Weine von Château Latour



Château Latour
Saint-Lambert
F-33250 Pauillac
Tel. +33-(0)556-731980
Fax. +33-(0)556-731981

info@chateau-latour.com
www.chateau-latour.com


15 Weine / Jahrgänge


 2018
Château Latour
Château Latour ist nicht für seine Finesse-Weine bekannt. Aber dieser "skyscraper"-Wein ist schon ein massiver Hammer. Das ist Pauillac am Limit, in jeder Hinsicht. Muskeln, Frucht, Säure und Tannine auf Rekordniveau, das ist es, was man unter einem maskulinen Bordeaux versteht. Noch ist dieses Monster nicht gezähmt und arg verschlossen. In einigen Jahrzehnten ein toller Wein. No Sex, but Hard Rock!
 2017
Château Latour
Angenehme Kräuternase und am Gaumen eine für Latour fast ungewohnte Finesse mit sehr schönem und mehrstufigem Abgang mit Frucht und wieder Kräuteraromen beschreiben einen sehr feinen, fast schlanken Wein. Ein richtig toller Pauillac aber nicht groß für einen Château Latour.
 2016
Château Latour
In Amerika nennt man so etwas einen Skyscraper-Wein, so hoch und groß wie ein Hochhaus. Ein Superlativ an Tannin, Frucht, Dichte und Konzentration, aber zur Primeurs noch total verschlossen und schwer zu verkosten. Sicher ein ganz großer Latour, aber mittlerweile ist dieser massive Stil irgendwie aus der Zeit gefallen. Perfekt, aber "old school".
 2015
Château Latour
Der Wetterverlauf in 2015 hat der Charakteristik von Château Latour in die Hände gespielt. Sind die Latour-Weine doch stets mit Wucht und Power ausgestattet, bildete die elegante und säurebetonte Stilistik des Jahrgangs den perfekten Gegenpart. Und da das Ganze bekanntlich mehr ist als die Summe der Bestandteile ist das Resultat ein großartiger Latour mit konzentrierter Frucht, Kraft und gleichzeitig wunderbarer Balance und feiner Eleganz. Bis in den langen Abgang zeigt der Wein keine Schwäche. Mehr als beeindruckend und einer der Topweine des Jahrgangs.
 2014
Château Latour
Ein Bilderbuch-Jahrgang für den Cabernet Sauvignon und damit auch für Château Latour. Ein typisch maskuliner Wein mit enormer Konzentration und Kraft, dicht bepackt mit süßen Früchten. Die hohen Säurewerte und das stabile Tanningerüst halten diesen Wein im Zaum, der bis in den langen Abgang alles hält, was man sich von einem Latour erwartet. Auch den leichten Kratzer im Hals am Ende, der aber nur der Jugendlichkeit dieses großartigen Weins geschuldet ist. Ein sehr guter Latour, dem aber irgendwie die geniale Note, das Unwiderstehliche fehlt, um wirklich ganz oben dabei zu sein.
 2012
Château Latour
Für den sehr schwierigen Wetterverlauf in 2012 konnte Latour einen wirklich passablen Wein machen. Die Farbe ist vielversprechend, die Nase intensiv und typisch für den hohen Cabernet-Anteil. Am Gaumen zeigt der Wein ein gutes Gewicht und ist für den Jahrgang erstaunlich kräftig und konzentriert. Das hervorragende Terroir, gepaart mit dem geballten Knowhow von Château Latour hat vor dem Schlimmsten bewahrt.
 2010
Château Latour
Latour spielt immer in der Oberliga mit, Patzer gibt es hier nicht. Das einmalige Terroir bringt Weine höchster Konzentration und Präzision hervor, der 2010er ist ein Powerhouse par excellence. Sehr geringe Mengen.
 2009
Château Latour
Ist es der Wein des Jahrgangs? Latour oder Lafite, die Zeit wird es zeigen. 100 Punkte allemal, ein Latour, der alles hat und heute schon unsterblich ist.
 2008
Château Latour
Vor 10 Jahren, nach der Primeur 2008, wurde dieser Latour-Jahrgang durchaus etwas gehypt. Ein Wein von Eleganz und transparenter Finesse mit großem Potenzial, hieß es damals. Heute, 2019, zeigt sich dieser Jahrgang merklich müde und ohne ausreichende Frucht. Allein der Abgang ist vielversprechend, kraftvoll und lebhaft mit schöner Länge. Der 2008er ist am Höhepunkt und wird sich nicht verbessern.
 2006
Château Latour
Ein großer Latour aus einem vermeintlich kleinen Jahrgang. Eindrucksvolle Nase, mächtige Statur und Konzentration mit guter Fruchtsüße und perfekt verschmolzenen Tanninen bieten alles, was Latour-Fans lieben. Ein Hammer-Pauillac mit der Tiefe und Komplexität eines 1er Cru. 2nd release mit ca. 3000 Kisten zur Primeurs 2017 am Anfang des Trinkfensters.
 2005
Château Latour
Ein großer und bedeutender Jahrgang, der in 2016 nochmals in den Markt gebracht wurde. Parallel zur Primeurs 2016 verkostet zeigt sich der 2005er noch immer verschlossen und ohne expressive Frucht, eigentlich ein Charakteristikum dieses Jahrgangs. Große Latour-Jahrgänge benötigen eben sehr viel Zeit. An die allerbesten Jahrgänge von Latour dürfte dieser Wein aber nicht mehr herankommen.
 2003
Château Latour
Ein ganz großer Latour-Jahrgang und ein fast perfekter Wein ohne Zweifel. Unfassbare Frucht und Finesse, endlose Kraft, Dichte und wunderbare Balance. Der Wein steht minutenlang im Mund, hier stimmt einfach alles. Der 2003er ist noch einen wahrnehmbaren Tick besser als 2000 und 2005. Ein Wein für die Geschichtsbücher.
 2000
Château Latour
Ein extrem reichhaltiger, beeindruckender Latour. In der Nase intensive Pflaume, eingemachtes Obst, kandierte Früchte. Fruchtsüße im Überfluss, was für ein Kraft- und Fruchtpaket. Der Abgang wird dem schon fast dramatischen Auftakt nicht gerecht, der Wein fällt etwas ab. Vielleicht muss man diesem Blockbuster noch ein paar Jahre in der Flasche gönnen.
 1982
Château Latour
Der 1982er Latour ist eine Legende und zusammen mit dem 1961er der größte Latour bislang. Ein vollständiger, perfekter Bordeaux und gegen starke Konkurrenz vermutlich der Wein dieses prestigeträchtigen Jahrgangs.
 1979
Château Latour
Schwächerer Jahrgang, aber Latour beweist seine Magie bei wirklich gereiften Weinen