Krug Rosé - 23ème Édition 2011

Krug
5, Rue Coquebert
F-51100 Reims
Frankreich

www.krug.fr
Krug bietet erst seit 1983 einen Rosé Champagner an. Der aktuelle Release Edition 23 folgt der Krug Philosophie der jahrgangslosen Cuvée, basiert aber zu 44% auf dem Jahrgang 2011. 56% des Blends stammen aus Reserveweinen aus 9 weiteren Jahrgängen bis ins Jahr 2000 zurück. Der Rosé besitzt eine kraftvolle Säure und ist entsprechend energiegeladen und mit viel Zug am Gaumen ausgestattet. Ein überraschender Krug.

Weinbewertung 3 Sterne von 5

Der Jahrgang 2011 in der Champagne


Jahrgangsbewertung kein Stern von 5

Wer hoffte, dass nach dem sehr schwachen Jahrgang 2010 das Gröbste durchgestanden sei, wurde eines Besseren belehrt. Der Jahrgang 2011 startete extrem früh mit sehr warmem Wetter schon im April. Die Blüte lag folglich fast vier Wochen vor dem normalen Zeitplan, ähnlich wie in 2003.

Ab Juni dann ein radikaler Wetterwechsel mit niedrigen Temperaturen und reichlich Regen. Erst im August wurde es wieder wärmer, was viele Produzenten zu einem extrem frühen Erntebeginn nutzten. Bereits ab dem 19. August wurde geerntet, mitten in den französischen Sommerferien und so früh wie noch nie. Und die Vorsicht war berechtigt, denn nach wenigen Sonnentagen setzte erneut Regen ein. Reif wurden die Trauben so auch nicht.

Wie so oft in schwierigen Jahren kam der früher reifende Chardonnay etwas besser weg, einige Parzellen zeigten sogar reife und gesunde Trauben. Die Variation bis in einzelne Dörfer und Lagen war jedoch überall groß und wieder einmal mussten die Sortiertische intensiv genutzt werden.

Jahrgangsbericht 2011

Krug Rosé - 23ème Édition




Um die Jahrgangsschwäche zu kompensieren wurden für die 23. Edition des Krug Rosé 56% Grundweine aus 9 älteren Jahrgängen zurück bis ins Jahr 2000 verwendet. Der Pinot Noir wurde durch 26% Pinot Meunier aus Parzellen der Ortschaft Sainte-Gemme ergänzt, der dem Champagner mehr Frucht und Struktur verleiht. Der Chardonnay aus Trépail fügt Spannung und Energie dem Blend hinzu. Wie bei Krug üblich wurden anschließend noch 13% eines traditionell fermentierten Pinot Noir Rotweins aus einer speziellen Parzelle aus Äy hinzugegeben. Neben Würze und Struktur verleiht dieser Rotwein dem Champagner die kraftvolle kupferne Farbe.

Der Krug Rosé zeigt ein helles, ganz transparentes Kupferrot und eine lebhafte Perlage. In der Nase entwickeln sich ganz dezente, ja zarte Erdbeeraromen von verführerischer Präzision und ein feiner Hauch von Brioche / getoastetem Brot. Am Gaumen aber überrascht der Rosé mit einer zupackenden, kraftvollen Säure und viel Zug. Die Frucht wechselt am Gaumen hin zu gelben Früchten, Apfel, Grapefruit und Zitrus, bleibt aber dezent im Hintergrund. In der Mitte übernimmt die reife Säure und verleiht ein angenehmes Frischegefühl, Spannung und eine sehr schöne Balance. Der Abgang ist für einen Krug Rosé vielleicht einen Tick zu kurz, dennoch sehr delikat und wieder säurebetont.

Jahrgangsbeschreibung


Jahrgangsbewertung kein Stern von 5

Wer hoffte, dass nach dem sehr schwachen Jahrgang 2010 das Gröbste durchgestanden sei, wurde eines Besseren belehrt. Der Jahrgang 2011 startete extrem früh mit sehr warmem Wetter schon im April. Die Blüte lag folglich fast vier Wochen vor dem normalen Zeitplan, ähnlich wie in 2003.

Ab Juni dann ein radikaler Wetterwechsel mit niedrigen Temperaturen und reichlich Regen. Erst im August wurde es wieder wärmer, was viele Produzenten zu einem extrem frühen Erntebeginn nutzten. Bereits ab dem 19. August wurde geerntet, mitten in den französischen Sommerferien und so früh wie noch nie. Und die Vorsicht war berechtigt, denn nach wenigen Sonnentagen setzte erneut Regen ein. Reif wurden die Trauben so auch nicht.

Wie so oft in schwierigen Jahren kam der früher reifende Chardonnay etwas besser weg, einige Parzellen zeigten sogar reife und gesunde Trauben. Die Variation bis in einzelne Dörfer und Lagen war jedoch überall groß und wieder einmal mussten die Sortiertische intensiv genutzt werden.

Jahrgangsbericht 2011

Weinbeschreibung




Um die Jahrgangsschwäche zu kompensieren wurden für die 23. Edition des Krug Rosé 56% Grundweine aus 9 älteren Jahrgängen zurück bis ins Jahr 2000 verwendet. Der Pinot Noir wurde durch 26% Pinot Meunier aus Parzellen der Ortschaft Sainte-Gemme ergänzt, der dem Champagner mehr Frucht und Struktur verleiht. Der Chardonnay aus Trépail fügt Spannung und Energie dem Blend hinzu. Wie bei Krug üblich wurden anschließend noch 13% eines traditionell fermentierten Pinot Noir Rotweins aus einer speziellen Parzelle aus Äy hinzugegeben. Neben Würze und Struktur verleiht dieser Rotwein dem Champagner die kraftvolle kupferne Farbe.

Der Krug Rosé zeigt ein helles, ganz transparentes Kupferrot und eine lebhafte Perlage. In der Nase entwickeln sich ganz dezente, ja zarte Erdbeeraromen von verführerischer Präzision und ein feiner Hauch von Brioche / getoastetem Brot. Am Gaumen aber überrascht der Rosé mit einer zupackenden, kraftvollen Säure und viel Zug. Die Frucht wechselt am Gaumen hin zu gelben Früchten, Apfel, Grapefruit und Zitrus, bleibt aber dezent im Hintergrund. In der Mitte übernimmt die reife Säure und verleiht ein angenehmes Frischegefühl, Spannung und eine sehr schöne Balance. Der Abgang ist für einen Krug Rosé vielleicht einen Tick zu kurz, dennoch sehr delikat und wieder säurebetont.

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Chardonnay 45%
Pinot Noir 29%, davon 13% Stillwein
Pinot Meunier 26%

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Chardonnay 45%
Pinot Noir 29%, davon 13% Stillwein
Pinot Meunier 26%