Produktinformationen


Aktuell werden Umlaute falsch dargestellt.

Diese sollten die Funktionalität der Seite aber nicht einschränken.

Danke für Ihr Verstandnis.


Die Maison Krug


Man sagt oft, dass Krug erst dort anfängt, wo andere Champagner aufhören. In Bezug auf Qualität, Prestige und Preise stimmt das sicherlich. Der Aufwand, der im Hause Krug betrieben wird, ist außerordentlich. So wird nur bei Krug die erste Gärung noch in kleinen Holzfässern durchgeführt, hierfür benötigt man tausende von Fässern. Neues Holz setzt man dabei nicht ein, sondern altert die Fässer zunächst. Unfiltriert und ohne übliche Kältebehandlung werden die Weine mindestens fünf bis sechs Jahre lang auf der Flasche gelassen. Bei der zweiten Gärung, der Flaschengärung wird wenig Zucker zugegeben.

Immer wieder betont man bei der Maison Krug, dass alle Aufmerksamkeit der jahrgangslosen "Grande Cuvée" gilt. Dieser weithin anerkannt grandiose Champagner schöpft seine Statur aus Grundweinen, die oft über zehn, ja zwanzig Jahre alt sind. Dennoch, wenn ein neuer Krug Vintage deklariert wird, kann sich das Champagnerhaus größter Beachtung sicher sein.

Der Jahrgang 2006 in der Champagne




Der Wetterverlauf in der Champagne in 2006 war sehr wechselhaft. Nach einem sehr kalten Winter und einem Frühjahr mit viel Frost brachte der Frühsommer Hagel, der aber nur moderate Schäden verursachte. Dann folgte eine Hitzeperiode mit 23 Tagen über 30°C, was in der Champagne sehr selten ist. Im August regnete es zwei Wochen lang und reichlich, der Niederschlag hätte wohl für den gesamten Sommer ausgereicht.

Glücklicherweise folgte darauf ein ungewöhnlich heißer September, der den Trauben nach den diversen Wachstumsschüben und Verzögerungen die notwendige Zeit zum Ausreifen gab. Wer geduldig mit der Ernte wartete, konnte Trauben mit vollfruchtiger und opulenter Aromatik einfahren. Eine relativ späte Ernte bei sehr guten Bedingungen war insbesondere für den Pinot Noir optimal.

Der Krug Vintage 2006




Nach 11 Jahren der Hefelagerung degorgierte die Maison Krug den Jahrgang 2006 und lies den Flaschen vor der Vermarktung in 2019 noch ein weiteres Jahr der Reifung in den Kellern des Hauses in Reims. Nur gut ein Drittel des Blends blieb für den Chardonnay, die Pinots waren in 2006 derart perfekt, dass man neben 48% Pinot Noir aus den Montagne de Reims Nord und Süd sowie aus Les Riceys sogar 17% Pinot Meunier aus Leuvrigny und Sainte-Gemme verwendete. Der Vintage 2006 steht unter dem Motto "CAPRICIOUS INDULGENCE" ("launischer Genuss"), was sowohl einen klaren Hinweis auf die Wettkapriolen als auch den hedonistischen Charakter gibt.

Der Krug Vintage zeigt eine helle, goldgelbe Farbe und ein lebhafte Perlage. Die kraftvollen, reifen Fruchtaromen liegen noch tief im Glas und benötigen etwas Zeit, um sich stärker zu entwickeln. Am Gaumen aber zeigt die warme, reife Frucht schon sehr schön, welches Kraft- und Füllepotenzial hier verborgen liegt. Der Vintage 2006 wird von rotbeerigen Früchten mit beträchtlichem Volumen dominiert. Der kraftvolle Chardonnay steuert zu den süßen Holunderaromen einen willkommenen Schuss an reifen Zitronen bei. Alles wirkt bereits in guter Balance, die Fruchtsüße spielt sehr delikat mit der markanten Säure, die dem Champagner die nötige Leichtigkeit und ausreichend Zug bis in den Abgang verleiht. Jetzt kommt die süße Frucht noch einmal deutlich in den Vordergrund, wird aber sofort von der Säure abgepuffert. Hier zeigt sich die ganze Kunst des Krug-Teams, die opulente, süße Frucht herauszuarbeiten ohne Einbußen bei der Frische und Balance zuzulassen.

Vielleicht ist das nicht der komplexeste Krug, aber ganz sicher einer der unmittelbar delikatesten. Vielleicht ist es auch nicht der mit dem größten Lagerpotenzial, ganz sicher aber wird er sich noch über viele Jahre verbessern, weiter seine Finesse und Balance finden. Und ganz sicher hat er heute noch nicht gezeigt, welches Potenzial noch in ihm steckt. Unser vierter Stern ist nur eine Frage der Zeit.

Verkostet im November 2019 - Krug iD 1 18 018

Über das Weingut


Man sagt oft, dass Krug erst dort anfängt, wo andere Champagner aufhören. In Bezug auf Qualität, Prestige und Preise stimmt das sicherlich. Der Aufwand, der im Hause Krug betrieben wird, ist außerordentlich. So wird nur bei Krug die erste Gärung noch in kleinen Holzfässern durchgeführt, hierfür benötigt man tausende von Fässern. Neues Holz setzt man dabei nicht ein, sondern altert die Fässer zunächst. Unfiltriert und ohne übliche Kältebehandlung werden die Weine mindestens fünf bis sechs Jahre lang auf der Flasche gelassen. Bei der zweiten Gärung, der Flaschengärung wird wenig Zucker zugegeben.

Immer wieder betont man bei der Maison Krug, dass alle Aufmerksamkeit der jahrgangslosen "Grande Cuvée" gilt. Dieser weithin anerkannt grandiose Champagner schöpft seine Statur aus Grundweinen, die oft über zehn, ja zwanzig Jahre alt sind. Dennoch, wenn ein neuer Krug Vintage deklariert wird, kann sich das Champagnerhaus größter Beachtung sicher sein.

Jahrgangsbeschreibung




Der Wetterverlauf in der Champagne in 2006 war sehr wechselhaft. Nach einem sehr kalten Winter und einem Frühjahr mit viel Frost brachte der Frühsommer Hagel, der aber nur moderate Schäden verursachte. Dann folgte eine Hitzeperiode mit 23 Tagen über 30°C, was in der Champagne sehr selten ist. Im August regnete es zwei Wochen lang und reichlich, der Niederschlag hätte wohl für den gesamten Sommer ausgereicht.

Glücklicherweise folgte darauf ein ungewöhnlich heißer September, der den Trauben nach den diversen Wachstumsschüben und Verzögerungen die notwendige Zeit zum Ausreifen gab. Wer geduldig mit der Ernte wartete, konnte Trauben mit vollfruchtiger und opulenter Aromatik einfahren. Eine relativ späte Ernte bei sehr guten Bedingungen war insbesondere für den Pinot Noir optimal.

Weinbeschreibung




Nach 11 Jahren der Hefelagerung degorgierte die Maison Krug den Jahrgang 2006 und lies den Flaschen vor der Vermarktung in 2019 noch ein weiteres Jahr der Reifung in den Kellern des Hauses in Reims. Nur gut ein Drittel des Blends blieb für den Chardonnay, die Pinots waren in 2006 derart perfekt, dass man neben 48% Pinot Noir aus den Montagne de Reims Nord und Süd sowie aus Les Riceys sogar 17% Pinot Meunier aus Leuvrigny und Sainte-Gemme verwendete. Der Vintage 2006 steht unter dem Motto "CAPRICIOUS INDULGENCE" ("launischer Genuss"), was sowohl einen klaren Hinweis auf die Wettkapriolen als auch den hedonistischen Charakter gibt.

Der Krug Vintage zeigt eine helle, goldgelbe Farbe und ein lebhafte Perlage. Die kraftvollen, reifen Fruchtaromen liegen noch tief im Glas und benötigen etwas Zeit, um sich stärker zu entwickeln. Am Gaumen aber zeigt die warme, reife Frucht schon sehr schön, welches Kraft- und Füllepotenzial hier verborgen liegt. Der Vintage 2006 wird von rotbeerigen Früchten mit beträchtlichem Volumen dominiert. Der kraftvolle Chardonnay steuert zu den süßen Holunderaromen einen willkommenen Schuss an reifen Zitronen bei. Alles wirkt bereits in guter Balance, die Fruchtsüße spielt sehr delikat mit der markanten Säure, die dem Champagner die nötige Leichtigkeit und ausreichend Zug bis in den Abgang verleiht. Jetzt kommt die süße Frucht noch einmal deutlich in den Vordergrund, wird aber sofort von der Säure abgepuffert. Hier zeigt sich die ganze Kunst des Krug-Teams, die opulente, süße Frucht herauszuarbeiten ohne Einbußen bei der Frische und Balance zuzulassen.

Vielleicht ist das nicht der komplexeste Krug, aber ganz sicher einer der unmittelbar delikatesten. Vielleicht ist es auch nicht der mit dem größten Lagerpotenzial, ganz sicher aber wird er sich noch über viele Jahre verbessern, weiter seine Finesse und Balance finden. Und ganz sicher hat er heute noch nicht gezeigt, welches Potenzial noch in ihm steckt. Unser vierter Stern ist nur eine Frage der Zeit.

Verkostet im November 2019 - Krug iD 1 18 018

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
48% Pinot Noir
35% Chardonnay
17% Pinot Meunier.
Erzeuger / Abfüller
Krug | 5, Rue Coquebert | F-51100 Reims | Frankreich |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
48% Pinot Noir
35% Chardonnay
17% Pinot Meunier.
Erzeuger / Abfüller
Krug | 5, Rue Coquebert | F-51100 Reims | Frankreich |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Krug Brut Vintage 2006

289,00 €
0,750 l (385,33 €/l)

Krug

19 Jahrgänge / Weine



2012
219,00 €
(292,00 €/l)
2012
Krug Grande Cuveé - 168ème Édition
0,750 l
219,00 €

(292,00 €/l)
2012
319,00 €
(425,33 €/l)
2012
Krug Rosé - 24ème Édition
0,750 l
319,00 €

(425,33 €/l)
2008
269,00 €
(358,67 €/l)
2008
Krug Grande Cuveé - 164ème Édition
0,750 l
269,00 €

(358,67 €/l)
2006
289,00 €
(385,33 €/l)
2006
Krug Brut Vintage
0,750 l
289,00 €

(385,33 €/l)
2006
1.249,00 €
(1.665,33 €/l)
2006
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.249,00 €

(1.665,33 €/l)
2004
289,00 €
(385,33 €/l)
2004
Krug Brut Vintage
0,750 l
289,00 €

(385,33 €/l)
2004
1.349,00 €
(1.798,67 €/l)
2004
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.349,00 €

(1.798,67 €/l)
2003
329,00 €
(438,67 €/l)
2003
Krug Brut Vintage
0,750 l
329,00 €

(438,67 €/l)
2003
799,00 €
(532,67 €/l)
2003
Krug Brut Vintage - MAGNUM
1,500 l
799,00 €

(532,67 €/l)
2003
1.199,00 €
(1.598,67 €/l)
2003
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.199,00 €

(1.598,67 €/l)
2002
459,00 €
(612,00 €/l)
2002
Krug Brut Vintage
0,750 l
459,00 €

(612,00 €/l)
2002
1.079,00 €
(719,33 €/l)
2002
Krug Brut Vintage - MAGNUM
1,500 l
1.079,00 €

(719,33 €/l)
2002
1.399,00 €
(1.865,33 €/l)
2002
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.399,00 €

(1.865,33 €/l)
2000
299,00 €
(398,67 €/l)
2000
Krug Brut Vintage
0,750 l
299,00 €

(398,67 €/l)
2000
1.199,00 €
(1.598,67 €/l)
2000
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.199,00 €

(1.598,67 €/l)
1998
369,00 €
(492,00 €/l)
1998
Krug Brut Vintage
0,750 l
369,00 €

(492,00 €/l)
1998
1.399,00 €
(1.865,33 €/l)
1998
Krug Champagne Clos du Mesnil
0,750 l
1.399,00 €

(1.865,33 €/l)
1989
2.399,00 €
(1.599,33 €/l)
1989
Krug Brut Collection - MAGNUM
1,500 l
2.399,00 €

(1.599,33 €/l)
1982
3.699,00 €
(2.466,00 €/l)
1982
Krug Brut Collection - MAGNUM
1,500 l
3.699,00 €

(2.466,00 €/l)

Shop durchsuchen