Kurzmeldungen

(41-60 von insgesamt 98)


NEU: Slow Wine Magazine
Die neue Zeitschrift aus der Redaktion von Slow Wine wurde am 6. April bei der Vinitaly vorgestellt. Sechs Ausgaben pro Jahr mit jeweils 60 Seiten werden in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachleuten aus Italien zusammengestellt. «Es handelt sich um eine vollständig digitale Zeitschrift, die auf Englisch, Italienisch und Deutsch erscheint und unsere ganz eigene, maßgebliche und unabhängige Vision von der Weinwelt darstellt», sagen Giancarlo Gariglio und Fabio Giavedoni, die sowohl den Führer Slow Wine als auch die neue Zeitschrift herausgeben.
(18. Mai 2014)
Dom Pérignon P2
Unter der Bezeichnung Dom Pérignon P2 wurde die Oenotheque Version des Dom Pérignon 1998 der Öffentlichkeit vorgestellt. P2 steht dabei für Second Plénitude, das zweite Reifefenster des Champagners nach 12 Jahren Hefelagerung. Dieses Reifestadium beschreibt Richard Geoffroy mit dem Wort "Energie". Der P2 wird nicht vor Juni am Markt in Deutschland erhältlich sein.
(16. Mai 2014)
Ornellaia 2011 präsentiert
Der Ornellaia 2011 ist seit dem 1. Mai auf dem Weinmarkt erhältlich. Im Gegensatz zu 2010 war 2011 sehr früh und ein heißer Jahrgang. Die Lese war bereits Ende September beendet. Das Jahr 2011 wurde unter das Motto "L’Infinito – die Unendlichkeit" gestellt, der Künstler Rodney Graham interpretiert dieses Motto der Vendemmia d’Artista. Eine Besonderheit ist auch, dass in jeder 6er OHK eine Flasche mit einem limitierten goldenen Etikett beiliegt.
(07. Mai 2014)
Giro d`Italia 2014 passiert Luciano Sandrone
Der Giro d`Italia, neben der Tor de France das größte Radrennen der Welt, wird am 22. Mai 2014 ein Zeitfahren von Barolo nach Barbaresco veranstalten. Das Rennen führt über die Via Pugnane und damit direkt am Weingut von Luciano Sandrone vorbei. Insbesondere Luca Sandrone ist ein glühender Radsportfan und so nimmt man diesen Event zum Anlass, den ganzen Tag über eine riesige Party auf dem Weingut zu veranstalten. Für einen guten Zweck werden Sonderflaschen des 2009 Le Vigne Barolo verkauft. Auf dem Weingut wird zudem Ernesto Colnago sein und sein neuestes Fahrrad präsentieren. Was für eine tolle Kombination!
(07. Mai 2014)
LVMH kauft Clos de Lambrays
Champagner-Gigant Moet-Hennessey (Konzern LVMH) u.a. mit den Marken Moet, Dom Perignon, Veuve Clicquot, Ruinart und Krug kauft sich im Burgund ein. Die Gruppe übernimmt von den Deutschen Günter und Ruth Freund die berühmte Domäne Clos de Lambrays in Morey-Saint-Denis. Günter Freund war 2010 verstorben, der (fast) Monopolbesitz der Grand Cru Lage mit über 8 ha Rebfläche stand seit dieser Zeit zum Verkauf. Obwohl eine Spitzenlage, stand Clos de Lambrays immer etwas im Schatten der Nachbarn Clos de Tart und Clos de la Roche. Für LVMH ist dies der erste Zukauf im Burgund.
(21. April 2014)
Troplong Mondot
und die Weinwelt trauert um Christine Valette-Pariente, die kurz vor der Primeurwoche im Alter von 57 Jahren einem schweren Krebsleiden erlag. Sie und ihr Mann, Xavier haben ihr Weingut in bester Lage von St. Émilion in den vergangenen Jahren zu höchsten Auszeichnungen geführt, ihre Weine sind heute regelmäßig mit an der Spitze der Appellation. Ein kleines Spitzenrestaurant und einige wenige Betten mitten in den Weinbergen zeugen zudem von der großen Gastfreundschaft des Ehepaares. [mehr lesen...]
(14. April 2014)
Robert Parker
startet ein neues Lifestyle-Magazin mit dem Titel "100 Points", das meldet der "wine-searcher". Das vierteljährlich erscheinende Magazin deckt ein breites Spektrum an High-End Luxus Themen ab und wird von Hubert Burda Media herausgegeben. Im Juni soll wohl das erste Heft erscheinen, Wein wird dabei ein Teil sein, aber nicht in der vom The Wine Advocate gewohnten Weise mit Verkostungen und Punkten.
(13. April 2014)
Veranstaltungshinweis: VÉRITABLE 2014
Am 7. Juli 2014 präsentieren 71 Weinerzeuger je sechs ihrer besten Weine im Wein & Sekthaus Aloisiushof in St. Martin/Pfalz. Daran nehmen Weltklassewinzer aus den Anbaugebieten Pfalz, Rheinhessen, Mosel, Ahr, Baden, Württemberg, Rheingau, Nahe, Franken, Elsass, Bordeaux, Burgund, Loire, Champagne sowie Italien, Österreich, Portugal, Spanien, Kalifornien und Chile teil. Die Weinpräsentation - mit nationalen sowie internationalen Spitzenwinzern - wird speziell für Gastronomie-Hotellerie, Fachhandel, Sommeliers und Presse von 12.00 - 18.00 Uhr veranstaltet. Viele der Winzer werden persönlich anwesend sein. Mehr Informationen unter www.veritable.info
(21. März 2014)
Champagne Krug Clos d`Ambonnay
Das Haus Champagne Krug präsentierte mit dem 1998er seinen dritten Jahrgang des reinsortigen Pinot Noir Champagners "Clos d`Ambonnay". Ganze 4.760 Flaschen konnten aus der nur 0,68 ha großen Rebfläche hergestellt werden. Trotz einem mindestens doppelt so hohen Preis kommt der Clos d`Ambonnay aber immer noch nicht an das große Prestige des Clos du Mesnil heran, der ein reinsortiger Chardonnay ist.
(17. Februar 2014)
Champagne Salon 2002
Der Champagner Salon 2002 wird im April 2014 ausgeliefert. Damit fehlen nicht mehr viele Jahrgangschampagner aus diesem Ausnahmejahrgang, dem besten seit 1996. Der Salon BdB gehört dabei sicher zu den exklusivsten, im Hinblick auf Menge und Preis. Der Preis ist gegenüber dem Salon 1999 noch einmal um rund 20% gestiegen und zudem müssen die Händler für jede Flasche Salon eine nicht unbeträchtliche Menge Delamotte Champagner abnehmen. Der Salon 2002 dürfte jedoch für viele Jahre eine Ikone werden, so wie der 1996er.
(03. Februar 2014)
Champagne Krug Vintage 2003
Zum Anlaß des Naples Winter Wine Festivals in Florida Ende Januar hat das Haus Champagne Krug den Vintage 2003 präsentiert. Krug folgt damit der Schwester Dom Perignon, die den Jahrgang ebenfalls herausgebracht hat, im Gegensatz zu vielen anderen Häusern. Damit ist der Jahrgang 2003 noch vor dem Spitzenjahrgang 2002 auf dem Markt.
(01. Februar 2014)
Luciano Sandrone Barolo Le Vigne 2010 mit 100 Punkten
Die große Erfolgsserie im Piemont reißt auch mit dem Jahrgang 2010 nicht ab. Immer mit bei den besten Baroli vertreten ist auch Luciano Sandrone mit seinem Le Vigne und dem Cannubi Boschis. Doch nun die Sensation: Antoni Galloni, seit einem Jahr von Robert Parker getrennt, vergibt dem 2010er Le Vigne die magischen 100 Punkte (Cannubi Boschis 97+). Wäre er noch bei Parker, dann wäre das erst der 5. italienische Wein und erst der 3. Barolo mit dieser Auszeichnung.
(18. Januar 2014)
Dom Pérignon 2005
Die Hinweise verdichten sich, dass der Dom Perignon Jahrgang 2005 noch im Frühjahr präsentiert wird. 2005 war kein großer Jahrgang in der Champagne, aber Roederer hat mit dem Cristal 2005 bewiesen, dass man trotzdem einen sehr guten Champagner machen konnte. Wir sind gespannt.
(09. Januar 2014)
Schuldig
gesprochen wurde Rudy Kurniawan in Manhattan, New York, in Bezug auf seine Vergehen zur Fälschung hochkarätiger Weine. Das Strafmaß wird im April verkündet und könnte in eine mehrjährige Haftstrafe münden. Nebenbei wird ihm noch ein Kreditbetrug vorgeworfen. Rudy Kurniawan hat über Jahre hinweg eine große Anzahl von gefälschten Weinlegenden über ein amerikanisches Auktionshaus in den Markt geworfen.
(20. Dezember 2013)
#Stop2013BordeauxBashing
Die "Schlacht" um den Bordeaux Jahrgang 2013 ist eröffnet. Nachdem die ersten Meldungen aufgetaucht sind, dass man wegen der mangelnden Qualität möglicherweise auf die Primeurs-Kampagne verzichten sollte, folgt jetzt die Reaktion wichtiger Meinungsführer unter den Châteaux-Besitzern unter dem Hashtag #Stop2013BordeauxBashing. Es wird spannend, wie man diesen schwachen Jahrgang gut reden möchte. Bereits die Primeur-Kampagnen 2011 und 2012 können als misslungen bezeichnet werden: viel zu teuer für die mäßige Qualität.
(15. Dezember 2013)
Geschäft mit Bordeaux Weinen unter Druck
Nun weist nach einer Meldung des Decanter-Magazins auch das bedeutende Londoner Weinhandelshaus Berry Bros & Rudd für das Geschäftsjahr 2012 einen Verlust von etwas über 7 Mio. € aus. Der Umsatz lag bei über 150 Mio. €. Die sehr schwachen Bordeaux Kampagnen und der teuere Aufbau der Geschäfte in Asien hinterlassen heftige Spuren in den Bilanzen. Der negative Markttrend in China verschärft sich - the party is over.
(06. November 2013)
Weinhandelsgruppe Hawesko meldet stärker als erwartete Verluste
ihrer in Bordeaux ansässigen Tochtergesellschaft Château Classic für das 3. Quartal 2013. Als Ursache wird der längerfristige Preisverfall mit hochwertigen Bordeaux-Weinen angeführt, "der sich in den letzten Wochen noch einmal verschärft hat. Der Hawesko-Vorstand schätzt die Probleme im weltweiten Markt für Bordeauxweine der absoluten Spitzenklasse, verursacht vor allem von einer stark gesunkenen Nachfrage in Fernost, als längerfristig ein." (Quelle: www.hawesko-holding.com/presse/news/).
(24. Oktober 2013)
Teuerste Flasche der Welt in Dubai verkauft
Das Online Magazin "the drinks business" meldet den Verkauf der teuersten Flasche Wein der Welt durch das Geschäft "Le Clos" im Dubai International Airport. Es handelt sich um eine von nur sechs abgefüllten 12 l Balthasar-Flaschen Château Margaux 2009. Der Kaufpreis in Höhe von 122.000 brit. Pfund schließt einen First Class Flug nach Frankreich, einen Besuch des Château und ein Abendessen mit Paul Pontailler ein. Der Gegenwert der 12 0,75 l Normalflaschen liegt bei etwa 16.000 €. Die Großflasche befindet sich in einer speziell angefertigten Designer-Holzkiste.
(13. Oktober 2013)
Der Vini d`Italia 2014
hat seine Weinprämierungen vorab bekannt gegeben. Rotwein des Jahres wurde ein Amarone Calcarole 2009 von Guerrieri Rizzardi. 415 Mal wurden die 3-Gläser vergeben. Wie zumeist führt das Piemont mit 77 die Liste an, gefolgt von der Toskana mit 72 und dem Veneto mit 36. 107 der Weine kosten unter 15 Euro, worauf der Vini d`Italia besonders stolz ist. Erstmals wird es neben einer Übersetzung auf Deutsch, Englisch und Chinesisch auch eine auf Japanisch geben. Der Vini d`Italia geht im Herbst wieder auf Roadshow nach Seoul, Osaka, Tokyo, Shanghai und Hong Kong.
(05. Oktober 2013)
Die Weinlese des Jahrgangs 2013
ist in vollem Gange. Während man in Kalifornien einen Top-Jahrgang feiert, ist man im Burgund zufrieden und hofft im Bordelais immer noch auf die letzten warmen Herbsttage. Der Wetterverlauf in Mitteleuropa war in diesem Jahr alles andere als optimal: Im Frühjahr sehr lange kalt und regnerisch, im Sommer sehr heiß und trocken und im Herbst ziemlich durchwachsen. Perfekt sieht anders aus.
(25. September 2013)
Weitere Treffer anzeigen: