Dom Pérignon 2002

Moët & Chandon
20, Avenue de Champagne
F-51200 Epernay
Frankreich

www.moet.com
Nach einer Reihe von mittelmäßigen Jahren wieder ein großer Dom, sicherlich der beste seit 1996, jedoch eher gebaut wie der 1990er, voll, rund und mit viel Struktur und einem sehr langen Abgang. 2001 gab es keinen Dom.

Weinbewertung 4 Sterne von 5


Der 2002er Dom Pérignon beeindruckt sofort durch Opulenz, Fruchtigkeit und eine ganz charakteristische, enorm verführerische Cremigkeit. Nach einem durchwachsenen Frühjahr kam im August eine Hitzeperiode über die Champagne mit enormem Trockenstress für die Reben und einer Verzögerung der Ausreifung. Ende August dann endlich der lang erwartete Regen, nicht zu viel, aber gerade genug, die Reifung anzuschieben. Dieser optimale Abschluss der Vegetationsphase lieferte sehr gesundes und ausgereiftes Traubenmaterial. Die hieraus hergestellten Champagner sind rund, fruchtbetont und vollmundig. Insgesamt ein großes Jahr in der ganzen, sonst eher kühlen Champagne mit einem Spitzenprodukt von Dom Pérignon. In 2002 wurde auch ein großartiger Rosé produziert.

Text des Beiheftes:
„Der erste, an frische Mandeln und Erntearomen erinnernde Eindruck geht schnell in Noten wie kandierte Zitrone und Backobst über. Hinzu kommen dunklere, rauchige Nuancen, sowie Röstnoten. Am Gaumen besticht der Wein sofort mit bemerkenswerter Präsenz einer paradoxen, kompakten und zugleich cremigen Sinnlichkeit: ein intensiver und doch offener Auftakt mit Fruchtdominante, der nach und nach tiefgründiger wird. Der wunderbar stimmige, intensive Grundton wird von einer kaum wahrnehmbaren, subtilen und rassigen, bitteren Note unterstrichen.“
Richard Geoffroy



Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
52 % Chardonnay
48 % Pinot Noir
Die Lese dauerte vom 12. bis 28. September.
Säure 3,8 g/l, Restzucker 6,5 g/l
Der Frühling war warm und trocken, ohne nennenswerten Frost und mit fast perfekter Blüte. Lange sonnige Perioden prägten den Sommer, immer wieder durch Wolken und Regen unterbrochen. Ende August bis Anfang September dann starker Regen, der glücklicherweise und unerwartet in perfektes Wetter zur Ernte mündete. Die Reben waren gesund und optimal ausgetrocknet, was zur perfekten Ausreifung führte.

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
52 % Chardonnay
48 % Pinot Noir
Die Lese dauerte vom 12. bis 28. September.
Säure 3,8 g/l, Restzucker 6,5 g/l
Der Frühling war warm und trocken, ohne nennenswerten Frost und mit fast perfekter Blüte. Lange sonnige Perioden prägten den Sommer, immer wieder durch Wolken und Regen unterbrochen. Ende August bis Anfang September dann starker Regen, der glücklicherweise und unerwartet in perfektes Wetter zur Ernte mündete. Die Reben waren gesund und optimal ausgetrocknet, was zur perfekten Ausreifung führte.