Château Haut-Bailly 2017

Château Haut-Bailly
103 Avenue de Cadaujac
F-33850 Léognan

Tel. +33 556 64 75 11
Fax +33 556 64 53 60


mail@haut-bailly.com
www.haut-bailly.com

...zum Bericht der Primeur 2017


Haut-Bailly wurde vom April-Frost bis -8°C hart getroffen, rund ein Drittel der Ernte war verloren. Trotz geringer Ausbeute konnte man den typischen Blend mit etwa 60% Cabernet Sauvignon halten. Undurchdringliche, fast schwarze Farbe und intensive Pflaumen-Nase. Gute Frische und erstaunliche Saftigkeit. Ein feiner Wein, groß ist er aber nicht.



Die Nächte des 27. und 28. April wird man auf Château Haut-Bailly nicht so schnell vergessen. Bis auf unfassbare -8°C ging das Thermometer zurück, in der Nähe des Meeres in Bordeaux eine absolute Ausnahme. Das gesamte Team des Weinguts half aus, um die schlimmsten Schäden zu verhindern. Hilfreich waren in Brand gesetzte Strohballen, da man sie mit großen Traktoren relativ flexibel bewegen konnte.

Doch aller Kampf half nur wenig, rund 10 ha (30%) der Rebfläche sahen aus wie verbrannt. Der Schaden war auch deswegen so groß, weil der Jahrgang extrem früh war. Auf Haut-Bailly unternahm man keine Versuche, Trauben zweiter Generation einzusetzen. So wurde der Ernteertrag stark gekürzt, der typische Blend aber konnte beibehalten werden. Der Jahrgang blieb dank weiterer guter Wachstumsbedingungen sehr früh und die Ernte konnte ca. 2 Wochen vor dem üblichen Termin stattfinden. So begann man am 13.09. mit der Lese, die wegen des Regens zur Unzeit der Ernte sehr schnell durchgeführt werden musste. Der früher reifende Merlot war, wie überall, am meisten betroffen und nahm den Regen nach der langen Trockenheit sofort auf.


Véronique Sanders präsentiert stolz einen sehr gut gelungen Jahrgang 2017.

Die starke Selektion, die gute Weinbergsarbeit und hohe Pflanzdichte verhalfen dem Haut-Bailly 2017 zu einer erstaunlich guten Qualität. Der Wein zeigt eine gesunde, undurchdringliche und fast schwarze Farbe mit einem intensiven Pflaumenbukett. Am Gaumen ist er für den Jahrgang ungewöhnlich saftig und frisch mit feiner Frucht. Ein sehr schöner Bordeaux mit guter Länge und bei aller Frucht, einer ausgeprägt eleganten, mineralischen Komponente. Wäre er noch komplexer und vielschichtiger, wäre da noch mehr drin gewesen.

Es ist schon faszinierend, wie präzise man heute auf die Natur reagieren kann. Richtig schwache Jahrgänge gibt es so kaum noch.


Weintyp:
Rotwein
Rebsorten:
Cabernet Sauvignon 60%
Merlot 32%
Cabernet Franc 4%
Petit Verdot 4%
Barrique:
18 Monate
Weinlese:
Die Weinlese erfolgte vom 13.-29. September.