Tenuta di Biserno

Tenuta di Biserno Soc. Agr. a r.l
Palazzo Gardini
Piazza Gramsci, 9
I-57020 Bibbona (LI)

Tel. +39 (0586) 671099
Fax +39 (0586) 671826


customersservice@biserno.it
www.biserno.it



Marchese Lodovico Antinori ist in Bolgheri sicherlich einer der prominentesten Pioniere. Mit seiner ersten Gründung, der Tenuta Dell`Ornellaia 1986 hat er für Furore gesorgt und sowohl den Ornellaia als auch den Masseto in der Spitzengruppe der italienischen Weine etabliert. Bereits 1994 sah er sich nach weiteren Rebflächen für Ornellaia um und fand das Gelände "Campo di Sasso", ein Streifen Land zwischen Bibbona und Bolgheri, das aber nicht mehr zur DOC Bolgheri gehört. Allerdings grenzt es direkt an den Bellaria-Weinberg von Ornellaia an. Gemeinsam mit seinem Freund und Berater Michel Rolland wurde das Land intensiv untersucht und das Potenzial für die Erzeugung von Spitzenweinen für sehr gut bewertet, obwohl die Böden hier doch etwas anders sind als im Bellaria. Nach dem Kauf des Geländes 2001 erfolgte dann 2002 die Gründung des Weinguts gemeinsam mit seinem Bruder Piero, der die umfangreichen Weingeschäfte der Antinoris führt, sowie weiteren Partnern. Ein Teil des Besitzes wurde mit über 50 ha Weinreben bepflanzt. Den Schwerpunkt bildet optimiert auf den Bodenaufbau Cabernet Franc ergänzt von Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und sogar etwas Syrah. Erwähnt sei noch, dass die Neugründung in die Zeit fiel, in der Lodovico Antinori seinen Anteil an der Tenuta Dell`Ornellaia abgab. Neben der Gründung der Tenuta di Biserno begann er auch in Neuseeland mit der Weinproduktion, wo heute fast 200.000 Flaschen eines wunderbaren, im Stahltank ausgebauten Sauvignon Blanc "Mount Nelson" mit ausgeprägter Frucht entstehen.

Direkt an der Grenze zur DOG Bolgheri liegt der Biserno "Vigna a Nord" mitten in der herrlichen mediterranen Landschaft.

Die neu angepflanzten Reben lieferten 2003 erstmals Trauben, 2004 war der erste Jahrgang des Insoglio del Cinghiale aber nicht vor 2007 erreichte man nennenswerte Mengen. Einige Mitarbeiter von Ornellaia wechselten mit Lodovico Antinori in das neue Projekt. Für die Kellerarbeit wurde Helena Lindberg verpflichtet. Die gebürtige Schwedin und ausgebildete Chemieingenieurin hatte schon immer ein Faible für den Weinbau und verbrachte einige Jahre in Neuseeland sowie im Bordelais. Im Sommer 2004 zog sie in die Maremma um und leitet die Kellerarbeit seit dieser Zeit nicht nur in Italien, sondern auch in Neuseeland. Gemeinsam mit dem Weinbergsteam experiment sie mit den verschiedenen Plots des Geländes und versucht, die unterschiedliche Charakteristik zu verstehen und einzusetzen. Das große Ziel ist dabei, die Vorgabe von Lodovico Antinori zu erfüllen, besonders elegante, ausbalancierte und finessenreiche Weine zu produzieren. Das letzte Sagen für die Komposition der Grundweine hat aber Michel Rolland, den Helena Lindberg für seine unglaubliche Gabe, dem Wein eine vollendete Harmonie zu verleihen, beneidet. Sie vergleicht den Blend mit einem großen Gemälde, für das sie nur die Farben liefert.

Von der Terrasse aus hat man einen wundervollen Blick über die Weinberge hinunter zum Meer.

Bisher werden auf Biserno vier Weinqualitäten hergestellt:
  • Insoglio del Cinghiale - der Einstiegswein
    Der Insoglio war der erste Wein der Tenuta und enthält bislang als einziger Wein Syrah (ca. 30%). Der Ausbau erfolgt über vier Monate in gebrauchten Fässern. Der Wein ist fruchtbetont und angenehm weich und rund.
  • Il Pino - der Zweitwein
    Derzeit wird von dem als Zweitwein gedachten Il Pino noch mehr Menge produziert als vom Biserno. Er enthält jeweils zu knapp 40% Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon, sowie 20% Merlot und kleine Anteile Petit Verdot. Er reift ca. 12 Monate im Barrique und belegt bereits eindruckvoll das Potenzial des Biserno. Ein Wein mit enormer Fruchtfülle und Power, wirklich erstaunlich, wenn man sich das Alter der Reben vor Augen hält.
  • Biserno - das Flaggschiff der Tenuta
    Ziel ist es aber, möglichst viel von dem Top-Wein, dem Biserno herzustellen, denn noch ist die Menge sehr gering. Die ersten präsentierten Jahrgänge 2006, 2007 und 2008 waren aber bereits sehr viel versprechend, mittlerweile ist der Wein etabliert. Der Biserno ist ein Wein mit Wucht und Kraft, gleichzeitig aber unglaublich elegant und fein. 90% der Fässer in denen der Biserno über 15 Monate ausgebaut wird sind neu. Der Blend besteht im Wesentlichen aus Cabernet Franc und Merlot, jedoch weniger Cabernet Sauvignon. Man muss kein Prophet sein, um diesem Wein eine großartige Zukunft zu prognostizieren.
  • Lodovico - der rare Top-Wein aus den besten Jahren
    Nur in den besten Jahren (1. Jahrgang war 2007) wird aus einem kleinen Plot der Lodovico als fast reinsortiger Cabernet Franc gekeltert. Dieser Wein wird aber bisher eher unter der Hand gehandelt als aggressiv vermarktet.

Hier wächst der Top-Wein von Biserno: Lodovico.

Helena Lindberg nennt die Tenuta di Biserno immer noch ein "Projekt". Vermutlich ist es bereits heute eine echte Konkurrenz für Ornellaia, Masseto, Sassicaia & Co geworden. Noch erfolgt die Vinifizierung in einer Lagerhalle in Bibbona, aber die Pläne für ein spektakuläres Weingut oberhalb des Gästehauses sind bereits geschmiedet. Spektakulär ist schon heute die Aussicht dort oben über die zum Meer hin ausgerichteten und abfallenden Rebzeilen, Felder und Pinien bis auf das Meer im Hintergrund. Der etwa 2 km lange Kiesweg zwingt den Fahrer zur Langsamkeit und läßt ihn über die Schönheit dieses Fleckens Erde staunen. Für die Wirtschaftlichkeit von Biserno ist es eminent wichtig, das Volumen des Weins "Biserno" deutlich zu steigern. Helena Lindberg scheint durch ihre naturwissenschaftiche Prägung als Ingenieurin bestens dafür geeignet. Kein noch so kleines Detail im Keller entgeht ihr. Die Vinifizierung atmet den Hauch eines 6-Sigma-Projektes. Von der Tenuta di Biserno wird sicher noch viel zu hören sein...


Weitere Themen zu diesem Weingut

Vertikalprobe Tenuta di Biserno 2007 - 2016
Wenn es eines Beweises für das Lagerpotenzial der Weine aus der Maremma bedurft hätte, diese Vertikale von acht der bislang 10 produzierten Jahrgänge hätte den Beweis geliefert. Die Neugründung von Lodovico Antinori in direkter Nachbarschaft von Bolgheri fokussiert klar auf die Rebsorte Cabernet Franc, der hier herausragende Weine ermöglicht.
(30.05.2018)