Der Castello di Bolgheri 2020


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Saftige, dunkle Kirschen, etwas Kirschlikör und Schokolade, das klingt nicht nur sehr verführerisch, das ist es auch. Ein Castello di Bolgheri 2020 mit großem Potenzial.

Bereits bei der Primeur-Verkostung der Bolgheri Superiore Weine des Jahrgangs 2020 im Sommer 2022 hatten wir den Castello die Bolgheri unter den Jahrgangsbesten gesehen und notiert: Castello di Bolgheri 2020: in Punkto Finesse und Frucht eine Klasse für sich. Sehr feine Fruchtnase, am Gaumen seidenweich, perfekt integrierte Tannine und Säure.

Mit dem Release wenige Monate später konnten wir dann den Wein aus den ersten abgefüllten Flaschen verkosten und waren trotz des herausfordernden, heißen Jahrgangs wieder ziemlich begeistert. Der Wein zeigt ein einladendes, leuchtendes, transparentes Rubinrot mit hellviolettem Rand. Allerdings braucht der Castello di Bolgheri 2020 einige Zeit um sich zu öffnen, kein Wunder bei einem so jungen Wein und eigentlich ein sehr gutes Zeichen.

Das kräftige und total verführerische Bukett von dunklen, saftigen Kirschen, Kirschlikör, Waldboden und einer feinen Würze der toskanischen Kräuter legt immer mehr zu. Etwas Schokolade und Tabak runden das Aromenspektrum ab. Das alles wirkt sehr toskanisch und überaus Castello di Bolgheri typisch.

Am Gaumen breitet sich die kompakte und ganz leicht cremig-viskose Textur mit sehr viel Druck und Körper aus. Die Tannine sind feinkörnig und reif, aber noch nicht voll integriert. Die eindrucksvolle Säurestruktur verleiht dem mächtigen Wein eine fast vibrierende Frische und Intensität. Viel schwarze Kirsche, mehr saftig als süß und mit so herrlichem Trinkfluss. Faszinierend zu beobachten, wie der Wein von Minute zu Minute noch an Dichte, Intensität und Balance zulegt.

Der Abgang beginnt mit einem kurzen Schwall Säure und dann wieder Schokolade, Kirsche und die herrlichen Kräuter. Gute aber nicht extreme Länge. Der Mund trocknet ganz leicht aus, der Wein arbeitet erkennbar noch.

Ein Wein mit viel Zug und Frische, weit auf der eleganten Seite, aber immer mit genug Gewicht und saftiger Frucht. Die toskanischen Kräuter verleihen dem kraftvollen und doch irgendwie leichten Wein eine so wohltuende, balsamische Note. Großes Potenzial, ein Jahrgang zum Weglegen für viele Jahre.

Das Castello di Bolgheri




Hauptwein des Castello di Bolgheri ist der Superiore, der 24 Monate im Fass ausgebaut wird. Dieser dunkelviolett gefärbte, elegante und tiefgründige Wein - der erste Jahrgang war 2001 - belegt eindrucksvoll, warum man nicht nur die Trauben für den Sassicaia und Ornellaia liefern, sondern auch selbständig präsent sein möchte. Nicht nur das Potenzial der Böden und Weinberge ist groß, man hat auch ein schlagkräftiges Team zusammengestellt. Sohn Federico Zileri Dal Verme sowie Önologe Alessandro Dondi aus Südtirol kümmern sich um Weinberge und Keller. Die umfangreichen Neupflanzungen erfolgten in den 1990er Jahren mit den in Bolgheri typischen französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Petit Verdot. Bei der Bodenbeschaffenheit dominieren sandige/lehmige Böden, durchsetzt mit Steinen. Alle Weinberge liegen innerhalb der DOC Bolgheri.

Neben dem Castello di Bolgheri Wein produziert man seit 2005 noch einen Zweitwein Varvàra, der einen höheren Merlot-Anteil enthält und mit den Jahren immer mehr Profil aufbaut.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2020 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 3 Sterne von 5

Während nicht nur Italien den Winter in einem harten lockdown verbrachte blieben die Temperaturen in Bolgheri mild. Gelegentliche Regenfälle ohne Extreme füllten die Wasserreservoirs in den Böden wieder auf. Das Frühjahr startete sehr früh mit ungewöhnlich warmen Temperaturen, was zu einem Blitzstart der Vegetation führte. Für die toskanische Küste sehr ungewöhnlich waren einige Frostnächte im April mit Temperaturen bis -4°C, allerdings selbst in der sehr kleinen Weinregion Bolgheri auch nur in bestimmten Zonen. Während die Blüte der Olivenbäume von diesem Frost stark betroffen war, überstand der später austreibende Wein den Frost schadlos. Die Blüte fand dann auch bei sehr schönem Wetter sehr gute und reguläre Bedingungen vor.

Während die Infektionswelle im Sommer abflachte, genossen die ersten Touristen und auch die Weinreben einen schönen und gleichmäßigen Frühsommer bis zum Ende des Augusts. Den ganzen Sommer blieb es warm ohne Hitzespitzen und weitgehend trocken. Am 30. August jedoch zog ein beängstigendes Unwetter auf, das sich quer über Italien mit schwersten Gewittern und anschließend zahlreichen Überschwemmungen entlud. Zum Glück für die Winzer gab es an der Küste aber keinen Hagel. Der Sommer war gebrochen und es kühlte, begleitet von gelegentlichen Regenfällen, ab. Im September stiegen die Temperaturen tagsüber noch auf bis zu 26 °C, nachts waren es hingegen schon oft nur noch weniger als 10 °C. Diese Unterschiede legten die Grundlage für eine gute Ausreifung der Trauben unter Erhalt von Frische und aromatischer Komplexität. Entscheidend war für die Winzer, die Ernte optimal zwischen die kürzeren Regenunterbrechungen zu legen bzw. in mehreren Durchläufen zu ernten.

Insgesamt ein regulärer, weitgehend ruhiger Wetterverlauf ohne Extreme mit einem frühen Start und einem wechselhaften Sommer. Trockenheit war in 2020 kein Problem, so konnten die Beeren in den vielen Sonnenstunden sehr gut ausreifen. In Summe eher ein Jahr für die Cabernet Sorten in den Höhenlagen von Bolgheri. Ein klassischer Terroir-Jahrgang, bei dem man sehr genau hinsehen muss, welche Parzellen verwendet wurden, da das Mikroklima in Bolgheri innerhalb weniger hundert Meter stark unterschiedlich sein kann. Ein Jahrgang zum Verkosten, nicht zum blind kaufen. Das vielleicht größte Problem des Jahrgangs 2020 ist, dass er zwischen den zwei grandiosen Jahrgängen 2019 und 2021 liegt und dieses Niveau nicht erreichte.

zum Jahrgangsbericht 2020

Weinbeschreibung


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Saftige, dunkle Kirschen, etwas Kirschlikör und Schokolade, das klingt nicht nur sehr verführerisch, das ist es auch. Ein Castello di Bolgheri 2020 mit großem Potenzial.

Bereits bei der Primeur-Verkostung der Bolgheri Superiore Weine des Jahrgangs 2020 im Sommer 2022 hatten wir den Castello die Bolgheri unter den Jahrgangsbesten gesehen und notiert: Castello di Bolgheri 2020: in Punkto Finesse und Frucht eine Klasse für sich. Sehr feine Fruchtnase, am Gaumen seidenweich, perfekt integrierte Tannine und Säure.

Mit dem Release wenige Monate später konnten wir dann den Wein aus den ersten abgefüllten Flaschen verkosten und waren trotz des herausfordernden, heißen Jahrgangs wieder ziemlich begeistert. Der Wein zeigt ein einladendes, leuchtendes, transparentes Rubinrot mit hellviolettem Rand. Allerdings braucht der Castello di Bolgheri 2020 einige Zeit um sich zu öffnen, kein Wunder bei einem so jungen Wein und eigentlich ein sehr gutes Zeichen.

Das kräftige und total verführerische Bukett von dunklen, saftigen Kirschen, Kirschlikör, Waldboden und einer feinen Würze der toskanischen Kräuter legt immer mehr zu. Etwas Schokolade und Tabak runden das Aromenspektrum ab. Das alles wirkt sehr toskanisch und überaus Castello di Bolgheri typisch.

Am Gaumen breitet sich die kompakte und ganz leicht cremig-viskose Textur mit sehr viel Druck und Körper aus. Die Tannine sind feinkörnig und reif, aber noch nicht voll integriert. Die eindrucksvolle Säurestruktur verleiht dem mächtigen Wein eine fast vibrierende Frische und Intensität. Viel schwarze Kirsche, mehr saftig als süß und mit so herrlichem Trinkfluss. Faszinierend zu beobachten, wie der Wein von Minute zu Minute noch an Dichte, Intensität und Balance zulegt.

Der Abgang beginnt mit einem kurzen Schwall Säure und dann wieder Schokolade, Kirsche und die herrlichen Kräuter. Gute aber nicht extreme Länge. Der Mund trocknet ganz leicht aus, der Wein arbeitet erkennbar noch.

Ein Wein mit viel Zug und Frische, weit auf der eleganten Seite, aber immer mit genug Gewicht und saftiger Frucht. Die toskanischen Kräuter verleihen dem kraftvollen und doch irgendwie leichten Wein eine so wohltuende, balsamische Note. Großes Potenzial, ein Jahrgang zum Weglegen für viele Jahre.

Über das Weingut




Das Castello di Bolgheri

Hauptwein des Castello di Bolgheri ist der Superiore, der 24 Monate im Fass ausgebaut wird. Dieser dunkelviolett gefärbte, elegante und tiefgründige Wein - der erste Jahrgang war 2001 - belegt eindrucksvoll, warum man nicht nur die Trauben für den Sassicaia und Ornellaia liefern, sondern auch selbständig präsent sein möchte. Nicht nur das Potenzial der Böden und Weinberge ist groß, man hat auch ein schlagkräftiges Team zusammengestellt. Sohn Federico Zileri Dal Verme sowie Önologe Alessandro Dondi aus Südtirol kümmern sich um Weinberge und Keller. Die umfangreichen Neupflanzungen erfolgten in den 1990er Jahren mit den in Bolgheri typischen französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Petit Verdot. Bei der Bodenbeschaffenheit dominieren sandige/lehmige Böden, durchsetzt mit Steinen. Alle Weinberge liegen innerhalb der DOC Bolgheri.

Neben dem Castello di Bolgheri Wein produziert man seit 2005 noch einen Zweitwein Varvàra, der einen höheren Merlot-Anteil enthält und mit den Jahren immer mehr Profil aufbaut.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2020 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 3 Sterne von 5

Während nicht nur Italien den Winter in einem harten lockdown verbrachte blieben die Temperaturen in Bolgheri mild. Gelegentliche Regenfälle ohne Extreme füllten die Wasserreservoirs in den Böden wieder auf. Das Frühjahr startete sehr früh mit ungewöhnlich warmen Temperaturen, was zu einem Blitzstart der Vegetation führte. Für die toskanische Küste sehr ungewöhnlich waren einige Frostnächte im April mit Temperaturen bis -4°C, allerdings selbst in der sehr kleinen Weinregion Bolgheri auch nur in bestimmten Zonen. Während die Blüte der Olivenbäume von diesem Frost stark betroffen war, überstand der später austreibende Wein den Frost schadlos. Die Blüte fand dann auch bei sehr schönem Wetter sehr gute und reguläre Bedingungen vor.

Während die Infektionswelle im Sommer abflachte, genossen die ersten Touristen und auch die Weinreben einen schönen und gleichmäßigen Frühsommer bis zum Ende des Augusts. Den ganzen Sommer blieb es warm ohne Hitzespitzen und weitgehend trocken. Am 30. August jedoch zog ein beängstigendes Unwetter auf, das sich quer über Italien mit schwersten Gewittern und anschließend zahlreichen Überschwemmungen entlud. Zum Glück für die Winzer gab es an der Küste aber keinen Hagel. Der Sommer war gebrochen und es kühlte, begleitet von gelegentlichen Regenfällen, ab. Im September stiegen die Temperaturen tagsüber noch auf bis zu 26 °C, nachts waren es hingegen schon oft nur noch weniger als 10 °C. Diese Unterschiede legten die Grundlage für eine gute Ausreifung der Trauben unter Erhalt von Frische und aromatischer Komplexität. Entscheidend war für die Winzer, die Ernte optimal zwischen die kürzeren Regenunterbrechungen zu legen bzw. in mehreren Durchläufen zu ernten.

Insgesamt ein regulärer, weitgehend ruhiger Wetterverlauf ohne Extreme mit einem frühen Start und einem wechselhaften Sommer. Trockenheit war in 2020 kein Problem, so konnten die Beeren in den vielen Sonnenstunden sehr gut ausreifen. In Summe eher ein Jahr für die Cabernet Sorten in den Höhenlagen von Bolgheri. Ein klassischer Terroir-Jahrgang, bei dem man sehr genau hinsehen muss, welche Parzellen verwendet wurden, da das Mikroklima in Bolgheri innerhalb weniger hundert Meter stark unterschiedlich sein kann. Ein Jahrgang zum Verkosten, nicht zum blind kaufen. Das vielleicht größte Problem des Jahrgangs 2020 ist, dass er zwischen den zwei grandiosen Jahrgängen 2019 und 2021 liegt und dieses Niveau nicht erreichte.

Datenblatt


Rotwein
15% Alkohol
Cabernet Sauvignon 75%
Cabernet Franc 20%
Merlot 5%
24 Monate
Erzeuger / Abfüller
Castello di Bolgheri | Via Lauretta 7 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
15% Alkohol
Cabernet Sauvignon 75%
Cabernet Franc 20%
Merlot 5%
24 Monate
Erzeuger / Abfüller
Castello di Bolgheri | Via Lauretta 7 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Castello di Bolgheri Superiore 2020 - MAGNUM

179,00 €
1,50 l (119,33 €/l)

Castello di Bolgheri

9 Jahrgänge / Weine



74,90 €
(99,87 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
74,90 €

(99,87 €/l)
179,00 €
(119,33 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore - MAGNUM
1,50 l
179,00 €

(119,33 €/l)
67,90 €
(90,53 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
67,90 €

(90,53 €/l)
169,00 €
(112,67 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore - MAGNUM
1,50 l
169,00 €

(112,67 €/l)
Varvàra
0,75 l
25,90 €
(34,53 €/l)
Varvàra
0,75 l
25,90 €

(34,53 €/l)
66,90 €
(89,20 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
66,90 €

(89,20 €/l)
69,90 €
(93,20 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
69,90 €

(93,20 €/l)
85,90 €
(114,53 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
85,90 €

(114,53 €/l)
85,90 €
(114,53 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
85,90 €

(114,53 €/l)

Shop durchsuchen