Champagne Jahrgang 1999


Jahrgangsbewertung 3 Sterne von 5

Der ruhige Wetterverlauf führte nach einem milden Winter zu deinem ungestörten, frühen Austrieb. Doch Anfang Mai trübten Hagelstürme über der Champagne das positive Bild. Dennoch blieb es bis über den August ein regulärer Jahrgang mit viel Hitze und sehr guten Wachstumsbedingungen. Schon schienen die Hoffnungen auf einen großen Jahrgang berechtigt, als in der zweiten Septemberwoche das Wetter von trocken auf regnerisch umschaltete - zum genau falschen Zeitpunkt.

So wurde der Erntebeginn auf den 15. September verschoben. Jetzt war es zwar wieder sonnig, aber die Trauben nahmen das viele Wasser schnell auf, was zu einem unerwünschten Verdünnungseffekt führte. Am Ende war es dann nur noch ein "guter" Jahrgang, dafür war die Erntemenge sehr groß. Einziger Kritikpunkt sind die für heiße Jahrgänge typisch niedrigen Säurewerte, was immer wieder Zweifel an der Alterungsfähigkeit aufkommen lässt. Sehr gut gerieten die roten Pinot-Sorten und damit auch die roten Stillweine, die Basis für große Roséchampagner.

1999 war ein oft deklarierter Jahrgang, bis auf die Chardonnay dominierten Blends. In diesem Zusammenhang ist auch der bemerkenswerte Vorgang zu nennen, dass sich das Haus Krug kurz vor der Abfüllung entschied, den Clos du Mesnil 1999, ein 100% Chardonnay Champagner, nicht zu vermarkten. Ca. 10.000 Flaschen wurden geöffnet und in Tanks entleert, um später als Reserveweine für andere Produkte eingesetzt zu werden. Grund war nicht der Zweifel an der Qualität des Jahrgangs 1999. Allerdings hatten Verkostungen gezeigt, dass der 1999er nicht den Anforderungen an einen Clos du Mesnil entsprach. Nachbar Salon hingegen deklarierte den 1999er, ebenfalls ein 100% Chardonnay Champagner.


GAJA CA'MARCANDA
zu den Produktdetails...

Finesse-Wein trifft auf Finesse-Jahrgang. Seit 2015 ist der Camarcanda eine Cuvée aus 80% Cabernet Sauvginon und 20% Cabernet Franc. Die Trauben stammen ausschließlich aus den Zonen mit weißem Kalkstein. Schon die Nase ist Finesse pur mit Amarenakirsche und einem Schuss Lakritz. Am Gaumen legt der Wein enorm an Dichte, Tiefe und Kraft zu. Was für eine Power, seidenweich verpackt! Ein toller Bolgheri-Wein, der sicherlich von einer langen Lagerung sehr profitieren wird.

149,00 €

0,750 l (198,67 €/l)


Tenuta San Guido
zu den Produktdetails...

Wie beim großen Jahrgang 2011 lässt auch der Jahrgang 2013 mit dem ein Jahr früher vermarkteten Guidalberto eine Vorausschau auf die Qualitäten des Sassicaia zu. Und die sind unglaublich gut. Den 2013 zeichnet eine noch größere Dichte und Reichhaltigkeit aus. Der Guidalberto wird immer beliebter und stärker nachgefragt, ist teilweise schon schwieriger zu bekommen als der berühmte Bruder Sassicaia. Durch den hohen Merlot-Anteil wirkt der Guidalberto voller, runder und fleischiger als der Sassicaia, der durch die DOC Vorschriften mindestens 80% Cabernet Sauvignon enthalten muss. Zusammen mit 2011 der bislang beste Guidalberto.

49,00 €

0,750 l (65,33 €/l)


Domaine Amiot-Servelle
zu den Produktdetails...

Kaum zu glauben, dass man den 1er Cru Les Charmes noch steigern kann. Der Les Amoureuses beweist eindrucksvoll, dass dies möglich ist. Perfekte Harmonie, eine markant würzige Säure und ein unglaublich intensives und reines Bukett nach reifen, frischen Kirschen markieren die Eckpunkte dieses Meisterwerks an Finesse ohne jegliche Schwere.

259,00 €

0,750 l (345,33 €/l)