Der Dom Pérignon Rosé 2009


Weinbewertung 4 Sterne von 5



Für das Haus Dom Pérignon wird der Rosé zunehmend wichtig und erhält als eigenständiges Produkt immer mehr Aufmerksamkeit. Seit dem großen Dom Pérignon Rosé 2000 wird man "mutiger" und verschiebt das Geschmacksspektrum in Richtung komplexer, vollreifer und aromatischer Pinot Noirs aus den Toplagen des Hauses in Hautvillers, Ay und Bouzy. Man ist bereit, drastisch zu selektieren und die besten verfügbaren Trauben für dieses Produkt einzusetzen. Nach den jüngsten fabelhaften Rosé-Jahrgang 2008 teilt der wunderbare 2009er das Schicksal aller "Schatten-Jahrgänge".
Der Dom Pérignon Rosé 2009 ist ein sehr feiner und ausgesprochen delikater Champagner. Trotz aller Kraft und Reife der reichen Fruchtfülle zeigt er eine herrliche Balance und Eleganz.
2009 ist als sehr warmer Jahrgang ein Jahr extremer Reife, vielleicht 2003 nicht unähnlich. Dennoch waren auch die Säurewerte hoch, sodass die fruchtbetonten, reifen Champagner über ausreichend Frische und Struktur verfügen. Die reife, reiche Frucht verbindet sich also mit Energie und Frische. Und das zeigt sich bereits in der wunderbar frischen Nase von reifen Erdbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Orangen und kräftigen Toastaromen, Karamell und einem Hauch Rosenduft. Die zunächst kräftige Perlage, weicht relativ schnell feinen Bläschen.

Der hell kupferrote Rosé 2009 füllt den Gaumen mit warmer, reicher Frucht, die Tiefe, Druck und Komplexität vermittelt. Dazu kommt eine tolle Balance durch die super feine Säure, die der verführerischen Fruchtsüße eine angenehme Zitrusfrische entgegenstellt. In der Textur überrascht der "weinige" Charakter des Dom Pérignon Rosé 2009, der fast an einen Stillwein erinnert.

Im Abgang präsentiert der Champagner nochmal die komplexe Fruchtsüße und wieder Briochearomen, immerhin reifte der Rosé 2009 ganze 12 Jahre auf der Hefe. Sehr schöne Länge mit einem Schuss frischer, reifer Säure und salzigen Noten mit packender Persistenz am Ende.

Der Dom Pérignon Rosé 2009 ist ein sehr feiner und ausgesprochen delikater Champagner. Trotz aller Kraft und Reife der reichen Fruchtfülle zeigt er eine herrliche Balance und Eleganz. Nie wirkt er fett, immer harmonisch. Unglaubliche Trinkfreude, ein toller Rosé, zum Release in 2023 auf Augenhöhe mit dem Rosé 2008.
Warum diesen Champagner kaufen?
  • Dom Pérignon ist die berühmteste aller Prestige-Cuvée Marken und DAS Symbol für Luxus und Qualität.

  • Sowohl der Dom Pérignon Blanc als auch der Dom Pérignon Rosé sind immer Jahrgangschampagner aus jeweils etwa der Hälfte Pinot Noir und Chardonnay Trauben.

  • Eine Flasche Dom Pérignon Champagner macht jeden Anlass zu einem einzigartigen Erlebnis.

  • Der Rosé 2009 ist ein sehr, sehr guter Champagner. Seine reiche Frucht und sehr gute Spannung und Harmonie machen ihn fast unwiderstehlich. Mühelos lagerfähig bis 2050.

Die Maison Dom Pérignon




Dom Pérignon ist heute vermutlich die stärkste Champagner-Marke im gesamten Markt. Früher wurde sie als Untermarke des Hauses Moët & Chandon geführt, heute betont man die Eigenständigkeit der Marke stark. Dom Pérignon steht heute für extreme Exklusivität, obwohl vermutlich über 5 Mio. Flaschen produziert werden, wenn denn ein Jahrgang deklariert wird. Natürlich ist die Qualität schwankend, aber dennoch angesichts der großen Menge sehr, sehr gut. Die Trauben stammen nur aus den besten Lagen des Moët Imperiums, der Champagner besteht in etwa aus gleichen Teilen Chardonnay und Pinot Noir (kein Pinot Meunier) und Dom Pérignon ist immer ein Jahrgangs-Champagner. Der lange Ausbau auf der Hefe ist Legende und die Flaschen werden in 3 Reifestufen (Plénitudes) vermarktet, die 1. Reifestufe nach 6-8 Jahren. Seit den 1960er Jahren gibt es auch eine Rosé-Variante und immer wieder werden Releases älterer Jahrgänge herausgebracht - je nach Alter zu teils sehr hohen Preisen.

Das Prestige eines Dom Pérignon ist unangefochten und in den allermeisten Fällen auch gerechtfertigt. Sehr gesucht sind die seit dem Jahrgang 2000 erstmals vorgestellten Künstleretiketten, die in kleineren Auflagen vermarktet werden. Sammler, Genießer, Club-Besucher und Freunde exklusiver Veranstaltungen lieben Dom Pérignon. Und jeder Champagner-Liebhaber sollte zumindest einmal eine Flasche getrunken haben.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2009 in der Champagne


Jahrgangsbewertung 4 Sterne von 5

Große Jahrgänge wie 2008 geben dem Folgejahrgang selten eine Chance. Dabei unterschied sich die Jahrgangscharakteristik 2009 erheblich von 2008. Der Winter begann ausgesprochen kalt, aber regenarm. Die Wasserreservoirs füllte aber der im Frühjahr einsetzende Regen, allerdings um den Preis von einsetzendem Mehltau. Nicht nur dieses Problem beschäftigte die Weinbergsteams, auch Stürme und Hagel im Juli, sogar Bodenausschwemmungen rund um das Städtchen Aÿ forderten viel Einsatz. Die Blüte war unregelmäßig, vor allem an der Côte des Blancs waren die Nächte zu kalt.

Im August verbesserte sich die Wettersituation, es wurde sehr warm und sonnig mit durchaus kühlen Nächten. Ein wunderbarer Sommer, wie er letztmals 2003 in der Champagne registriert wurde. Nicht ein Tropfen Regen in Richtung Erntezeit schuf optimale Bedingungen für eine frühe Lese, die in der 2. Septemberwoche begann und bis Ende September andauerte. Dort, wo das schwierige Frühjahr zu einer unregelmäßigen Blüte führte, entschied man sich zumeist, die Lese noch etwas hinauszuzögern, um diese Defizite auszugleichen.

Das Lesegut war von überzeugender Qualität, gesund und sehr gut ausgereift. Die kühlen Nächte verhalfen zu guter Balance und ausreichender Säure. Die Aromen zeigten sich präzise und transparent. Der Charakter eines heißen Jahrgangs zeigt sich in reicher, reifer Frucht mit einem feinen, eleganten Touch. Die Ernteausbeute war reichlich.

Es ist davon auszugehen, dass die meisten großen Champagnerhäuser diesen vintage deklarieren werden, zumal die Folgejahrgänge 2010 und 2011 praktisch als Komplettausfall zu bezeichnen sind.

zum Jahrgangsbericht 2009

Weinbeschreibung


Weinbewertung 4 Sterne von 5



Für das Haus Dom Pérignon wird der Rosé zunehmend wichtig und erhält als eigenständiges Produkt immer mehr Aufmerksamkeit. Seit dem großen Dom Pérignon Rosé 2000 wird man "mutiger" und verschiebt das Geschmacksspektrum in Richtung komplexer, vollreifer und aromatischer Pinot Noirs aus den Toplagen des Hauses in Hautvillers, Ay und Bouzy. Man ist bereit, drastisch zu selektieren und die besten verfügbaren Trauben für dieses Produkt einzusetzen. Nach den jüngsten fabelhaften Rosé-Jahrgang 2008 teilt der wunderbare 2009er das Schicksal aller "Schatten-Jahrgänge".
Der Dom Pérignon Rosé 2009 ist ein sehr feiner und ausgesprochen delikater Champagner. Trotz aller Kraft und Reife der reichen Fruchtfülle zeigt er eine herrliche Balance und Eleganz.
2009 ist als sehr warmer Jahrgang ein Jahr extremer Reife, vielleicht 2003 nicht unähnlich. Dennoch waren auch die Säurewerte hoch, sodass die fruchtbetonten, reifen Champagner über ausreichend Frische und Struktur verfügen. Die reife, reiche Frucht verbindet sich also mit Energie und Frische. Und das zeigt sich bereits in der wunderbar frischen Nase von reifen Erdbeeren, Kirschen, Stachelbeeren, Orangen und kräftigen Toastaromen, Karamell und einem Hauch Rosenduft. Die zunächst kräftige Perlage, weicht relativ schnell feinen Bläschen.

Der hell kupferrote Rosé 2009 füllt den Gaumen mit warmer, reicher Frucht, die Tiefe, Druck und Komplexität vermittelt. Dazu kommt eine tolle Balance durch die super feine Säure, die der verführerischen Fruchtsüße eine angenehme Zitrusfrische entgegenstellt. In der Textur überrascht der "weinige" Charakter des Dom Pérignon Rosé 2009, der fast an einen Stillwein erinnert.

Im Abgang präsentiert der Champagner nochmal die komplexe Fruchtsüße und wieder Briochearomen, immerhin reifte der Rosé 2009 ganze 12 Jahre auf der Hefe. Sehr schöne Länge mit einem Schuss frischer, reifer Säure und salzigen Noten mit packender Persistenz am Ende.

Der Dom Pérignon Rosé 2009 ist ein sehr feiner und ausgesprochen delikater Champagner. Trotz aller Kraft und Reife der reichen Fruchtfülle zeigt er eine herrliche Balance und Eleganz. Nie wirkt er fett, immer harmonisch. Unglaubliche Trinkfreude, ein toller Rosé, zum Release in 2023 auf Augenhöhe mit dem Rosé 2008.
Warum diesen Champagner kaufen?
  • Dom Pérignon ist die berühmteste aller Prestige-Cuvée Marken und DAS Symbol für Luxus und Qualität.

  • Sowohl der Dom Pérignon Blanc als auch der Dom Pérignon Rosé sind immer Jahrgangschampagner aus jeweils etwa der Hälfte Pinot Noir und Chardonnay Trauben.

  • Eine Flasche Dom Pérignon Champagner macht jeden Anlass zu einem einzigartigen Erlebnis.

  • Der Rosé 2009 ist ein sehr, sehr guter Champagner. Seine reiche Frucht und sehr gute Spannung und Harmonie machen ihn fast unwiderstehlich. Mühelos lagerfähig bis 2050.

Über das Weingut




Die Maison Dom Pérignon

Dom Pérignon ist heute vermutlich die stärkste Champagner-Marke im gesamten Markt. Früher wurde sie als Untermarke des Hauses Moët & Chandon geführt, heute betont man die Eigenständigkeit der Marke stark. Dom Pérignon steht heute für extreme Exklusivität, obwohl vermutlich über 5 Mio. Flaschen produziert werden, wenn denn ein Jahrgang deklariert wird. Natürlich ist die Qualität schwankend, aber dennoch angesichts der großen Menge sehr, sehr gut. Die Trauben stammen nur aus den besten Lagen des Moët Imperiums, der Champagner besteht in etwa aus gleichen Teilen Chardonnay und Pinot Noir (kein Pinot Meunier) und Dom Pérignon ist immer ein Jahrgangs-Champagner. Der lange Ausbau auf der Hefe ist Legende und die Flaschen werden in 3 Reifestufen (Plénitudes) vermarktet, die 1. Reifestufe nach 6-8 Jahren. Seit den 1960er Jahren gibt es auch eine Rosé-Variante und immer wieder werden Releases älterer Jahrgänge herausgebracht - je nach Alter zu teils sehr hohen Preisen.

Das Prestige eines Dom Pérignon ist unangefochten und in den allermeisten Fällen auch gerechtfertigt. Sehr gesucht sind die seit dem Jahrgang 2000 erstmals vorgestellten Künstleretiketten, die in kleineren Auflagen vermarktet werden. Sammler, Genießer, Club-Besucher und Freunde exklusiver Veranstaltungen lieben Dom Pérignon. Und jeder Champagner-Liebhaber sollte zumindest einmal eine Flasche getrunken haben.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2009 in der Champagne

Jahrgangsbewertung 4 Sterne von 5

Große Jahrgänge wie 2008 geben dem Folgejahrgang selten eine Chance. Dabei unterschied sich die Jahrgangscharakteristik 2009 erheblich von 2008. Der Winter begann ausgesprochen kalt, aber regenarm. Die Wasserreservoirs füllte aber der im Frühjahr einsetzende Regen, allerdings um den Preis von einsetzendem Mehltau. Nicht nur dieses Problem beschäftigte die Weinbergsteams, auch Stürme und Hagel im Juli, sogar Bodenausschwemmungen rund um das Städtchen Aÿ forderten viel Einsatz. Die Blüte war unregelmäßig, vor allem an der Côte des Blancs waren die Nächte zu kalt.

Im August verbesserte sich die Wettersituation, es wurde sehr warm und sonnig mit durchaus kühlen Nächten. Ein wunderbarer Sommer, wie er letztmals 2003 in der Champagne registriert wurde. Nicht ein Tropfen Regen in Richtung Erntezeit schuf optimale Bedingungen für eine frühe Lese, die in der 2. Septemberwoche begann und bis Ende September andauerte. Dort, wo das schwierige Frühjahr zu einer unregelmäßigen Blüte führte, entschied man sich zumeist, die Lese noch etwas hinauszuzögern, um diese Defizite auszugleichen.

Das Lesegut war von überzeugender Qualität, gesund und sehr gut ausgereift. Die kühlen Nächte verhalfen zu guter Balance und ausreichender Säure. Die Aromen zeigten sich präzise und transparent. Der Charakter eines heißen Jahrgangs zeigt sich in reicher, reifer Frucht mit einem feinen, eleganten Touch. Die Ernteausbeute war reichlich.

Es ist davon auszugehen, dass die meisten großen Champagnerhäuser diesen vintage deklarieren werden, zumal die Folgejahrgänge 2010 und 2011 praktisch als Komplettausfall zu bezeichnen sind.

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Pinot Noir 56% (15% Stillwein)
Chardonnay 44%
12 Jahre Hefelagerung. Degorgiert im März 2022.
Dosage 5 g/l
Erzeuger / Abfüller
Moët & Chandon | 20, Avenue de Champagne | F-51200 Epernay | Frankreich
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Champagner
12,5% Alkohol
Pinot Noir 56% (15% Stillwein)
Chardonnay 44%
12 Jahre Hefelagerung. Degorgiert im März 2022.
Dosage 5 g/l
Erzeuger / Abfüller
Moët & Chandon | 20, Avenue de Champagne | F-51200 Epernay | Frankreich
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Dom Pérignon Rosé 2009

419,00 €
0,75 l (558,67 €/l)

Moët & Chandon

14 Jahrgänge / Weine



269,00 €
(358,67 €/l)
Dom Pérignon
0,75 l
269,00 €

(358,67 €/l)
269,00 €
(358,67 €/l)
Dom Pérignon
0,75 l
269,00 €

(358,67 €/l)
589,00 €
(392,67 €/l)
Dom Pérignon - MAGNUM
1,50 l
589,00 €

(392,67 €/l)
379,00 €
(505,33 €/l)
Dom Pérignon x LADY GAGA
0,75 l
379,00 €

(505,33 €/l)
419,00 €
(558,67 €/l)
Dom Pérignon Rosé
0,75 l
419,00 €

(558,67 €/l)
419,00 €
(558,67 €/l)
Dom Pérignon Rosé
0,75 l
419,00 €

(558,67 €/l)
1.280,00 €
(853,33 €/l)
Dom Pérignon Rosé - MAGNUM
1,50 l
1.280,00 €

(853,33 €/l)
699,00 €
(932,00 €/l)
Dom Pérignon Rosé x LADY GAGA
0,75 l
699,00 €

(932,00 €/l)
599,00 €
(798,67 €/l)
Dom Pérignon Rosé x LADY GAGA
0,75 l
599,00 €

(798,67 €/l)
549,00 €
(732,00 €/l)
Dom Pérignon P2
0,75 l
549,00 €

(732,00 €/l)
529,00 €
(705,33 €/l)
Dom Pérignon P2
0,75 l
529,00 €

(705,33 €/l)
429,00 €
(572,00 €/l)
Dom Pérignon
0,75 l
429,00 €

(572,00 €/l)
999,00 €
(666,00 €/l)
Dom Pérignon - MAGNUM
1,50 l
999,00 €

(666,00 €/l)
599,00 €
(798,67 €/l)
Dom Pérignon P2
0,75 l
599,00 €

(798,67 €/l)

Shop durchsuchen