Produktinformationen


Die Maison Krug


Man sagt oft, dass Krug erst dort anfängt, wo andere Champagner aufhören. In Bezug auf Qualität, Prestige und Preise stimmt das sicherlich. Der Aufwand, der im Hause Krug betrieben wird, ist außerordentlich. So wird nur bei Krug die erste Gärung noch in kleinen Holzfässern durchgeführt, hierfür benötigt man tausende von Fässern. Neues Holz setzt man dabei nicht ein, sondern altert die Fässer zunächst. Unfiltriert und ohne übliche Kältebehandlung werden die Weine mindestens fünf bis sechs Jahre lang auf der Flasche gelassen. Bei der zweiten Gärung, der Flaschengärung wird wenig Zucker zugegeben.

Immer wieder betont man bei der Maison Krug, dass alle Aufmerksamkeit der jahrgangslosen "Grande Cuvée" gilt. Dieser weithin anerkannt grandiose Champagner schöpft seine Statur aus Grundweinen, die oft über zehn, ja zwanzig Jahre alt sind. Dennoch, wenn ein neuer Krug Vintage deklariert wird, kann sich das Champagnerhaus größter Beachtung sicher sein. Seit 1983 füllt man auch eine Grande Cuvée Rosé ab, dessen Merkmal die Zugabe von auf den Schalen fermentiertem Pinot Noir Stillwein ist.

Der Jahrgang 2012 in der Champagne


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5


Pinot Noir

Chardonnay

Lange hat man in der Champagne nicht mehr eine so harmonische und vollständige Reife erlebt. Hohe Zuckerwerte bei gleichzeitig hohen Säurewerten bei allen drei Rebsorten gleichermaßen ergaben intensiv aromatische, komplexe und gleichzeitig extrem langlebige, fokussierte Champagner. Insbesondere der Pinot Noir erzielte sehr hohe Zuckerwerte. Alle Trauben erreichten die Gärkeller in perfekter Gesundheit. Grundlage hierfür war ein langer und richtig schöner Sommer bis in die Erntezeit hinein.

Dabei war das Frühjahr alles andere als perfekt. Der Februar startete mit scharfen Minus-Temperaturen, gefolgt von einem warmen, trockenen Ende des Winters. Im Frühjahr fielen dann Rekordniederschläge, die in einen verheerenden Hagelsturm mündeten. Damit nicht genug mussten die Reben eine kurze Hitzewelle Anfang August überstehen. Dennoch: der perfekte August und September schafften die Voraussetzungen für eine optimale Reife. Viele große Champagner-Häuser hatten Ernteerträge von weniger als 7000 kg/ha.

Es ist trotz der geringen Erträge von einer reichlichen Auswahl an Jahrgangs-Champagnern zu rechnen. Das geht auch zu Lasten der non-vintage Champagner, denn die Chance auf langlebige, große Prestige-Cuvées lässt sich niemand entgehen. Das Haus Salon hat angedeutet, den Jahrgang 2012 nur in Magnum-Flaschen abfüllen zu wollen - man wird sehen, ob es so kommt.

Krug Rosé - 24ème Édition




Die Edition 24 des Krug Rosé wurde auf dem Jahrgang 2012 aufgebaut. Die Ernte dieses großen Jahrgangs war so herausragend wie klein. In dieser Edition begnügte man sich daher mit 29% der Trauben aus 2012, allerdings unter Verwendung von Pinot Noir des berühmten Clos d'Ambonnay. Da die Champagner aus dieser winzigen, nur 0,6 ha großen Parzelle rund das 10-fache kosten, könnte dies auch ein Grund für die deutliche Preiserhöhung in dieser Edition sein.

Auch die Reserveweine, die aus weiteren 6 Jahrgängen stammen sind hochkarätig mit großen Anteilen aus 2008 und 2006. Und wie immer ergänzen 11% traditionell ausgebaute Pinot Noir Stillweine des Jahrgangs 2012 einer besonderen Parzelle in Aÿ die Cuvée und verleihen dem Rosé seine charakteristische kupferne Farbe, Struktur, eine elegante Aromatik und eine markante Würze. Der Reifeprozess auf der Hefe erfolgte über 6 Jahre, die Edition 24 wurde im Herbst 2018 degorgiert und Mitte 2020 im Markt präsentiert.

Nicht oft spielt ein Jahrgang der Charakteristik des Krug Rosé derart optimal in die Hände. Die einzige Cuvée des Hauses mit drei Rebsorten besteht in der Edition 24 zu 72% aus Pinot-Trauben. Schon die zwischen leuchtendem Pink und Kupfer chargierende Farbe steigert die Vorfreude auf einen ganz besonderen Champagner. Die Perlage ist besonders fein und befördert zunächst sehr scheue Aromen von roten Früchten, Rhabarber, Johannisbeeren und anfangs auch etwas Vanille aus dem Glas. Während die Vanillenoten langsam abklingen zeigen sich noch Grapefuit und ganz feine Erdbeeraromen.

Am Gaumen verblüffen sofort das enorme Gewicht und die unglaublich komplexen Fruchtaromen mit super delikater Fruchtsüße. Bevor die Süße in die Breite ziehen kann verleiht die kraftvolle Säure mit ihren reifen Grapefruitaromen Balance und Zug am Gaumen. Das feine Spiel aus süßer, roter Frucht und satter Zitrusaromatik ist so unglaublich dicht, kraftvoll und verführerisch. Zudem verstärkt der Stillwein mit Struktur, Tiefe und leichter Würze den Eindruck, man trinke ein roten Burgunder. Nur würde man in diesen niemals Zitrusfrüchte geben!

Der Abgang kündigt sich mit einer veritablen süßen Fruchtdusche aus reifen roten Beeren an. Dazu harmoniert so schön die perfekt dosierte Säure, die Frische und Länge ergänzt. Das ist wirklich ein toller Champagner, aber so ziemlich anders, als man es vom einem Krug Rosé erwartet hätte.



Der Krug Rosé Edition 24 ist ein großer, aber spezieller Champagner. Er verzaubert nicht mit Leichtigkeit und ist auch nicht leicht zu verstehen. Dagegen ist er unglaublich dicht, schwer und tiefgründig. Die außerordentliche Reife aller Komponenten ist greifbar, die Klasse der verwendeten Trauben ebenso. Für einen Champagner wirkt er fast leicht ölig-viskos in der Konsistenz und insgesamt sehr "weinig".

Mühelos passt er zu kräftigen Fleischspeisen und als Begleiter einer anspruchsvollen Küche ist er auch konzipiert. Eine geöffnete, gut temperierte Flasche übersteht mühelos mehrere Tage, wobei sich der Champagner immer weiter öffnet und neue Nuancen hervorbringt. Angesichts der optimalen Reife und Dichte wird sich diese Edition wohl über Jahrzehnte weiter entwickeln. Entgegen aller Vorurteile sind die warmen Jahre oft extrem langlebig und auch in diesem Fall dürfte selbst die sprichwörtliche Lagerfähigkeit von Krug an ihr Limit geführt werden.

Verkostet im März 2021, Krug-ID 418041

Über das Weingut


Man sagt oft, dass Krug erst dort anfängt, wo andere Champagner aufhören. In Bezug auf Qualität, Prestige und Preise stimmt das sicherlich. Der Aufwand, der im Hause Krug betrieben wird, ist außerordentlich. So wird nur bei Krug die erste Gärung noch in kleinen Holzfässern durchgeführt, hierfür benötigt man tausende von Fässern. Neues Holz setzt man dabei nicht ein, sondern altert die Fässer zunächst. Unfiltriert und ohne übliche Kältebehandlung werden die Weine mindestens fünf bis sechs Jahre lang auf der Flasche gelassen. Bei der zweiten Gärung, der Flaschengärung wird wenig Zucker zugegeben.

Immer wieder betont man bei der Maison Krug, dass alle Aufmerksamkeit der jahrgangslosen "Grande Cuvée" gilt. Dieser weithin anerkannt grandiose Champagner schöpft seine Statur aus Grundweinen, die oft über zehn, ja zwanzig Jahre alt sind. Dennoch, wenn ein neuer Krug Vintage deklariert wird, kann sich das Champagnerhaus größter Beachtung sicher sein. Seit 1983 füllt man auch eine Grande Cuvée Rosé ab, dessen Merkmal die Zugabe von auf den Schalen fermentiertem Pinot Noir Stillwein ist.

Jahrgangsbeschreibung


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5


Pinot Noir

Chardonnay

Lange hat man in der Champagne nicht mehr eine so harmonische und vollständige Reife erlebt. Hohe Zuckerwerte bei gleichzeitig hohen Säurewerten bei allen drei Rebsorten gleichermaßen ergaben intensiv aromatische, komplexe und gleichzeitig extrem langlebige, fokussierte Champagner. Insbesondere der Pinot Noir erzielte sehr hohe Zuckerwerte. Alle Trauben erreichten die Gärkeller in perfekter Gesundheit. Grundlage hierfür war ein langer und richtig schöner Sommer bis in die Erntezeit hinein.

Dabei war das Frühjahr alles andere als perfekt. Der Februar startete mit scharfen Minus-Temperaturen, gefolgt von einem warmen, trockenen Ende des Winters. Im Frühjahr fielen dann Rekordniederschläge, die in einen verheerenden Hagelsturm mündeten. Damit nicht genug mussten die Reben eine kurze Hitzewelle Anfang August überstehen. Dennoch: der perfekte August und September schafften die Voraussetzungen für eine optimale Reife. Viele große Champagner-Häuser hatten Ernteerträge von weniger als 7000 kg/ha.

Es ist trotz der geringen Erträge von einer reichlichen Auswahl an Jahrgangs-Champagnern zu rechnen. Das geht auch zu Lasten der non-vintage Champagner, denn die Chance auf langlebige, große Prestige-Cuvées lässt sich niemand entgehen. Das Haus Salon hat angedeutet, den Jahrgang 2012 nur in Magnum-Flaschen abfüllen zu wollen - man wird sehen, ob es so kommt.

Weinbeschreibung




Die Edition 24 des Krug Rosé wurde auf dem Jahrgang 2012 aufgebaut. Die Ernte dieses großen Jahrgangs war so herausragend wie klein. In dieser Edition begnügte man sich daher mit 29% der Trauben aus 2012, allerdings unter Verwendung von Pinot Noir des berühmten Clos d'Ambonnay. Da die Champagner aus dieser winzigen, nur 0,6 ha großen Parzelle rund das 10-fache kosten, könnte dies auch ein Grund für die deutliche Preiserhöhung in dieser Edition sein.

Auch die Reserveweine, die aus weiteren 6 Jahrgängen stammen sind hochkarätig mit großen Anteilen aus 2008 und 2006. Und wie immer ergänzen 11% traditionell ausgebaute Pinot Noir Stillweine des Jahrgangs 2012 einer besonderen Parzelle in Aÿ die Cuvée und verleihen dem Rosé seine charakteristische kupferne Farbe, Struktur, eine elegante Aromatik und eine markante Würze. Der Reifeprozess auf der Hefe erfolgte über 6 Jahre, die Edition 24 wurde im Herbst 2018 degorgiert und Mitte 2020 im Markt präsentiert.

Nicht oft spielt ein Jahrgang der Charakteristik des Krug Rosé derart optimal in die Hände. Die einzige Cuvée des Hauses mit drei Rebsorten besteht in der Edition 24 zu 72% aus Pinot-Trauben. Schon die zwischen leuchtendem Pink und Kupfer chargierende Farbe steigert die Vorfreude auf einen ganz besonderen Champagner. Die Perlage ist besonders fein und befördert zunächst sehr scheue Aromen von roten Früchten, Rhabarber, Johannisbeeren und anfangs auch etwas Vanille aus dem Glas. Während die Vanillenoten langsam abklingen zeigen sich noch Grapefuit und ganz feine Erdbeeraromen.

Am Gaumen verblüffen sofort das enorme Gewicht und die unglaublich komplexen Fruchtaromen mit super delikater Fruchtsüße. Bevor die Süße in die Breite ziehen kann verleiht die kraftvolle Säure mit ihren reifen Grapefruitaromen Balance und Zug am Gaumen. Das feine Spiel aus süßer, roter Frucht und satter Zitrusaromatik ist so unglaublich dicht, kraftvoll und verführerisch. Zudem verstärkt der Stillwein mit Struktur, Tiefe und leichter Würze den Eindruck, man trinke ein roten Burgunder. Nur würde man in diesen niemals Zitrusfrüchte geben!

Der Abgang kündigt sich mit einer veritablen süßen Fruchtdusche aus reifen roten Beeren an. Dazu harmoniert so schön die perfekt dosierte Säure, die Frische und Länge ergänzt. Das ist wirklich ein toller Champagner, aber so ziemlich anders, als man es vom einem Krug Rosé erwartet hätte.



Der Krug Rosé Edition 24 ist ein großer, aber spezieller Champagner. Er verzaubert nicht mit Leichtigkeit und ist auch nicht leicht zu verstehen. Dagegen ist er unglaublich dicht, schwer und tiefgründig. Die außerordentliche Reife aller Komponenten ist greifbar, die Klasse der verwendeten Trauben ebenso. Für einen Champagner wirkt er fast leicht ölig-viskos in der Konsistenz und insgesamt sehr "weinig".

Mühelos passt er zu kräftigen Fleischspeisen und als Begleiter einer anspruchsvollen Küche ist er auch konzipiert. Eine geöffnete, gut temperierte Flasche übersteht mühelos mehrere Tage, wobei sich der Champagner immer weiter öffnet und neue Nuancen hervorbringt. Angesichts der optimalen Reife und Dichte wird sich diese Edition wohl über Jahrzehnte weiter entwickeln. Entgegen aller Vorurteile sind die warmen Jahre oft extrem langlebig und auch in diesem Fall dürfte selbst die sprichwörtliche Lagerfähigkeit von Krug an ihr Limit geführt werden.

Verkostet im März 2021, Krug-ID 418041

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Pinot Noir 40%, davon 11% Stillwein
Pinot Meunier 32%
Chardonnay 28%
Erzeuger / Abfüller
Krug | 5, Rue Coquebert | F-51100 Reims | Frankreich |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Pinot Noir 40%, davon 11% Stillwein
Pinot Meunier 32%
Chardonnay 28%
Erzeuger / Abfüller
Krug | 5, Rue Coquebert | F-51100 Reims | Frankreich |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Krug Rosé - 24ème Édition 2012

319,00 €
0,750 l (425,33 €/l)

Krug

19 Jahrgänge / Weine



2012
219,00 €
(292,00 €/l)
2012
Krug Grande Cuveé - 168ème Édition
0,750 l
219,00 €

(292,00 €/l)
2012
319,00 €
(425,33 €/l)
2012
Krug Rosé - 24ème Édition
0,750 l
319,00 €

(425,33 €/l)
2008
269,00 €
(358,67 €/l)
2008
Krug Grande Cuveé - 164ème Édition
0,750 l
269,00 €

(358,67 €/l)
2006
289,00 €
(385,33 €/l)
2006
Krug Brut Vintage
0,750 l
289,00 €

(385,33 €/l)
2006
1.249,00 €
(1.665,33 €/l)
2006
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.249,00 €

(1.665,33 €/l)
2004
289,00 €
(385,33 €/l)
2004
Krug Brut Vintage
0,750 l
289,00 €

(385,33 €/l)
2004
1.349,00 €
(1.798,67 €/l)
2004
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.349,00 €

(1.798,67 €/l)
2003
329,00 €
(438,67 €/l)
2003
Krug Brut Vintage
0,750 l
329,00 €

(438,67 €/l)
2003
799,00 €
(532,67 €/l)
2003
Krug Brut Vintage - MAGNUM
1,500 l
799,00 €

(532,67 €/l)
2003
1.199,00 €
(1.598,67 €/l)
2003
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.199,00 €

(1.598,67 €/l)
2002
459,00 €
(612,00 €/l)
2002
Krug Brut Vintage
0,750 l
459,00 €

(612,00 €/l)
2002
1.079,00 €
(719,33 €/l)
2002
Krug Brut Vintage - MAGNUM
1,500 l
1.079,00 €

(719,33 €/l)
2002
1.399,00 €
(1.865,33 €/l)
2002
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.399,00 €

(1.865,33 €/l)
2000
299,00 €
(398,67 €/l)
2000
Krug Brut Vintage
0,750 l
299,00 €

(398,67 €/l)
2000
1.199,00 €
(1.598,67 €/l)
2000
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.199,00 €

(1.598,67 €/l)
1998
369,00 €
(492,00 €/l)
1998
Krug Brut Vintage
0,750 l
369,00 €

(492,00 €/l)
1998
1.399,00 €
(1.865,33 €/l)
1998
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.399,00 €

(1.865,33 €/l)
1989
2.399,00 €
(1.599,33 €/l)
1989
Krug Brut Collection - MAGNUM
1,500 l
2.399,00 €

(1.599,33 €/l)
1982
3.699,00 €
(2.466,00 €/l)
1982
Krug Brut Collection - MAGNUM
1,500 l
3.699,00 €

(2.466,00 €/l)

Shop durchsuchen