Château Latour 2017

Château Latour
Saint-Lambert
F-33250 Pauillac
Tel. +33-(0)556-731980
Fax. +33-(0)556-731981

info@chateau-latour.com
www.chateau-latour.com

...zum Bericht der Subskription 2017


Angenehme Kräuternase und am Gaumen eine für Latour fast ungewohnte Finesse mit sehr schönem und mehrstufigem Abgang mit Frucht und wieder Kräuteraromen beschreiben einen sehr feinen, fast schlanken Wein. Ein richtig toller Pauillac aber nicht groß für einen Château Latour.



In diesem Jahr herrscht wesentlich weniger Gedränge bei Château Latour. Kellermeister Pierre-Henri Chabot nimmt sich die Zeit, mit uns gemeinsam die Weine zu verkosten. Mit dem 2017er Jungwein ist er zurecht mehr als zufrieden. Er sieht die Essence eines Château Latour in der Reichhaltigkeit, der Ausgewogenheit und der kompakten Struktur. Die Weine sind auf eine sehr lange Lagerzeit über mehrere Jahrzehnte ausgelegt. Und man schätzt bei Château Latour seine klassischen, langjährigen Kunden, die in der allergrößten Mehrzahl ausgewiesene Connaisseure sind und den kraftvollen, komplexen Stil schätzen. Und ja, der Regen zur Erntezeit hat vermutlich einen weiteren ganz großen Jahrgang verhindert, nachdem die Wachstumsperiode auf diesem ausgezeichneten Terroir ohne größere Probleme verlief.


Pierre Henri Chabot, Kellermeister von Château Latour präsentiert seinen sehr feinen und eleganten Jahrgang 2017.

Im Glas überrascht der Latour 2017 mit einer leuchtend gesunden, tiefen Farbe mit leicht violetten Reflexen. Die Nase wird von angenehmen Kräuteraromen dominiert. Am Gaumen wirkt der Wein mit seiner seidenweichen Textur ungewöhnlich schlank und elegant. Die Tannine sind schon sehr gut eingebunden und geben dem Wein eine feste und delikate Struktur mit schönem Zug in den Abgang. Jetzt kommen auch die schwarzen Fruchtaromen heraus, fein ergänzt durch die mehrschichtigen Kräuteraromen. Ein sehr feiner, harmonischer Wein, bei dem aber die letzte Begeisterung nicht aufkommt. Eine Randnotiz wert sind die 0,1% Petit Verdot und Pierre-Henri Chabot bleibt eine Antwort auf die Frage schuldig, ob sich diese homöopathische Menge wirklich bemerkbar macht.

Der gute Château Latour belegt sein Ausnahme-Terroir, denn der Jahrgang war in Pauillac nicht gerade einfach. Ein Wein, der sich für Investoren nicht anbietet, für Weinfreunde dieses tollen Châteaus aber umso mehr. Einfach 10 Jahre warten und hoffen, dass der Preis dann nicht zu hoch ist.


Weintyp:
Rotwein
Rebsorten:
Cabernet Sauvignon 92,1%
Merlot 7,8 %
Petit Verdot 0,1%
Alkohol:
13,3 %
Barrique:
18 Monate
Weinlese:
Der Merlot wurde vom 11.-15. September geerntet, der Cabernet Sauvignon vom 21. September - 04. Oktober. Für den Grand Vin wurden nur 30% der Ernte verwendet für den Les Forts de Latour 45%.