Sassicaia 2021

Tenuta San Guido
Loc. Capanne, 27
I-57020 Bolgheri (LI)
Italien
www.sassicaia.com
1985, 2016 und jetzt 2021. Zum dritten Mal in der Geschichte der Tenuta San Guido erreicht ein Jahrgang die 100 Punkte-Bewertung. Und jedes Mal war es ein historischer Einschnitt für das gesamte Anbaugebiet Bolgheri. Ein praktisch perfekter Wetterverlauf in den wichtigen Wochen vor und während der Ernte legte die Grundlage für einen herausragenden Jahrgang. Der Sassicaia 2021 zeigt sich als archetypischer Sassicaia, der alle Elemente eines großen Weins in makelloser Eleganz und Finesse verbindet. Vieles erinnert an den Jahrgang 2016 und auch 2019, mit dieser vibrierenden, feinsten und doch so unglaublich delikaten Frucht. 2021 ist hier noch dichter, druckvoller und noch reifer. Ganz groß, ein Monument von einem Wein.

Weinbewertung 5 Sterne von 5
Sassicaia 2021

Wein lieferbar ab Sommer 2024.

Ihre unverbindliche Anfrage mit Wunschmenge nehmen wir gerne entgegen.


jetzt für 369,00 € im Vorverkauf
Sassicaia 2021

Wein lieferbar ab Sommer 2024.

Ihre unverbindliche Anfrage mit Wunschmenge nehmen wir gerne entgegen.


jetzt für 369,00 € im Vorverkauf

Der Jahrgang 2021 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das Jahr 2021 startete im Winter vergleichsweise kalt mit gelegentlichen Nachtfrösten und sowohl im Januar als auch im Februar sehr viel Regen. Die Böden konnten das Wasser kaum schnell genug ableiten, was vor allem für die Weinberge in der Ebene problematisch war. Das Frühjahr zeigte noch einige Regenschauer und eher niedrige Temperaturen.

Ab Anfang Juni aber wurde es warm und der Sommer übernahm die Regie mit Temperaturen bis knapp über 30 Grad. Die Rebstöcke holten schnell auf. Im Juli setzte sich das schöne Sommerwetter fort, unterbrochen nur durch kurze Schauer. Aber auch im Juli blieb es nachts ungewöhnlich frisch. Am 1. August überraschte ein plötzlich vom Meer kommendes massives Gewitter über Bolgheri mit Starkregen und lokal sogar etwas Hagel. Aber typisch Bolgheri war bereits eine Stunde später der Himmel wieder perfekt blau und die Weinberge unbeschädigt. Im aufkommenden Wind konnten die Reben schnell abtrocknen. Danach bleibt es erst einmal deutlich abgekühlt mit Temperaturen bis max. 28°C tagsüber und nachts unter 20 °C.

Ruhiger und tagsüber sehr warm bis 32 °C verlief der August, die kühlen Nächte aber blieben. Es wurde zunehmend trocken, weit und breit war bis über die Ernte kein Regen mehr zu verzeichnen. Die relativ frühe Ernte begann Ende August bei sehr stabilen Bedingungen. Nachts fiel das Thermometer regelmäßig unter 18 Grad.

Insgesamt war der Sommer in der Maremma sehr viel schöner als im regenreichen Mitteleuropa. Vorteilhaft war ebenfalls das Ausbleiben von Hitzespitzen, aber im September machte der Trockenstress Sorgen. Bis zum Abschluss der Ernte verschärfte sich die Trockenheit immer weiter. Erst am 4. Oktober leiteten schwere Gewitter endgültig den Herbst ein, die Weinlese war bis dahin aber praktisch beendet.

zum Jahrgangsbericht 2021

Der Sassicaia 2021



Der Sassicaia 2021verbindet eine fast explosive Fruchtaromatik mit unfassbarer Finesse. Ungläubiges Staunen angesichts der brillanten Eleganz und der Perfektion von Säure und Tanninen.

Der Sassicaia hat in Italien schon mehrmals Weingeschichte geschrieben. Als erster Wein erhielt er 1985 von Robert Parker die 100 Punkte. Es war der Startschuss einer beispiellosen Entwicklung des winzigen Anbaugebiets um Bolgheri und löste eine Welle von Neugründungen und Erweiterung der Rebflächen aus.
1985, 2016 und jetzt 2021. Zum dritten Mal in der Geschichte der Tenuta San Guido erreicht ein Jahrgang die 100 Punkte-Bewertung. Und jedes Mal war es ein historischer Einschnitt für das gesamte Anbaugebiet Bolgheri.
Es dauerte 31 Jahre bis es 2016 erneut zu einer 100 (Parker)Punkte Bewertung im Wine Advocate kam. Wieder schossen die Preise für alle Bolgheri Weine in die Höhe und es folgten weitere Investitionen in Weinberge und auch Übernahmen. Bolgheri entwickelte sich zu einem Investitionsschwerpunkt der globalen Weinwelt, unterstützt von einem sehr geschickt agierenden Consortium der DOC Bolgheri - DOC Bolgheri-Sassicaia. Da die in Frage kommenden Anbauflächen sehr klein und Erweiterungen stark eingeschränkt sind, erreichten die Preise für mögliche Rebflächen die Dotierungen der wertvollsten Flächen in Italien. Im Januar 2024 dann erneut ein Paukenschlag: Monica Larner bewertet für den Wine Advocate den Jahrgang 2021 des Sassicaia wieder mit 100 Punkten. Diesmal hat es nicht 31 Jahre, sondern nur 5 Jahre gedauert. Und auch der Jahrgang 2019 war dicht genug an einer 100 Punkte Bewertung dran. Damit schließt Bolgheri in der Reputation auf mit den Anbaugebieten Barolo, Barbaresco und Brunello di Montalcino.

"vertical limit"

Der weltweite Erfolg des Sassicaia basiert auf der Vision und Umsetzungskraft der Familie der Marchesi Incisa della Rocchetta mittlerweile in der dritten Generation. Er basiert aber auch auf dem Können zweier Önologen, deren Anerkennung weit über Italien hinaus reicht. Da war zunächst Giacomo Tachis, als Önologe verantwortlich für die Weingüter der Marchesi Antinori. Tachis nahm sich bereits früh auch dem Sassicaia an, nachdem er bereits dem Tignanello zu großem Ruhm geführt hatte. 2008 kam als Nachfolger und Gutsdirektor Carlo Paoli hinzu, der ab dem Jahrgang 2009 die Verantwortung für den Sassicaia und alle Weine der Tenuta San Guido übernahm.
Seit 2008 entwickelte Gutsdirektor Carlo Paoli behutsam einen neuen Stil für die Weine der Tenuta San Guido mit Fokus auf herausragende Finesse und Eleganz. Die Jahrgänge 2016, 2019 und 2021 sind die vorläufige Krönung dieses modernen Weinstils in Perfektion.
Carlo Paoli setzte auf dem wissenschaftlich-akribischen Ansatz von Giacomo Tacchis auf und leitete in den Folgejahren einen behutsamen Wechsel zu einem neuen, sehr modernen Weinstil mit überragender Finesse und Eleganz ein. Die Qualität und Proportion einer optimalen Säure ist hierbei der Schlüssel für die großen Jahre des Sassicaia ab 2011. Die Präzision und Akribie, mit der heute in der Tenuta San Guido bis ins kleinste Details gearbeitet wird ist kaum zu ermessen. Das Ergebnis ist Jahr für Jahr eine in Bolgheri beispielhafte Konsistenz und Exzellenz der Weine.

Der Sassicaia 2021




Die Grundlage für die überragende Qualität der Ernte lag im quasi perfekten Wetterlauf in den so wichtigen Wochen vor und bis über die Ernte. Optimaler Sonnenschein bei moderater Wärme ohne Regen und Feuchtedruck ließen bei merklich kühlen Nächten die Trauben langsam und gleichmäßig ausreifen. Die umgebende Kühle aus den umgebenden Macchiawäldern konservierten die Frische und überzogen die Trauben mit den feinsten Kräuteraromen des mediterranen Waldes. Die Ernte erfolgte bei Temperaturen um 17°C ohne Zeitstress zum optimalen Zeitpunkt jeder Parzelle. Selbst die Stiele und Kerne waren im 2021 derart perfekt gereift, das nicht ein Ansatz von grünen Aromen zu verzeichnen war.

Der Sassicaia 2021 ist über jeden Zweifel erhaben. Selten zeigte sich ein Wein in der Fassprobe nur wenige Monate nach der Ernte bereits derart komplett und delikat (siehe auch im Text unten). Da ist zunächst die herrlich tief rubinrote Farbe mit leuchtendem Rand. Das Bouquet drückt kraftvoll aus dem Glas mit seinen satten reifen schwarzen Waldfrüchten, Waldboden und der leichten Würze der ultrafeinen mediterranen Kräuter. Dazu etwas umhüllende Schokolade und dezente florale Noten. Das ist komplett unwiderstehlich.

Am Gaumen entwickelt sich eine spektakuläre, schwerelose Finesse und Eleganz, die die fast explosionsartige Entwicklung der Fruchtaromen in Samt und Seide hüllt. Die Tannine sind derart perfekt integriert, dass das Mundgefühl mit jeder Sekunde immer noch feiner und runder wird. Kaum zu erfassen sind die vielen Aromaschichten von intensiven, saftig-süßen Kirschen, Johannisbeeren und Blaubeeren. Dazu die verführerischen Macchiakräuter von verzaubernder Delikatesse. Viel typischer kann ein Sassicaia nicht mehr sein, man fühlt sich an einen Lafite Rothschild erinnert mit einer Extradimension dieser mediterranen Heilkräuter.



Total spektakulär entwickelt sich der Abgang mit unglaublicher Länge, der das Erlebnis dieses Weins in vielen widerkehrenden Schichten im Gedächtnis fest verankert. Wieder diese unglaubliche Finesse, Eleganz und Delikatesse, gepaart mit dem Druck und der enormen Vielschichtigkeit der saftig-süßen Fruchtaromen.

Wenn man selbst die letzte Fassprobe im Vergleich sieht, dann wird die ganze meisterliche Kunst der finalen Entscheidung, welche konkreten Fässer im Sassicaia Verwendung finden, transparent. In der Flasche ist vom Bouquet bis zum Abgang so viel mehr an durchgehender Präzision, Aromendichte, Vielschichtigkeit und Delikatesse zu finden. Und dennoch ordnen sich alle Elemente einem faszinierenden Gesamteindruck unter. Da wir ja keine Punkte vergeben, bleiben uns "nur" 5 Sterne, aber auch Broadbent hat schon mal 6 Sterne vergeben. Wir denken mal drüber nach. Ein denkwürdiger Wein mit quasi ewigem Leben ist es allemal. Der Jahrgang 2021 ist der erste echte Konkurrent für den mythischen 1985er.


Falls Sie an einem Kauf dieses Weins interessiert sind, klicken Sie hier, um uns Ihren unverbindlichen Reservierungswunsch zu senden. Sie erhalten dann rechtzeitig ein Angebot.


Die Fassproben des Sassicaia 2021




3. Fassprobe November 2023

Nur wenige Wochen vor der Flaschenabfüllung steht eine lange und absolut faszinierende Reise des Fassausbaus unmittelbar vor dem Ende. Behalten hat sich der Wein seine funkelnd rubinrote Farbe und eine immer noch verhaltende Nase. Hinter feinsten mediterranen Kräutern verbirgt sich hier eine an Finesse und Delikatesse kaum zu übertreffende Fruchtsüße. Das ist unglaublich typisch für den Sassicaia mit seiner ganz eigenen Stilistik.

Am Gaumen entfaltet der Sassicaia 2021 seine geschliffene Eleganz und schwerelose Balance. Tannine und Säure sind optimal integriert und lassen der druckvollen, saftig-süßen Frucht genügend Raum. Kein Element wirkt dominierend, alles ordnet sich der Harmonie aller Komponenten unter und bildet ein fesselndes Gesamtkunstwerk. Wie leicht kann man sich in Bezug auf Tiefe, Dichte und Komplexität täuschen, denn unter der perfekt polierten Oberfläche zeigen sich die kraft- und druckvollen Gene des Sassicaia als echtem toskanischen Cabernet-Blend mit auf den Punkt gereifter Frucht.

Glanzpunkt des Weins ist der spektakuläre Abgang von unfassbarer Länge mit anhaltend super saftig-süßer Kirschfrucht, deren Intensität und Delikatesse gar nicht nachlassen möchte.

Der Jahrgang 2021 ist ungewöhnlich spät in seiner Entwicklung und wird wohl erst im Januar oder sogar im Februar abgefüllt werden. Für die Tenuta San Guido mit ihrem kompromisslosen Streben nach allerhöchster Qualität ist das trotz einiger Auswirkungen in Bezug auf die Taktung der Auslieferung kein Thema. Wer wird in 20 Jahren in den Genuss einer Querverkostung der drei Jahrgänge 2016, 2019 und 2021 kommen? Und werden diese Weine dann wieder ihre eigenen Wege gehen? Gesuchte Klassiker werden sie alle drei sein.

2. Fassprobe Oktober 2022

Die noch sehr junge Probe des Sassicaia 2021 ist durch eine warme, reife Frucht und klassische Waldbodenaromatik gekennzeichnet. Der Wein ist gegenüber dem Frühjahr spürbar komplexer und vielschichtiger geworden. Die Tannine sind noch nicht optimal eingebunden und wirken noch ganz leicht trocken. Im Abgang dann aber eine wunderbare Süße und Saftigkeit, zudem meldet sich die Säure mit sehr angenehmem Fokus und Zug. In Bolgheri hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass 2021 ein großer Jahrgang ist. Wir schließen uns dieser Meinung an, was man übrigens auch schon bei den ersten Rosso-Weinen verkosten kann.

1. Fassprobe Februar 2022

Das Verkosten von so jungen Weinen kann trickreich und schwierig sein. In diesem Fall passierte das Gegenteil. Nach nur 3 Monaten im neuen Barrique ist dieser herrliche Sassicaia Jahrgang fast schon ein kompletter Wein. Funkelndes, tiefes Rubinrot mit einer noch eher zurückhaltenden Nase. Am Gaumen eine faszinierende Textur aus cremiger Dichte, Druck und Konzentration mit reifen, auf den Punkt gereiften schwarzen Früchten und einer perfekt dosierten Säure. Durch die gesamte Länge ein außergewöhnlich harmonischer und stimmiger Wein.

Diese Notiz stellt natürlich nur einen winzigen Anhaltspunkt in einem sehr frühen Stadium dar. Aber das Potenzial dieses Jahrgangs, der überall in Bolgheri sehr gelobt wird, ist mehr als offensichtlich.

The Sassicaia 2021 | English


The Sassicaia 2021 combines an almost explosive fruit aroma with seamless finesse. Incredulous amazement at the brilliant elegance and perfection of acidity, fruit and tannins.

The Sassicaia has made wine history in Italy several times. It was the first wine to receive 100 points from Robert Parker in 1985. This was the start of an unprecedented development in the tiny growing area around Bolgheri and triggered a wave of new businesses and expansion of vineyards on the Tuscan coast.
1985, 2016 and now 2021. For the third time in the history of Tenuta San Guido, a vintage has achieved the 100 point rating. And each time it was a historic turning point for the entire Bolgheri growing region.
It took 31 years until Sassicaia received another 100 (Parker) point rating from the Wine Advocate in 2016. Prices for all Bolgheri wines shot up again and further investments in vineyards and some smaller takeovers followed. Bolgheri developed into an investment focus of the global wine world, supported by a very smartly acting consortium of DOC Bolgheri - DOC Bolgheri-Sassicaia. Since the cultivated areas in question are very small and expansion is severely limited, the prices for possible vineyard areas reached the levels of the most valuable wine regions in Italy. In January 2024 there was another big bang: Monica Larner rated the 2021 vintage of Sassicaia again for the Wine Advocate with 100 points. This time it didn't take 31 years, but only 5 years. And the 2019 vintage was also already close enough to a 100 point rating. This means that Bolgheri is now on par with the Barolo, Barbaresco and Brunello di Montalcino growing regions in terms of reputation.

"vertical limit"

The global success of Sassicaia is based on the vision and implementation power of the Marchesi Incisa della Rocchetta family, now in its third generation in respect to Bolgheri wine. But it is also based on the skills of two oenologists whose recognition extends far beyond Italy. First there was Giacomo Tacchis, the oenologist responsible for the Marchesi Antinori wineries. Tacchis also took on Sassicaia early on, after he had already brought Tignanello to great fame. In 2008, Carlo Paoli joined as successor and estate director, who took over responsibility for Sassicaia and all Tenuta San Guido wines from the 2009 vintage.
Since 2008, estate director Carlo Paoli has carefully developed a new style for the wines of Tenuta San Guido with a focus on outstanding finesse and elegance. The 2016, 2019 and 2021 vintages are the crowning achievement of this modern wine style in perfection.
Carlo Paoli built on the scientific and meticulous approach of Giacomo Tacchis and in the following years initiated a careful change to a new, very modern wine style with outstanding finesse and elegance. The quality and proportion of an optimal acidity is the key to the great vintages of Sassicaia from 2011 onwards. The precision and meticulousness with which Tenuta San Guido works down to the smallest detail today can hardly be measured. The result, year after year, is the consistency and excellence of the wines that are exemplary in Bolgheri and beyond.

The Sassicaia 2021




The basis for the outstanding quality of the harvest 2021 were the virtually perfect weather conditions in the crucial weeks before and after the harvest. Beautiful and stable sunshine with moderate warmth without rain and humidity pressure allowed the grapes to ripen slowly and evenly on noticeably cool nights. The coolness from the surrounding macchia forests preserved the freshness and coated the grapes with the finest herbal aromas of the Mediterranean forest. Harvesting took place at temperatures around 17°C without time stress at the optimal time for each single plot. Even the stems and seeds were so perfectly ripe in 2021 that there was not a hint of green aromas.

The Sassicaia 2021 is beyond any doubt. Rarely has a wine shown to be so complete and delicate in a barrel sample just a few months after the harvest (see also the text below). First of all, there is the wonderfully deep ruby red color with a bright edge. The bouquet expresses itself powerfully from the glass with its rich, ripe black forest fruits, forest floor and the light spice of the ultra-fine Mediterranean herbs. Add some enveloping chocolate and subtle floral notes. This is completely irresistible.

A spectacular, weightless finesse and elegance develops on the palate, wrapping the almost explosive fruit aromas in velvet and silk. The tannins are so perfectly integrated that the mouthfeel becomes finer and rounder with every second. It's hard to grasp the many layers of aromas of intense, juicy-sweet cherries, currants and blueberries. On top the seductive macchia herbs of enchanting delicacy. A Sassicaia couldn't be more typical, you feel reminded of a Lafite Rothschild with an extra dimension of these Mediterranean herbs.



The finish develops in a totally spectacular way with incredible length, firmly anchoring the experience of this wine in many recurring layers in the memory. Repeating this outstanding finesse, elegance and delicacy, paired with the pressure and enormous complexity of the juicy, sweet fruit aromas.

If you compare the final barrel sample to the wine in bottle, the entire masterful art of the final decision as to which specific barrels will be used in the Sassicaia blend becomes transparent. There is so much more to be found in the bottle in terms of consistent precision, density of aromas, complexity and delicacy from the bouquet to the finish. And yet all elements form a fascinating overall impression. Since we don't award points, we "only" have 5 stars, but also Michael Broadbent has awarded 6 stars if needed. We'll think about it. It is definitely a memorable wine with a virtually eternal life. The 2021 vintage is maybe the first real competitor to the mythical 1985 vintage.

The barrel samples of Sassicaia 2021




3. Barrel sample November 2023

Just a few weeks before bottling, a long and absolutely fascinating barrel aging journey is about to come to an end. The wine has retained its sparkling ruby red color and a still cautious and profound nose. Behind the finest Mediterranean herbs lies a fruit sweetness that is hard to beat in terms of finesse and delicacy. This is a quintessential Sassicaia in its very own style.

On the palate, the Sassicaia 2021 reveals its polished elegance and weightless balance. Tannins and acidity are optimally integrated and leave enough space for the punchy, juicy-sweet fruit. No element appears dominating, everything is subordinate to the harmony of all components and forms a captivating work of art. How easy it is to be mistaken when it comes to depth, density and complexity, because beneath the perfectly polished surface the powerful genes of Sassicaia reveal themselves as a real Tuscan Cabernet blend with perfectly ripe and profound fruit.

The highlight of the wine is the spectacular finish of unbelievable length with persistent, super juicy-sweet cherry fruit, whose intensity and delicacy shows no signs of waning.

Un grande vino in the making. At this stage quite similar to 2016 and 2019.

The 2021 vintage is unusually late in its development and will probably not be bottled until January 2024. For Tenuta San Guido, with its uncompromising pursuit of the highest quality, this is not an issue despite some consequences in terms of delivery timing. Who will be able to enjoy a cross-tasting of the three vintages 2016, 2019 and 2021 in 20 years? And will these wines then go their own way again? All three of them will be sought-after classics.

2. Barrel sample October 2022

The still very young sample of Sassicaia 2021 is characterized by warm, ripe fruit and classic forest floor aromas. The wine has become noticeably more complex and multi-layered compared to spring. The tannins are not yet optimally integrated and still appear slightly dry. In the finish there is a wonderful sweetness and juiciness, and the acidity also comes through with a very pleasant focus and pull. Word has now gotten around in Bolgheri that 2021 is a great vintage. We agree with this opinion, which can also be tasted with the first Rosso wines.

1. Barrel sample February 2022

Tasting wines this young can be tricky and difficult. In this case the opposite happened. After just 3 months in new barriques, this wonderful Sassicaia vintage is almost a complete wine. Sparkling, deep ruby red with an even more reserved nose. On the palate a fascinating texture of creamy density, pressure and concentration with ripe, perfectly ripened black fruit and an elegantly dosed acidity. An exceptionally harmonious wine throughout its entire length.

Of course, this note represents only a tiny indication at a very early stage. But the potential of this vintage, which is highly praised throughout Bolgheri, is more than obvious.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2021 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das Jahr 2021 startete im Winter vergleichsweise kalt mit gelegentlichen Nachtfrösten und sowohl im Januar als auch im Februar sehr viel Regen. Die Böden konnten das Wasser kaum schnell genug ableiten, was vor allem für die Weinberge in der Ebene problematisch war. Das Frühjahr zeigte noch einige Regenschauer und eher niedrige Temperaturen.

Ab Anfang Juni aber wurde es warm und der Sommer übernahm die Regie mit Temperaturen bis knapp über 30 Grad. Die Rebstöcke holten schnell auf. Im Juli setzte sich das schöne Sommerwetter fort, unterbrochen nur durch kurze Schauer. Aber auch im Juli blieb es nachts ungewöhnlich frisch. Am 1. August überraschte ein plötzlich vom Meer kommendes massives Gewitter über Bolgheri mit Starkregen und lokal sogar etwas Hagel. Aber typisch Bolgheri war bereits eine Stunde später der Himmel wieder perfekt blau und die Weinberge unbeschädigt. Im aufkommenden Wind konnten die Reben schnell abtrocknen. Danach bleibt es erst einmal deutlich abgekühlt mit Temperaturen bis max. 28°C tagsüber und nachts unter 20 °C.

Ruhiger und tagsüber sehr warm bis 32 °C verlief der August, die kühlen Nächte aber blieben. Es wurde zunehmend trocken, weit und breit war bis über die Ernte kein Regen mehr zu verzeichnen. Die relativ frühe Ernte begann Ende August bei sehr stabilen Bedingungen. Nachts fiel das Thermometer regelmäßig unter 18 Grad.

Insgesamt war der Sommer in der Maremma sehr viel schöner als im regenreichen Mitteleuropa. Vorteilhaft war ebenfalls das Ausbleiben von Hitzespitzen, aber im September machte der Trockenstress Sorgen. Bis zum Abschluss der Ernte verschärfte sich die Trockenheit immer weiter. Erst am 4. Oktober leiteten schwere Gewitter endgültig den Herbst ein, die Weinlese war bis dahin aber praktisch beendet.

Weinbeschreibung



Der Sassicaia 2021verbindet eine fast explosive Fruchtaromatik mit unfassbarer Finesse. Ungläubiges Staunen angesichts der brillanten Eleganz und der Perfektion von Säure und Tanninen.

Der Sassicaia hat in Italien schon mehrmals Weingeschichte geschrieben. Als erster Wein erhielt er 1985 von Robert Parker die 100 Punkte. Es war der Startschuss einer beispiellosen Entwicklung des winzigen Anbaugebiets um Bolgheri und löste eine Welle von Neugründungen und Erweiterung der Rebflächen aus.
1985, 2016 und jetzt 2021. Zum dritten Mal in der Geschichte der Tenuta San Guido erreicht ein Jahrgang die 100 Punkte-Bewertung. Und jedes Mal war es ein historischer Einschnitt für das gesamte Anbaugebiet Bolgheri.
Es dauerte 31 Jahre bis es 2016 erneut zu einer 100 (Parker)Punkte Bewertung im Wine Advocate kam. Wieder schossen die Preise für alle Bolgheri Weine in die Höhe und es folgten weitere Investitionen in Weinberge und auch Übernahmen. Bolgheri entwickelte sich zu einem Investitionsschwerpunkt der globalen Weinwelt, unterstützt von einem sehr geschickt agierenden Consortium der DOC Bolgheri - DOC Bolgheri-Sassicaia. Da die in Frage kommenden Anbauflächen sehr klein und Erweiterungen stark eingeschränkt sind, erreichten die Preise für mögliche Rebflächen die Dotierungen der wertvollsten Flächen in Italien. Im Januar 2024 dann erneut ein Paukenschlag: Monica Larner bewertet für den Wine Advocate den Jahrgang 2021 des Sassicaia wieder mit 100 Punkten. Diesmal hat es nicht 31 Jahre, sondern nur 5 Jahre gedauert. Und auch der Jahrgang 2019 war dicht genug an einer 100 Punkte Bewertung dran. Damit schließt Bolgheri in der Reputation auf mit den Anbaugebieten Barolo, Barbaresco und Brunello di Montalcino.

"vertical limit"

Der weltweite Erfolg des Sassicaia basiert auf der Vision und Umsetzungskraft der Familie der Marchesi Incisa della Rocchetta mittlerweile in der dritten Generation. Er basiert aber auch auf dem Können zweier Önologen, deren Anerkennung weit über Italien hinaus reicht. Da war zunächst Giacomo Tachis, als Önologe verantwortlich für die Weingüter der Marchesi Antinori. Tachis nahm sich bereits früh auch dem Sassicaia an, nachdem er bereits dem Tignanello zu großem Ruhm geführt hatte. 2008 kam als Nachfolger und Gutsdirektor Carlo Paoli hinzu, der ab dem Jahrgang 2009 die Verantwortung für den Sassicaia und alle Weine der Tenuta San Guido übernahm.
Seit 2008 entwickelte Gutsdirektor Carlo Paoli behutsam einen neuen Stil für die Weine der Tenuta San Guido mit Fokus auf herausragende Finesse und Eleganz. Die Jahrgänge 2016, 2019 und 2021 sind die vorläufige Krönung dieses modernen Weinstils in Perfektion.
Carlo Paoli setzte auf dem wissenschaftlich-akribischen Ansatz von Giacomo Tacchis auf und leitete in den Folgejahren einen behutsamen Wechsel zu einem neuen, sehr modernen Weinstil mit überragender Finesse und Eleganz ein. Die Qualität und Proportion einer optimalen Säure ist hierbei der Schlüssel für die großen Jahre des Sassicaia ab 2011. Die Präzision und Akribie, mit der heute in der Tenuta San Guido bis ins kleinste Details gearbeitet wird ist kaum zu ermessen. Das Ergebnis ist Jahr für Jahr eine in Bolgheri beispielhafte Konsistenz und Exzellenz der Weine.

Der Sassicaia 2021




Die Grundlage für die überragende Qualität der Ernte lag im quasi perfekten Wetterlauf in den so wichtigen Wochen vor und bis über die Ernte. Optimaler Sonnenschein bei moderater Wärme ohne Regen und Feuchtedruck ließen bei merklich kühlen Nächten die Trauben langsam und gleichmäßig ausreifen. Die umgebende Kühle aus den umgebenden Macchiawäldern konservierten die Frische und überzogen die Trauben mit den feinsten Kräuteraromen des mediterranen Waldes. Die Ernte erfolgte bei Temperaturen um 17°C ohne Zeitstress zum optimalen Zeitpunkt jeder Parzelle. Selbst die Stiele und Kerne waren im 2021 derart perfekt gereift, das nicht ein Ansatz von grünen Aromen zu verzeichnen war.

Der Sassicaia 2021 ist über jeden Zweifel erhaben. Selten zeigte sich ein Wein in der Fassprobe nur wenige Monate nach der Ernte bereits derart komplett und delikat (siehe auch im Text unten). Da ist zunächst die herrlich tief rubinrote Farbe mit leuchtendem Rand. Das Bouquet drückt kraftvoll aus dem Glas mit seinen satten reifen schwarzen Waldfrüchten, Waldboden und der leichten Würze der ultrafeinen mediterranen Kräuter. Dazu etwas umhüllende Schokolade und dezente florale Noten. Das ist komplett unwiderstehlich.

Am Gaumen entwickelt sich eine spektakuläre, schwerelose Finesse und Eleganz, die die fast explosionsartige Entwicklung der Fruchtaromen in Samt und Seide hüllt. Die Tannine sind derart perfekt integriert, dass das Mundgefühl mit jeder Sekunde immer noch feiner und runder wird. Kaum zu erfassen sind die vielen Aromaschichten von intensiven, saftig-süßen Kirschen, Johannisbeeren und Blaubeeren. Dazu die verführerischen Macchiakräuter von verzaubernder Delikatesse. Viel typischer kann ein Sassicaia nicht mehr sein, man fühlt sich an einen Lafite Rothschild erinnert mit einer Extradimension dieser mediterranen Heilkräuter.



Total spektakulär entwickelt sich der Abgang mit unglaublicher Länge, der das Erlebnis dieses Weins in vielen widerkehrenden Schichten im Gedächtnis fest verankert. Wieder diese unglaubliche Finesse, Eleganz und Delikatesse, gepaart mit dem Druck und der enormen Vielschichtigkeit der saftig-süßen Fruchtaromen.

Wenn man selbst die letzte Fassprobe im Vergleich sieht, dann wird die ganze meisterliche Kunst der finalen Entscheidung, welche konkreten Fässer im Sassicaia Verwendung finden, transparent. In der Flasche ist vom Bouquet bis zum Abgang so viel mehr an durchgehender Präzision, Aromendichte, Vielschichtigkeit und Delikatesse zu finden. Und dennoch ordnen sich alle Elemente einem faszinierenden Gesamteindruck unter. Da wir ja keine Punkte vergeben, bleiben uns "nur" 5 Sterne, aber auch Broadbent hat schon mal 6 Sterne vergeben. Wir denken mal drüber nach. Ein denkwürdiger Wein mit quasi ewigem Leben ist es allemal. Der Jahrgang 2021 ist der erste echte Konkurrent für den mythischen 1985er.


Falls Sie an einem Kauf dieses Weins interessiert sind, klicken Sie hier, um uns Ihren unverbindlichen Reservierungswunsch zu senden. Sie erhalten dann rechtzeitig ein Angebot.


Die Fassproben des Sassicaia 2021




3. Fassprobe November 2023

Nur wenige Wochen vor der Flaschenabfüllung steht eine lange und absolut faszinierende Reise des Fassausbaus unmittelbar vor dem Ende. Behalten hat sich der Wein seine funkelnd rubinrote Farbe und eine immer noch verhaltende Nase. Hinter feinsten mediterranen Kräutern verbirgt sich hier eine an Finesse und Delikatesse kaum zu übertreffende Fruchtsüße. Das ist unglaublich typisch für den Sassicaia mit seiner ganz eigenen Stilistik.

Am Gaumen entfaltet der Sassicaia 2021 seine geschliffene Eleganz und schwerelose Balance. Tannine und Säure sind optimal integriert und lassen der druckvollen, saftig-süßen Frucht genügend Raum. Kein Element wirkt dominierend, alles ordnet sich der Harmonie aller Komponenten unter und bildet ein fesselndes Gesamtkunstwerk. Wie leicht kann man sich in Bezug auf Tiefe, Dichte und Komplexität täuschen, denn unter der perfekt polierten Oberfläche zeigen sich die kraft- und druckvollen Gene des Sassicaia als echtem toskanischen Cabernet-Blend mit auf den Punkt gereifter Frucht.

Glanzpunkt des Weins ist der spektakuläre Abgang von unfassbarer Länge mit anhaltend super saftig-süßer Kirschfrucht, deren Intensität und Delikatesse gar nicht nachlassen möchte.

Der Jahrgang 2021 ist ungewöhnlich spät in seiner Entwicklung und wird wohl erst im Januar oder sogar im Februar abgefüllt werden. Für die Tenuta San Guido mit ihrem kompromisslosen Streben nach allerhöchster Qualität ist das trotz einiger Auswirkungen in Bezug auf die Taktung der Auslieferung kein Thema. Wer wird in 20 Jahren in den Genuss einer Querverkostung der drei Jahrgänge 2016, 2019 und 2021 kommen? Und werden diese Weine dann wieder ihre eigenen Wege gehen? Gesuchte Klassiker werden sie alle drei sein.

2. Fassprobe Oktober 2022

Die noch sehr junge Probe des Sassicaia 2021 ist durch eine warme, reife Frucht und klassische Waldbodenaromatik gekennzeichnet. Der Wein ist gegenüber dem Frühjahr spürbar komplexer und vielschichtiger geworden. Die Tannine sind noch nicht optimal eingebunden und wirken noch ganz leicht trocken. Im Abgang dann aber eine wunderbare Süße und Saftigkeit, zudem meldet sich die Säure mit sehr angenehmem Fokus und Zug. In Bolgheri hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass 2021 ein großer Jahrgang ist. Wir schließen uns dieser Meinung an, was man übrigens auch schon bei den ersten Rosso-Weinen verkosten kann.

1. Fassprobe Februar 2022

Das Verkosten von so jungen Weinen kann trickreich und schwierig sein. In diesem Fall passierte das Gegenteil. Nach nur 3 Monaten im neuen Barrique ist dieser herrliche Sassicaia Jahrgang fast schon ein kompletter Wein. Funkelndes, tiefes Rubinrot mit einer noch eher zurückhaltenden Nase. Am Gaumen eine faszinierende Textur aus cremiger Dichte, Druck und Konzentration mit reifen, auf den Punkt gereiften schwarzen Früchten und einer perfekt dosierten Säure. Durch die gesamte Länge ein außergewöhnlich harmonischer und stimmiger Wein.

Diese Notiz stellt natürlich nur einen winzigen Anhaltspunkt in einem sehr frühen Stadium dar. Aber das Potenzial dieses Jahrgangs, der überall in Bolgheri sehr gelobt wird, ist mehr als offensichtlich.

Summary in English


The Sassicaia 2021 combines an almost explosive fruit aroma with seamless finesse. Incredulous amazement at the brilliant elegance and perfection of acidity, fruit and tannins.

The Sassicaia has made wine history in Italy several times. It was the first wine to receive 100 points from Robert Parker in 1985. This was the start of an unprecedented development in the tiny growing area around Bolgheri and triggered a wave of new businesses and expansion of vineyards on the Tuscan coast.
1985, 2016 and now 2021. For the third time in the history of Tenuta San Guido, a vintage has achieved the 100 point rating. And each time it was a historic turning point for the entire Bolgheri growing region.
It took 31 years until Sassicaia received another 100 (Parker) point rating from the Wine Advocate in 2016. Prices for all Bolgheri wines shot up again and further investments in vineyards and some smaller takeovers followed. Bolgheri developed into an investment focus of the global wine world, supported by a very smartly acting consortium of DOC Bolgheri - DOC Bolgheri-Sassicaia. Since the cultivated areas in question are very small and expansion is severely limited, the prices for possible vineyard areas reached the levels of the most valuable wine regions in Italy. In January 2024 there was another big bang: Monica Larner rated the 2021 vintage of Sassicaia again for the Wine Advocate with 100 points. This time it didn't take 31 years, but only 5 years. And the 2019 vintage was also already close enough to a 100 point rating. This means that Bolgheri is now on par with the Barolo, Barbaresco and Brunello di Montalcino growing regions in terms of reputation.

"vertical limit"

The global success of Sassicaia is based on the vision and implementation power of the Marchesi Incisa della Rocchetta family, now in its third generation in respect to Bolgheri wine. But it is also based on the skills of two oenologists whose recognition extends far beyond Italy. First there was Giacomo Tacchis, the oenologist responsible for the Marchesi Antinori wineries. Tacchis also took on Sassicaia early on, after he had already brought Tignanello to great fame. In 2008, Carlo Paoli joined as successor and estate director, who took over responsibility for Sassicaia and all Tenuta San Guido wines from the 2009 vintage.
Since 2008, estate director Carlo Paoli has carefully developed a new style for the wines of Tenuta San Guido with a focus on outstanding finesse and elegance. The 2016, 2019 and 2021 vintages are the crowning achievement of this modern wine style in perfection.
Carlo Paoli built on the scientific and meticulous approach of Giacomo Tacchis and in the following years initiated a careful change to a new, very modern wine style with outstanding finesse and elegance. The quality and proportion of an optimal acidity is the key to the great vintages of Sassicaia from 2011 onwards. The precision and meticulousness with which Tenuta San Guido works down to the smallest detail today can hardly be measured. The result, year after year, is the consistency and excellence of the wines that are exemplary in Bolgheri and beyond.

The Sassicaia 2021




The basis for the outstanding quality of the harvest 2021 were the virtually perfect weather conditions in the crucial weeks before and after the harvest. Beautiful and stable sunshine with moderate warmth without rain and humidity pressure allowed the grapes to ripen slowly and evenly on noticeably cool nights. The coolness from the surrounding macchia forests preserved the freshness and coated the grapes with the finest herbal aromas of the Mediterranean forest. Harvesting took place at temperatures around 17°C without time stress at the optimal time for each single plot. Even the stems and seeds were so perfectly ripe in 2021 that there was not a hint of green aromas.

The Sassicaia 2021 is beyond any doubt. Rarely has a wine shown to be so complete and delicate in a barrel sample just a few months after the harvest (see also the text below). First of all, there is the wonderfully deep ruby red color with a bright edge. The bouquet expresses itself powerfully from the glass with its rich, ripe black forest fruits, forest floor and the light spice of the ultra-fine Mediterranean herbs. Add some enveloping chocolate and subtle floral notes. This is completely irresistible.

A spectacular, weightless finesse and elegance develops on the palate, wrapping the almost explosive fruit aromas in velvet and silk. The tannins are so perfectly integrated that the mouthfeel becomes finer and rounder with every second. It's hard to grasp the many layers of aromas of intense, juicy-sweet cherries, currants and blueberries. On top the seductive macchia herbs of enchanting delicacy. A Sassicaia couldn't be more typical, you feel reminded of a Lafite Rothschild with an extra dimension of these Mediterranean herbs.



The finish develops in a totally spectacular way with incredible length, firmly anchoring the experience of this wine in many recurring layers in the memory. Repeating this outstanding finesse, elegance and delicacy, paired with the pressure and enormous complexity of the juicy, sweet fruit aromas.

If you compare the final barrel sample to the wine in bottle, the entire masterful art of the final decision as to which specific barrels will be used in the Sassicaia blend becomes transparent. There is so much more to be found in the bottle in terms of consistent precision, density of aromas, complexity and delicacy from the bouquet to the finish. And yet all elements form a fascinating overall impression. Since we don't award points, we "only" have 5 stars, but also Michael Broadbent has awarded 6 stars if needed. We'll think about it. It is definitely a memorable wine with a virtually eternal life. The 2021 vintage is maybe the first real competitor to the mythical 1985 vintage.

The barrel samples of Sassicaia 2021




3. Barrel sample November 2023

Just a few weeks before bottling, a long and absolutely fascinating barrel aging journey is about to come to an end. The wine has retained its sparkling ruby red color and a still cautious and profound nose. Behind the finest Mediterranean herbs lies a fruit sweetness that is hard to beat in terms of finesse and delicacy. This is a quintessential Sassicaia in its very own style.

On the palate, the Sassicaia 2021 reveals its polished elegance and weightless balance. Tannins and acidity are optimally integrated and leave enough space for the punchy, juicy-sweet fruit. No element appears dominating, everything is subordinate to the harmony of all components and forms a captivating work of art. How easy it is to be mistaken when it comes to depth, density and complexity, because beneath the perfectly polished surface the powerful genes of Sassicaia reveal themselves as a real Tuscan Cabernet blend with perfectly ripe and profound fruit.

The highlight of the wine is the spectacular finish of unbelievable length with persistent, super juicy-sweet cherry fruit, whose intensity and delicacy shows no signs of waning.

Un grande vino in the making. At this stage quite similar to 2016 and 2019.

The 2021 vintage is unusually late in its development and will probably not be bottled until January 2024. For Tenuta San Guido, with its uncompromising pursuit of the highest quality, this is not an issue despite some consequences in terms of delivery timing. Who will be able to enjoy a cross-tasting of the three vintages 2016, 2019 and 2021 in 20 years? And will these wines then go their own way again? All three of them will be sought-after classics.

2. Barrel sample October 2022

The still very young sample of Sassicaia 2021 is characterized by warm, ripe fruit and classic forest floor aromas. The wine has become noticeably more complex and multi-layered compared to spring. The tannins are not yet optimally integrated and still appear slightly dry. In the finish there is a wonderful sweetness and juiciness, and the acidity also comes through with a very pleasant focus and pull. Word has now gotten around in Bolgheri that 2021 is a great vintage. We agree with this opinion, which can also be tasted with the first Rosso wines.

1. Barrel sample February 2022

Tasting wines this young can be tricky and difficult. In this case the opposite happened. After just 3 months in new barriques, this wonderful Sassicaia vintage is almost a complete wine. Sparkling, deep ruby red with an even more reserved nose. On the palate a fascinating texture of creamy density, pressure and concentration with ripe, perfectly ripened black fruit and an elegantly dosed acidity. An exceptionally harmonious wine throughout its entire length.

Of course, this note represents only a tiny indication at a very early stage. But the potential of this vintage, which is highly praised throughout Bolgheri, is more than obvious.

Datenblatt


Rotwein
14,1% Alkohol
Cabernet Sauvignon 85%
Cabernet Franc 15%
Perfekte Bedingungen zur Weinlese, die in der ersten Septemberwoche mit dem Cabernet Franc und in der zweiten Septemberwoche mit dem Cabernet Sauvignon begann. Die Ernte wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen.
Die Mazeration wurde auch wegen der kühleren Temperaturen für den Cabernet Sauvignon auf 21 Tage und für den Cabernet Franc auf 18 Tage verlängert.
pH 3,43 | Säure 6,10 | Restzucker 0,15 g/l
25 Monate (40% neu)

Datenblatt


Rotwein
14,1% Alkohol
Cabernet Sauvignon 85%
Cabernet Franc 15%
Perfekte Bedingungen zur Weinlese, die in der ersten Septemberwoche mit dem Cabernet Franc und in der zweiten Septemberwoche mit dem Cabernet Sauvignon begann. Die Ernte wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen.
Die Mazeration wurde auch wegen der kühleren Temperaturen für den Cabernet Sauvignon auf 21 Tage und für den Cabernet Franc auf 18 Tage verlängert.
pH 3,43 | Säure 6,10 | Restzucker 0,15 g/l
25 Monate (40% neu)