Château La Mission Haut Brion - 2017

67, Rue Peybouquey
F-33400 Talence

Tel. + 33 (0)5 56 00 29 30
Fax + 33 (0)5 56 98 75 14

www.mission-haut-brion.com

...zum Bericht der Subskription 2017


Als der Regen kam, war der Großteil des Merlot bereits geerntet, auf den Cabernet Sauvignon konnte man leicht noch warten. Auch der Frost im April traf LMHB so gut wie nicht. Feine, elegante Frucht, dezente Schokoladenaromen und eine feste Säure- und Tanninstruktur. Schöner Wein, aber nicht auf dem Niveau der unsterblichen Weine aus 2105 und 2016.



Man gewöhnt sich an das sehr spezielle Primeur-Procedere auf La Mission Haut Brion, dem Ort, an dem auch die Weine von Haut Brion verkostet werden. Kein Gedränge, kein Stress, dafür ein gut sortierter Arbeitstisch und ein Stuhl für jeden! Optimale Bedingungen für die Profis, Wein-Touristen sieht man hier nicht. Dafür ist es extrem ruhig, niemand traut sich, laut zu reden. Die Erklärungen sind spärlich ("14% Alkohol bei allen Weinen"), das Begleitheft umfasst viel leeren Platz, wenig Information. Die Verkostung gleicht einem Kirchgang.

Dafür singen die Weine! Die angebotene Weinpalette ist stets herausragend, jeweils die Zweitweine La Chapelle und Clarence sowie die Grands Vins rot und weiß. Quintus in Pomerol empfängt ab diesem Jahr seine Gäste auf dem Château selbst und ist hier nicht mehr vertreten.

Von den rund 80 ha Rebfläche nicht weit vom Stadtzentrum entfernt verlor man durch den Frost nur etwa 1 ha, so gut wie nichts. Dem Regen während der Merlot-Ernte entging man durch eine glückliche, sehr frühe Ernte weitestgehend. Zur Ernte des Cabernet Sauvignon waren die Trauben längst wieder abgetrocknet. Für einen sehr guten Wein stand also wenig im Wege, der Trockenstress des Sommers hatte keine größeren Schäden hinterlassen.

Château La Mission Haut Brion 2017
La Mission Haut Brion 2017, sehr fein und säurebetont .

Um es vorweg zu nehmen: den hausinternen Wettbewerb mit Haut Brion kann La Mission Haut Brion in 2017 nicht für sich entscheiden. Die Nase liegt noch relativ tief und verschlossen im Glas und zeigt reife Pflaumen anstelle hellerer Waldfrüchte. Die Tannine sind noch fest und die Säure nicht derart fein wie beim Haut Brion. Am Gaumen wirkt der Wein runder und süßlicher, die Schokoladenaromen sind fester ausgeprägt. Der La Mission ist in 2017 ungewöhnlich elegant und fein, es fehlen ihm aber ein Tick Frucht und Säure, um dem Haut Brion gefährlich werden zu können. In 2017 ist der Haut Brion der bessere Kauf, der dafür aber auch fast ein Drittel teurer ist. Ein echtes Luxusproblem.


Weintyp:
Rotwein
Rebsorten:
Merlot 56%
Cabernet Sauvignon 39,6%
Cabernet Franc 4,4%
Alkohol:
13,5%
Barrique:
18 Monate
Weinlese:
Die Weinlese fand vom 04.-29. September statt.