Il Pino 2019

Tenuta di Biserno
Tenuta di Biserno Soc. Agr. a r.l
Palazzo Gardini
Piazza Gramsci, 9
I-57020 Bibbona (LI)
Italien
www.biserno.it
Wieder ein Il Pino ganz weit auf der eleganten Seite mit tollem Schmelz, samtweicher Textur und immer noch enorm viel Druck am Gaumen. Alles an diesem Wein wirkt leicht, frisch und harmonisch, richtig modern. Dazu bleibt stets die saftige, herrlich süß-/reife Kirsche präsent. Ein Charmeur.

Weinbewertung 3 Sterne von 5

jetzt im Shop bestellen

Der Jahrgang 2019 in Bibbona/Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Der Wetterverlauf in 2019 bot das gesamte Spektrum aus Kälte und Hitze, Trockenheit und Regen in einem für die Maremma ungewohnten Ausmaß. Es begann mit einem sehr kühlen April gefolgt von einem regenreichen Mai. Die Vegetation startete dadurch verspätet und entwickelte sich zudem langsam. Als es selbst Anfang Juni noch überdurchschnittlich viel regnete machte der Feuchtedruck trotz relativ niedriger Temperaturen den Weinbergsteams zu schaffen.

Ende Juni drehte das Wetter und es wurde über Wochen sehr heiß und extrem trocken. Das Wachstum beschleunigte sich zuerst, die Trockenheit bremste aber wieder. Ende Juli dann wieder etwas Regen, gerade zur richtigen Zeit, um den Reifeprozess in Gang zu halten. Der für die Qualität so entscheidende August war sehr heiß mit gelegentlichen Gewittern, ideale Bedingungen für ein optimales Lesegut. Die Lese begann noch um einige Tage verspätet erst Anfang September, wurde aber immer wieder durch kurze Gewitter unterbrochen. Die kühlen Herbstwinde trockneten die Trauben aber stets schnell ab und verhalfen den Cabernetsorten zu Frische und Finesse. Bis Mitte Oktober der Regen einsetzte waren alle Weintrauben geerntet und die ersten Olivenhaine auch. Ein weiterer toller Jahrgang an der toskanischen Küste.

zum Jahrgangsbericht 2019

Der Il Pino 2019



Alles an diesem Wein wirkt leicht, frisch und harmonisch, richtig modern. Dazu bleibt stets die saftige, herrlich süß-/reife Kirsche präsent.

Schon die hell rubinrote Farbe setzt ein erstes Zeichen, dass dieser Il Pino 2019 anders ist als gewohnt - die markante Färbung erinnert allenfalls an den Jahrgang 2018. Auch in der Nase zeigen sich weitere Parallelen mit schwarzen Kirschen, Blaubeeren und Waldbodenaromatik und einem Touch toskanischer Kräuter. Die leichte Würze im Hintergrund läßt den Wein schon im Bukett leicht und frisch auftreten.

Dieser leichte Eindruck setzt sich noch intensiver am Gaumen fort. Sehr feine Eleganz mit einer runden, sehr schönen Balance und bereits sehr gut integrierten Tanninen. Die perfekt gereifte und dosierte Säure zeigt sich mit Frische und einer Spur Salzigkeit, ohne der herrlich süß-/saftigen Kirschfrucht die Show zu stehlen. Im sehr langen und super delikaten Abgang kann sich die Säure aber nicht länger zurückhalten und schiebt mit Frische und viel Zug die herrliche Frucht in den Vordergrund. Der Eindruck der Fruchtsüße bleibt lange am Gaumen stehen.

Nichts an diesem super feinen und eleganten Il Pino 2019 ist zu breit oder zu fett oder zu dominant. Dennoch bleibt immer noch viel Druck am Gaumen erhalten, ein Leichtgewicht ist dieser Wein mit 14,5% Alkohol nicht. Wie immer bietet der Il Pino einen perfekten Einstieg in die Welt der großen Biserno-Weine und bietet ein herausragendes Preis-/Genussverhältnis.

Verkostet im April 2022

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2019 in Bibbona/Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Der Wetterverlauf in 2019 bot das gesamte Spektrum aus Kälte und Hitze, Trockenheit und Regen in einem für die Maremma ungewohnten Ausmaß. Es begann mit einem sehr kühlen April gefolgt von einem regenreichen Mai. Die Vegetation startete dadurch verspätet und entwickelte sich zudem langsam. Als es selbst Anfang Juni noch überdurchschnittlich viel regnete machte der Feuchtedruck trotz relativ niedriger Temperaturen den Weinbergsteams zu schaffen.

Ende Juni drehte das Wetter und es wurde über Wochen sehr heiß und extrem trocken. Das Wachstum beschleunigte sich zuerst, die Trockenheit bremste aber wieder. Ende Juli dann wieder etwas Regen, gerade zur richtigen Zeit, um den Reifeprozess in Gang zu halten. Der für die Qualität so entscheidende August war sehr heiß mit gelegentlichen Gewittern, ideale Bedingungen für ein optimales Lesegut. Die Lese begann noch um einige Tage verspätet erst Anfang September, wurde aber immer wieder durch kurze Gewitter unterbrochen. Die kühlen Herbstwinde trockneten die Trauben aber stets schnell ab und verhalfen den Cabernetsorten zu Frische und Finesse. Bis Mitte Oktober der Regen einsetzte waren alle Weintrauben geerntet und die ersten Olivenhaine auch. Ein weiterer toller Jahrgang an der toskanischen Küste.

Weinbeschreibung



Alles an diesem Wein wirkt leicht, frisch und harmonisch, richtig modern. Dazu bleibt stets die saftige, herrlich süß-/reife Kirsche präsent.

Schon die hell rubinrote Farbe setzt ein erstes Zeichen, dass dieser Il Pino 2019 anders ist als gewohnt - die markante Färbung erinnert allenfalls an den Jahrgang 2018. Auch in der Nase zeigen sich weitere Parallelen mit schwarzen Kirschen, Blaubeeren und Waldbodenaromatik und einem Touch toskanischer Kräuter. Die leichte Würze im Hintergrund läßt den Wein schon im Bukett leicht und frisch auftreten.

Dieser leichte Eindruck setzt sich noch intensiver am Gaumen fort. Sehr feine Eleganz mit einer runden, sehr schönen Balance und bereits sehr gut integrierten Tanninen. Die perfekt gereifte und dosierte Säure zeigt sich mit Frische und einer Spur Salzigkeit, ohne der herrlich süß-/saftigen Kirschfrucht die Show zu stehlen. Im sehr langen und super delikaten Abgang kann sich die Säure aber nicht länger zurückhalten und schiebt mit Frische und viel Zug die herrliche Frucht in den Vordergrund. Der Eindruck der Fruchtsüße bleibt lange am Gaumen stehen.

Nichts an diesem super feinen und eleganten Il Pino 2019 ist zu breit oder zu fett oder zu dominant. Dennoch bleibt immer noch viel Druck am Gaumen erhalten, ein Leichtgewicht ist dieser Wein mit 14,5% Alkohol nicht. Wie immer bietet der Il Pino einen perfekten Einstieg in die Welt der großen Biserno-Weine und bietet ein herausragendes Preis-/Genussverhältnis.

Verkostet im April 2022

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
40% Merlot
32% Cabernet Franc
18% Cabernet Sauvignon
10% Petit Verdot
Work began in the first week of September 2019 with the harvesting of the Syrah and Merlot grapes and ended with the Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon and Petit Verdot in the last week of September and the first week of October 2019 (Angaben des Weinguts).
Die Trauben werden über Sortierbänder selektiert, entrappt und vorsichtig aufgebrochen. Die anschließende Fermentation in Edelstahltanks Über ca. 3-4 Wochen wird bei einer Temperatur von 28°C durchgeführt. Ein Viertel des Weins durchläuft die malolaktische Gärung in Eichenfässern. Der Ausbau erfolgt über 12 Monate in zum Teil neuen Fässern. 10% der Weinmenge verbleibt im Stahltank.
pH: 3,66; Säurewert: 5,09 g/l.
12 Monate

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
40% Merlot
32% Cabernet Franc
18% Cabernet Sauvignon
10% Petit Verdot
Work began in the first week of September 2019 with the harvesting of the Syrah and Merlot grapes and ended with the Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon and Petit Verdot in the last week of September and the first week of October 2019 (Angaben des Weinguts).
Die Trauben werden über Sortierbänder selektiert, entrappt und vorsichtig aufgebrochen. Die anschließende Fermentation in Edelstahltanks Über ca. 3-4 Wochen wird bei einer Temperatur von 28°C durchgeführt. Ein Viertel des Weins durchläuft die malolaktische Gärung in Eichenfässern. Der Ausbau erfolgt über 12 Monate in zum Teil neuen Fässern. 10% der Weinmenge verbleibt im Stahltank.
pH: 3,66; Säurewert: 5,09 g/l.
12 Monate