Argentiera Superiore 2016

Tenuta Argentiera
Argentiera S.r.L. Soc. Agr.
Via Aurelia 412/A
Località  I Pianali
I-57022 Donoratico (LI)
Italien

www.argentiera.eu
Wieder ein sehr, sehr guter Argentiera aus dem großen Bolgheri-Jahrgang 2016. Reife, schwarze Beeren und eine dominante Amarenakirsche machen diesen Wein herausragend. Eine seidenweiche Textur mit sehr schöner Balance aus Frucht und Säure machen diesen Wein zu einem herrlich eleganten 2016er. Ein großer Wein, der nur einen Wimpernschlag hinter dem legendären Argentiera 2015 rangiert.

Weinbewertung 4 Sterne von 5

Der Jahrgang 2016 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

In ganz Europa zeigte das Wetter in 2016 einen extremen Verlauf: bis in das Frühjahr nass und kühl, änderte sich die Situation ab April komplett mit einem heißen und sehr trockenen Sommer. Vor allem die Trockenheit bremste das Wachstum der Trauben, die klein und hochkonzentriert blieben. Durch das sonnige Wetter auch in Bolgheri bis in den späten Herbst mit ausgesprochen kühlen Nächten ab Anfang September konnte die Frucht aber perfekt ausreifen ohne zu viel Fruchtzucker auszubilden. Diese kühlen Herbstwinde nach Sonnenuntergang nennt man in der Maremma "Brezza Marina". Gleichzeitig bildeten sich sehr hohe Tanninwerte aus, die ebenfalls optimal ausreiften und den Weinen zu einer wunderbaren Balance und Eleganz verhalfen. Insgesamt perfekte Bedingungen für einen großen Jahrgang.

Der Hype um diesen Jahrgang kannte schnell kaum Grenzen. Einige der Produzenten konnten den besten Wein ihrer jungen Geschichte in die begehrten Flaschen abfüllen. Die Kombination eines perfekt gereiften, aber eher schlanken Jahrgangs und einer eher mit Überreife kämpfenden Region ergab herrliche Weine mit Tiefe, Komplexität und verblüffender Eleganz. Als verdienter Lohn dieses Ergebnis gab es mehrere 100-Punkte Bewertungen verschiedener Verkoster, zudem 99 und 98 Punkte für die Verfolger. Für den Konsumenten negativ entwickelten sich parallel die Preise für die Weine, die seit 2015 nur eine Richtung kennen: steil nach oben.

Für die gesamte Maremma, der toskanischen Küstenregion zu der auch Bolgheri gehört, war das Weinjahr 2016 in jeder Hinsicht ein bedeutender Durchbruch. Die Bordeaux-Blends, für die man hier berühmt ist und perfekte Wachstumsbedingungen vorfindet, sind endgültig in der Spitze der weltbesten Weine angekommen.

Jahrgangsbericht 2016

Der Argentiera 2016



Eine kraftvolle, perfekt gereifte und verführerische Amarenakirsche sind die Markenzeichen dieses großen Weins.

Mit dem zweifellos großen Argentiera 2015 liegt die Masslatte hoch für den zweiten herausragenden Jahrgang 2016. Der Wein ist tief rubinrot gefärbt, fast schwarz. In der schwarzbeerigen Nase dominiert eine kräftige und dennoch fein und elegante Amarenakirsche ergänzt von einer dezenten Milchschokolade. Am Gaumen öffnet sich der Argentiera 2016 seidenweich mit perfekter Balance aus Frucht und Säure. Die Säurestruktur ist es auch, die den sehr druckvollen Wein in angenehmer Balance hält. Im Abgang dann wieder die feine, reife Kirsche mit schöner Länge.

Wieder ein toller Argentiera Jahrgang mit viel Druck am Gaumen aber auch einer überzeugenden Eleganz. Ein großer Bolgheri-Wein, aber die Konkurrenz aus dem eigenen Haus aus dem Jahrgang 2015 bleibt um eine Nuance vorne.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2016 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

In ganz Europa zeigte das Wetter in 2016 einen extremen Verlauf: bis in das Frühjahr nass und kühl, änderte sich die Situation ab April komplett mit einem heißen und sehr trockenen Sommer. Vor allem die Trockenheit bremste das Wachstum der Trauben, die klein und hochkonzentriert blieben. Durch das sonnige Wetter auch in Bolgheri bis in den späten Herbst mit ausgesprochen kühlen Nächten ab Anfang September konnte die Frucht aber perfekt ausreifen ohne zu viel Fruchtzucker auszubilden. Diese kühlen Herbstwinde nach Sonnenuntergang nennt man in der Maremma "Brezza Marina". Gleichzeitig bildeten sich sehr hohe Tanninwerte aus, die ebenfalls optimal ausreiften und den Weinen zu einer wunderbaren Balance und Eleganz verhalfen. Insgesamt perfekte Bedingungen für einen großen Jahrgang.

Der Hype um diesen Jahrgang kannte schnell kaum Grenzen. Einige der Produzenten konnten den besten Wein ihrer jungen Geschichte in die begehrten Flaschen abfüllen. Die Kombination eines perfekt gereiften, aber eher schlanken Jahrgangs und einer eher mit Überreife kämpfenden Region ergab herrliche Weine mit Tiefe, Komplexität und verblüffender Eleganz. Als verdienter Lohn dieses Ergebnis gab es mehrere 100-Punkte Bewertungen verschiedener Verkoster, zudem 99 und 98 Punkte für die Verfolger. Für den Konsumenten negativ entwickelten sich parallel die Preise für die Weine, die seit 2015 nur eine Richtung kennen: steil nach oben.

Für die gesamte Maremma, der toskanischen Küstenregion zu der auch Bolgheri gehört, war das Weinjahr 2016 in jeder Hinsicht ein bedeutender Durchbruch. Die Bordeaux-Blends, für die man hier berühmt ist und perfekte Wachstumsbedingungen vorfindet, sind endgültig in der Spitze der weltbesten Weine angekommen.

Weinbeschreibung



Eine kraftvolle, perfekt gereifte und verführerische Amarenakirsche sind die Markenzeichen dieses großen Weins.

Mit dem zweifellos großen Argentiera 2015 liegt die Masslatte hoch für den zweiten herausragenden Jahrgang 2016. Der Wein ist tief rubinrot gefärbt, fast schwarz. In der schwarzbeerigen Nase dominiert eine kräftige und dennoch fein und elegante Amarenakirsche ergänzt von einer dezenten Milchschokolade. Am Gaumen öffnet sich der Argentiera 2016 seidenweich mit perfekter Balance aus Frucht und Säure. Die Säurestruktur ist es auch, die den sehr druckvollen Wein in angenehmer Balance hält. Im Abgang dann wieder die feine, reife Kirsche mit schöner Länge.

Wieder ein toller Argentiera Jahrgang mit viel Druck am Gaumen aber auch einer überzeugenden Eleganz. Ein großer Bolgheri-Wein, aber die Konkurrenz aus dem eigenen Haus aus dem Jahrgang 2015 bleibt um eine Nuance vorne.

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 50%
Merlot 40%
Cabernet Franc 10%
Handlese aus den besten Parzellen auf 180-200 m Seehöhe und getrennte Vinifizierung.
Fermentation während ca. vier Wochen in Stahltanks bei maximal 28-30° C. Ausbau 18 Monate in Barriques aus französischem Eichenholz (50% neue Fässer), anschließend 12 Monate Reifung auf der Flasche.
18 Monate

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 50%
Merlot 40%
Cabernet Franc 10%
Handlese aus den besten Parzellen auf 180-200 m Seehöhe und getrennte Vinifizierung.
Fermentation während ca. vier Wochen in Stahltanks bei maximal 28-30° C. Ausbau 18 Monate in Barriques aus französischem Eichenholz (50% neue Fässer), anschließend 12 Monate Reifung auf der Flasche.
18 Monate