Ausdruck dieser Qualitätsorientung war auch die Entscheidung, in den Jahrgängen 1986, 1991, 1992, 1994 und 2002 keinen Barolo herzustellen. Die Leistungen des Weingutes werden vorläufig gekrönt von der Jahrgangsbewertung des Wine Spectator in der Ausgabe Nr. 15, 2011. Der Rüncot 2004 "gewinnt" mit 98 Punkten die Vergleichsprobe der 2006er und 2007er Baroli und Barbaresci, der Ginestra Casa Maté 2006 liegt mit 97 Punkten unter den Top 5, zusammen mit Gaja und Aldo Conterno. An die Spitze aber ist Elio Grasso mit seiner 2008er Kollektion vorgestossen: der Casa Maté wurde von Antonio Galloni (TWA, Parker) mit 98+ Punkten zum Wein des Jahrgangs gewählt. Auch der Gavarini steht mit 97+ nicht weit dahinter. Gratulation zu diesen absolut phantastischen Weinen.

Gianluca (links) und Vater Elio (rechts) führen das Weingut konsequent an die Spitze im Barolo

All diese optimalen Rahmenbedingungen werden noch übertroffen durch die außergewöhnliche Freundlichkeit von Elio und Marina Grasso, die sich persönlich um die besuchenden Weinfreunde bemühen. Selbst wenn das Gut eigentlich geschlossen ist, bittet man Gäste gerne herein und zeigt mit Geduld und verdientem Stolz alle Anlagen. Dabei wird noch nicht einmal erwartet, dass der Gast anschließend Wein kauft (das wäre aber wirklich ein Fehler).