Château La Mission Haut-Brion

67, Rue Peybouquey
F-33400 Talence

Tel. + 33 (0)5 56 00 29 30
Fax + 33 (0)5 56 98 75 14

www.mission-haut-brion.com



La Mission Haut-Brion und Haut-Brion sind die beiden Stars in der stadtnahen Appellation Graves / Pessac-Léognan und obwohl beide Güter eine lange Rivalität um den besten und teuersten Wein prägte, gehören sie erst seit 1983 dem gleichen Besitzer. Beide Güter liegen direkt gegenüber an einer vielbefahrenen Strasse in dem Vorort von Bordeaux und ihre Besitzverhältnisse waren in ihrer jahrhunderte langen Geschichte immer getrennt. Die Geschichte von La Mission beginnt 1540, als es bereits mit Weinreben bestockt war. Im 17. Jahrhundert wurde der Besitz der Kongregation der Mission übereignet. Bereits Ende dieses Jahrhunderts besaß La Mission Haut-Brion eine beachtliche Reputation für die Qualität der Weine.

La Mission Haut Brion

Wie für ein Spitzengut in Bordeaux zu erwarten verlief die Geschichte von La Mission im Umfeld von Klerus und Adel sehr wechselhaft, bis hin zur unvermeidlichen Enteignung während der frz. Revolution. Nach der fälligen "Privatisierung" wechselte das Gut im Laufe der Geschichte mehrmals den Besitzer. Die moderne Geschichte von La Mission beginnt 1919 mit dem Erwerb durch Frédéric Woltner, der das Gut von Grund auf renovierte und diese Anstrengungen wurden von den jeweiligen Erbengenerationen fortgesetzt. Dennoch führten interne Probleme 1983 zum bislang endgültigen Verkauf an den Rivalen von der anderen Straßenseite, den Besitzer von Haut-Brion, Clarence Dillon. Unter Führung seines Managers Jean-Bernard Delmas wurde ein umfangreiches Investitionsprogramm unter Einbeziehung des Chai, der Abfüllanlagen und sogar des gesamten Schlosses abgewickelt. In neuem Glanz erstrahlt heute auch das berühmte eiserne Tor aus dem 18. Jahrhundert wieder. Erst 2007 wurde der neue Verkostungsraum fertiggestellt.

La Mission Haut Brion

Die Rebfläche erstreckt sich über 21 ha und umfasst 45% Merlot, 46% Cabernet Sauvignon und 8% Cabernet Franc. Wie das Nachbargut Haut-Brion liegt auch La Mission auf einem Kieshügel über kalkreichem Boden. Beide Güter sind von urbaner Bebauung umgeben, es fehlt ihnen eigentlich jeglicher ländliche Charme. Dafür gibt es Lärm, Kräne und Abgase. Dennoch wachsen hier außergewöhnlich aromatische und große Weine. Zudem wird die Vinifizierung mit unglaublicher Präzision im Detail und Hingabe durchgeführt. Die Fermentation in Edelstahltanks ist temperatur- und computerkontrolliert. Der Ausbau in 100 % neuen Barriques dauert 22 Monate, die Fässer werden in einer eigenen Tonneliere selbst hergestellt. Auf diese Weise entstehen rund 8.000 Kisten des Grand Vin "La Mission Haut-Brion" jährlich, die Preise sind auf Premier Cru Niveau.

Die Weinkritiker sind allesamt begeistert von La Mission, das in manchen Jahren sogar Haut-Brion überflügelt (z.B. 2000). Der 2006er wird als Wein des Jahres gesehen, das Potenzial reicht bis 100 Punkte bei Parker. Insgesamt sechs Mal hat er diesen "perfect score" an das Gut bislang vergeben (u.a. 2000, 1989, 1982).

La Mission Haut Brion