Dom Pérignon P2 2000

Moët & Chandon
20, Avenue de Champagne
F-51200 Epernay
Frankreich

www.moet.com
Nach 16 Jahren der Hefelagerung wurde dieser 2000er degorgiert und als P2 2000 vermarktet. Er ist quasi eine verdichtete Version des Dom Pérignon 2000 mit Frische, großer Finesse und einem eindrucksvollen Spiel aus feiner Fruchtsüße und unglaublich delikater Salzigkeit. Ein zunächst introvertierter Champagner, der sich im Glas prächtig öffnet.

Weinbewertung 3 Sterne von 5

Der Jahrgang 2000 in der Champagne


Der Wetterverlauf im Jahr 2000 in der Champagne war keineswegs vorteilhaft für einen guten Jahrgang. Kälte, Regen, Wärme und Stürme wechselten einander über einen guten Teil des Sommers ab. Dabei war das Frühjahr vielversprechend mit einer schönen Blüte Anfang Juni. Im Juli setzte Regen ein, viermal mehr als im Durchschnitt für diesen Monat. Doch mit dem Feuchtedruck nicht genug, mussten die Winzer auch noch mit einem Hagelsturm zurecht kommen. Noch im August lagen die Rebstöcke zurück, was auch niedrige Säure- und Zuckerwerte bedeutete. Doch wie so oft drehte das Wetter im August noch rechtzeitig und es wurde sonnig und trocken, was den Reifeprozess beschleunigte. Der September entschädigte für den schwierigen Vegetationszyklus und lieferte den Reben die dringend benötigte Sonne. Die ab Mitte September beginnende Ernte bescherte den Produzenten einen reichen Ertrag (12.600 kg/ha) mit großen Trauben von bemerkenswerter Qualität.

Ein sehr herausfordernder Jahrgang mit gutem Ausgang für die Champagner-Winzer. Charakteristisch sind die eher niedrigen Säurewerte und weniger dichte Frucht, dafür die Finesse und eine sehr gute Länge. Die besten Jahrgangs-Champagner werden auch sehr lagerstabil sein.



Der Dom Pérignon P 2000


Der Dom Pérignon 2000 wurde 2008 erstmals vermarktet, mit sieben Jahren Hefereifung. Nach weiteren neuen Jahren auf der Hefe folgte dann die P2 genannte Version des Jahrgangs 2000. Diese unterschiedlichen "Plénitudes" genannten Reifephasen bilden die Grundlage der Philosophie der Champagner von Dom Pérignon. So hält man stets einen Teil der Flaschen eines Jahrgangs zurück und belässt die Champagner in den tiefen Kellern auf der Hefe - ein ebenso faszinierendes wie teures Verfahren. Die erweiterte Hefelagerung verleiht dem Champagner zusätzliche Dimensionen in Bezug auf Aromen, Dichte und Intensität ohne Verlust der so wichtigen Frische. Die Reifung erfolgt dabei nicht linear, sondern in Stufen. Den Faktor Zeit betrachtet man daher als eine Ergänzung zum Terroir, der Kellertechnik und dem Wetterverlauf des Jahres. Die Typizität des jeweiligen Jahrgangs herauszuarbeiten ist dabei das Ziel von Dom Pérignon, jeder deklarierte Jahrgang stellt somit eine neue, echte Herausforderung dar.

Der P2 2000 nimmt die Grundcharakteristik der ursprünglichen Release von 2008 auf als ein voller, aromenreicher und fein ausbalancierter Champagner. Im Glas zeigt er ein intensives Goldgelb mit ultrafeiner Perlage. Die Nase verströmt angenehme Aromen reifer Früchte, Karamell und Honig. Am Gaumen überrascht eine unerwartete Leichtigkeit. Der P2 2000 entwickelt sich fein, aber zurückhaltend, geradezu leise, harmonisch und ausbalanciert. Intensive Fruchtnoten von Aprikose, Holunder, gelbem Steinobst und pink Grapefruit wechseln einander ab. Eine leichte Cremigkeit laminiert den Gaumen, wird aber sofort von einer delikat salzigen Säure weggewischt. Der Champagner legt über eine Stunde enorm an Volumen und Intensität zu, was eine gute Zukunftsprognose anzeigt. Der Abgang ist sehr lang und intensiv mit feinem Spiel von Salzigkeit und Grapefruit, man muss dem P2 2000 aber im Glas etwas Zeit zum Öffnen lassen.

Ein sehr feiner und harmonischer Champagner auf eher leisen Sohlen. Aufgrund seiner Komplexität und der Vielschichtigkeit der Aromen ein fast intellektueller Champagner, auf dessen Qualitäten man sich einlassen muss. Ein toller Dom Pérignon für Liebhaber dieses fokussierten und schlanken Stils. Der P2 2000 zeigt mehr den Charakter des Hauses Dom Pérignon als den des Jahrgangs. Ein klassischer Dom Pérignon also ganz auf der Finesse-Seite ohne jeglichen Ansatz von Vordergründigkeit.

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
52 % Chardonnay
48 % Pinot Noir
Dosage 4 g/l, deutlich weniger als die 7 g/l für den P1 2000.

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
52 % Chardonnay
48 % Pinot Noir
Dosage 4 g/l, deutlich weniger als die 7 g/l für den P1 2000.