Weine von Château Montrose



Château Montrose
Spitzenweingut in Saint-Estèphe in nördlicher Lage direkt an der Gironde gelegen mit einem ganz eigenen, sehr maskulinen Stil. Die Weine dieses 2ème Cru sind selten früh mit Genuss zu trinken und benötigen viel Zeit bei der Flaschenlagerung. Legenden sind die Jahrgänge 1990, 2009, 2010, 2016 und 2019.

10 Weine / Jahrgänge

 2019
Château Montrose
Saint-Estèphe
Ganz einfach: dieser Montrose 2019 ist ein traumhaft schöner Wein und in einigen Jahrzehnten sicher eine Legende wie der 1989/1990 oder 2009/2010. Und wieder einmal ist es ein "9er" Jahrgang! Er verbindet eine fesselnde, betörende Eleganz und Finesse mit Kraft, herrlicher saftig-süßer Frucht und einer Konsistenz aus purer Seide bei unglaublicher Reinheit und Präzision. Es sind genau diese Weine, die die Faszination Bordeaux ausmachen.
 2019
La Dame de Montrose
Saint-Estèphe
Nach dem Blockbuster Erfolg des herausragenden Montrose 2019 sind die Erwartungen an den Zweitwein La Dame de Montrose 2019 natürlich sehr hoch. Und man wird nicht enttäuscht. Der Wein ist nicht nur sehr fein und elegant mit herrlicher Kirschfrucht, sondern verblüfft vor allem mit seiner irren Spannung durch die perfekte Säure. Das ist ganz sicher einer der besten Jahrgänge für den "Dame", allerdings ist der Abstand zum Grand Vin de Montrose in fast allen Disziplinen unübersehbar. Für Schnäppchenjäger im Segment der Zweitweine aber ist er bestimmt eine sehr gute Wahl.
 2018
Château Montrose
Saint-Estèphe
Seit Jahren zahlen sich die Investitionen bei Château Montrose aus, die Präzision und Qualität der Weine positioniert das Château als Angreifer auf ein Premier Cru Niveau. Auch der Montrose 2018 wird diesem Anspruch gerecht, der Wein ist ein Traum aus explosiver Frucht, Balance, Eleganz und Frische und einer unserer wenigen Anwärter auf den Titel des Bordeaux-Wein des Jahres 2018. Eine Konkurrenz für den 2016er? Vermutlich nicht, aber wer weiß?
 2017
Château Montrose
Saint-Estèphe
Kaum zu glauben, aber wahr: schon wieder liegt Château Montrose mit seinem 2017er mit an der Spitze in Bordeaux. Die Präzision, mit der hier gearbeitet wird, kennt keine Grenzen. Frost, Regen zur Ernte, Trockenstress, all das macht hier scheinbar nichts aus. Ein Wein mit toller Frucht, mächtigen und perfekt eingebundenen Tanninen und dieser unwiderstehlichen Bitterschokolade / Waldbeeren Kombination. Eines der ganz wenigen Châteaus, bei denen der Abstand beim 2017er zu dem herausragenden 2016er nicht so groß ist.
 2016
Château Montrose
Saint-Estèphe
War Montrose schon einmal so gut? Vielleicht. Dennoch, der 2016er geht in die Geschichtsbücher dieses traditionsreichen Châteaus ein. Was für eine brillante Balance, gepaart mit enormer Kraft und feinster, süßer Frucht. Von der Nase bis zum Finish ein Spektakel, ein denkwürdiges Erlebnis. Man schmeckt Frische und Sommer - vom Regen keine Spur. So mächtig und doch so herrlich zu trinken.
 2015
Château Montrose
Saint-Estèphe
So viel Glück St.-Estèphe in 2014 mit dem Wetterverlauf hatte, so viel Pech musste es hinnehmen in 2015. Der zunächst herausragende Jahrgangsverlauf wurde durch Regen und Stürme zum Zeitpunkt der Ernte jäh beendet. Der Montrose 2015, zur Primeur noch sehr schwer zu verkosten, zeigt in der Flasche seine Klasse. In der Nase betörende reife Waldbeeren, am Gaumen samtweich, cremig und dicht. Ein sehr feiner Montrose, der einen Platz an der Spitze aber nicht ganz schafft.
 2014
Château Montrose
Saint-Estèphe
Ein rundweg phantastischer Wein mit allem, was man von einem großen Saint-Estèphe erwartet: Tonnen an verführerischer Frucht, Kraft und Intensität, gepaart mit einer Wagenladung süßer, fein eingebundener Tannine mit purer Eleganz bis ins lange Finish. In diesem Wein ist alles vorhanden, ein Wein für alle Liebhaber kräftiger, ausdrucksstarker Bordeaux auf höchstem Niveau. Eine der besten Jahrgangsleistungen dank des perfekt geratenen Merlots.
 2012
Château Montrose
Saint-Estèphe
Gar kein so schlechter Jahrgang, aber mit dieser Leistung repräsentiert der Wein nicht den Rang eines Château Montrose. Hier fehlen Frucht und Intensität. Im Abgang dominieren unreife Tannine, die den Mund merklich austrocknen. Hat man sich zu stark auf den Umbau und nicht den Wein fokussiert? Kann die extrem lange Mazerationszeit die Ursache sein oder einfach nur die schlechten Wetterbedingungen?
 2010
Château Montrose
Saint-Estèphe
Nach dem Jahrgang 2009 wieder ein herausragender Montrose! Mit neuem Besitzer und einem bedeutenden Flächenzukauf arbeitet man jetzt auf höchstem Niveau. Der 2010er Montrose ist ein ultrafeiner und präziser Wein, der trotz aller Kraft und Dichte so unendlich harmonisch und seidenweich auftritt. Das ist St. Estèphe in einer neuen Dimension.
 1982
Château Montrose
Saint-Estèphe
Robert Parker mochte diesen Wein nie wirklich. Dennoch ein sehr starker Montrose aus dem Fabeljahrgang 1982 mit großartiger Frucht, die durch eine markante pfeffrige Note nie breit wirkt. Wunderbare, intensive Nase auch nach über 30 Jahren noch nach frischen Waldfrüchten. Ja, es gibt spektakulärere Montrose-Jahrgänge, aber der 82er ist immer noch ein großartiger Bordeaux.