Der Castello di Bolgheri 2017


Weinbewertung 5 Sterne von 5


Ein in jeder Hinsicht herausragender Jahrgang für Castello di Bolgheri und sogar noch besser als der legendäre 2015er.

Erstmals hat man im Castello di Bolgheri wieder eine nennenswerte Menge Merlot zugegeben, zu gut war der Merlot in 2017 um auf diese Komponenten zu verzichten. Neu war im Jahrgang 2017 auch der Einsatz der neuen 14 hl Fässer, die die Präzision der Aromen deutlich steigerte.

Im Glas zeigt sich eine einladend tiefe, leuchtend rubinrote Farbe. Das noch sehr zurückhaltende Bukett ist geprägt von Waldbodenaromatik, Kräutern und Tabak, ergänzt um eine dezente, reife Sauerkirsche. Das ist eigentlich nicht Bolgheri-typisch, eher würde man einen Bordeauxwein im Glas vermuten.

Spektakulär belegt der Wein den Gaumen mit seiner unfassbar weichen, runden und geschliffen eleganten Textur. Das ist bei aller verführerischen Fruchtsüße ganz große Finesse und Eleganz. Frucht, Säure und Tannine bilden eine super harmonische Einheit, die dem Wein eine betörende Leichtigkeit verleiht. Der unglaublich lange Abgang präsentiert im Finale noch einmal dezente, frische Kirsch- und Brombeernoten, mit einer leichten, angenehmen Würze.

Ausgesprochene Bordeaux-Charakteristik und gleichzeitig unglaublich elegant und harmonisch. Ein grandioser Wein, aber Bolgheri?

Ein grandioser Jahrgang 2017 für das Castello di Bolgheri, dessen 30.000 Flaschen zu einem guten Teil direkt ab Hof von Touristen gekauft werden. Meistens ist dann bereits ab Oktober der neue Jahrgang vergriffen, die Nachfrage nach diesem Wein ist sehr hoch. Das wird sicher auch bei dem 2017er der Fall sein, denn hitzebedingt fiel die Ernte kleiner als gewöhnlich aus und die anfangs eher geringe Reputation des Jahrgangs 2017 hat sich mittlerweile ins Gegenteil verkehrt. Einige Weine in Bolgheri sind mindestens auf dem Niveau von 2016, vielleicht sogar noch einen Tick darüber. Der Castello di Bolgheri dürfte trotz sehr hoher Messlatte dazu gehören.

Das Castello di Bolgheri




Hauptwein des Castello di Bolgheri ist der Superiore, der 24 Monate im Fass ausgebaut wird. Dieser dunkelviolett gefärbte, elegante und tiefgründige Wein - der erste Jahrgang war 2001 - belegt eindrucksvoll, warum man nicht nur die Trauben für den Sassicaia und Ornellaia liefern, sondern auch selbständig präsent sein möchte. Nicht nur das Potenzial der Böden und Weinberge ist groß, man hat auch ein schlagkräftiges Team zusammengestellt. Sohn Federico Zileri Dal Verme sowie Önologe Alessandro Dondi aus Südtirol kümmern sich um Weinberge und Keller. Die umfangreichen Neupflanzungen erfolgten in den 1990er Jahren mit den in Bolgheri typischen französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Petit Verdot. Bei der Bodenbeschaffenheit dominieren sandige/lehmige Böden, durchsetzt mit Steinen. Alle Weinberge liegen innerhalb der DOC Bolgheri.

Neben dem Castello di Bolgheri Wein produziert man seit 2005 noch einen Zweitwein Varvàra, der einen höheren Merlot-Anteil enthält und mit den Jahren immer mehr Profil aufbaut.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2017 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das alles bestimmende Thema des Wetterverlaufs in 2017 war die extreme Hitze und extreme Trockenheit. Der Sommer 2017 geht in Mitteleuropa als einer der trockensten in die Geschichtsbücher ein. Italien wurde hart getroffen, auch - etwas abgemildert - in der Küstenregion der Toskana. Waren die Ernteausfälle schon schlimm genug, wurden die Menschen in einigen Regionen durch verheerende Waldbrände sogar mit dem Leben bedroht. Wochenlang lagen die Temperaturen über 40°C, monatelang regnete es nicht einen einzigen Tropfen. Insgesamt dürfte in Italien der Ernteausfall zwischen 30% und 50% betragen. Neben dem Wein wurde auch die Olivenernte dezimiert.

Waren Schädlinge und Fäulnis in 2017 so gut wie unbekannt, kämpften die Weinberg-Teams mit der Hitze. Die Trauben bildeten zunächst dicke Schalen, reduzierten das physiologische Wachstum und warfen teilweise sogar die Blätter ab. Pure Notwehr der Natur. Dort, wo die Trauben überlebten, bildeten die kleinen Beeren eine enorme Konzentration an Extrakt und natürlichem Zucker aus. Die phenolische Reife konnte in Perfektion erreicht werden. Die kleine Erntemenge wurde durch eine herausragende Qualität teilweise wieder kompensiert.

Es sieht ganz so aus, als ob dieser Jahrgang deutlich unterschätzt wird. Hitze-Jahrgänge sind bei Weinkritikern nicht sonderlich beliebt. Dennoch bleiben wir dabei: mancher Produzent konnte Weine präsentieren, die noch besser als die 2016er waren. Unglaubliche Konzentration, super reife Tannine und wunderbare Frucht kennzeichnen die besten Weine, wenn, ja wenn, man Überextraktion vermeiden konnte. Und viele beherrschten diese Disziplin perfekt. Ach ja, sehr heiße Jahrgänge halten auf der Flasche nicht lange durch? Abwarten!

zum Jahrgangsbericht 2017

Weinbeschreibung


Weinbewertung 5 Sterne von 5


Ein in jeder Hinsicht herausragender Jahrgang für Castello di Bolgheri und sogar noch besser als der legendäre 2015er.

Erstmals hat man im Castello di Bolgheri wieder eine nennenswerte Menge Merlot zugegeben, zu gut war der Merlot in 2017 um auf diese Komponenten zu verzichten. Neu war im Jahrgang 2017 auch der Einsatz der neuen 14 hl Fässer, die die Präzision der Aromen deutlich steigerte.

Im Glas zeigt sich eine einladend tiefe, leuchtend rubinrote Farbe. Das noch sehr zurückhaltende Bukett ist geprägt von Waldbodenaromatik, Kräutern und Tabak, ergänzt um eine dezente, reife Sauerkirsche. Das ist eigentlich nicht Bolgheri-typisch, eher würde man einen Bordeauxwein im Glas vermuten.

Spektakulär belegt der Wein den Gaumen mit seiner unfassbar weichen, runden und geschliffen eleganten Textur. Das ist bei aller verführerischen Fruchtsüße ganz große Finesse und Eleganz. Frucht, Säure und Tannine bilden eine super harmonische Einheit, die dem Wein eine betörende Leichtigkeit verleiht. Der unglaublich lange Abgang präsentiert im Finale noch einmal dezente, frische Kirsch- und Brombeernoten, mit einer leichten, angenehmen Würze.

Ausgesprochene Bordeaux-Charakteristik und gleichzeitig unglaublich elegant und harmonisch. Ein grandioser Wein, aber Bolgheri?

Ein grandioser Jahrgang 2017 für das Castello di Bolgheri, dessen 30.000 Flaschen zu einem guten Teil direkt ab Hof von Touristen gekauft werden. Meistens ist dann bereits ab Oktober der neue Jahrgang vergriffen, die Nachfrage nach diesem Wein ist sehr hoch. Das wird sicher auch bei dem 2017er der Fall sein, denn hitzebedingt fiel die Ernte kleiner als gewöhnlich aus und die anfangs eher geringe Reputation des Jahrgangs 2017 hat sich mittlerweile ins Gegenteil verkehrt. Einige Weine in Bolgheri sind mindestens auf dem Niveau von 2016, vielleicht sogar noch einen Tick darüber. Der Castello di Bolgheri dürfte trotz sehr hoher Messlatte dazu gehören.

Über das Weingut




Das Castello di Bolgheri

Hauptwein des Castello di Bolgheri ist der Superiore, der 24 Monate im Fass ausgebaut wird. Dieser dunkelviolett gefärbte, elegante und tiefgründige Wein - der erste Jahrgang war 2001 - belegt eindrucksvoll, warum man nicht nur die Trauben für den Sassicaia und Ornellaia liefern, sondern auch selbständig präsent sein möchte. Nicht nur das Potenzial der Böden und Weinberge ist groß, man hat auch ein schlagkräftiges Team zusammengestellt. Sohn Federico Zileri Dal Verme sowie Önologe Alessandro Dondi aus Südtirol kümmern sich um Weinberge und Keller. Die umfangreichen Neupflanzungen erfolgten in den 1990er Jahren mit den in Bolgheri typischen französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Petit Verdot. Bei der Bodenbeschaffenheit dominieren sandige/lehmige Böden, durchsetzt mit Steinen. Alle Weinberge liegen innerhalb der DOC Bolgheri.

Neben dem Castello di Bolgheri Wein produziert man seit 2005 noch einen Zweitwein Varvàra, der einen höheren Merlot-Anteil enthält und mit den Jahren immer mehr Profil aufbaut.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2017 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das alles bestimmende Thema des Wetterverlaufs in 2017 war die extreme Hitze und extreme Trockenheit. Der Sommer 2017 geht in Mitteleuropa als einer der trockensten in die Geschichtsbücher ein. Italien wurde hart getroffen, auch - etwas abgemildert - in der Küstenregion der Toskana. Waren die Ernteausfälle schon schlimm genug, wurden die Menschen in einigen Regionen durch verheerende Waldbrände sogar mit dem Leben bedroht. Wochenlang lagen die Temperaturen über 40°C, monatelang regnete es nicht einen einzigen Tropfen. Insgesamt dürfte in Italien der Ernteausfall zwischen 30% und 50% betragen. Neben dem Wein wurde auch die Olivenernte dezimiert.

Waren Schädlinge und Fäulnis in 2017 so gut wie unbekannt, kämpften die Weinberg-Teams mit der Hitze. Die Trauben bildeten zunächst dicke Schalen, reduzierten das physiologische Wachstum und warfen teilweise sogar die Blätter ab. Pure Notwehr der Natur. Dort, wo die Trauben überlebten, bildeten die kleinen Beeren eine enorme Konzentration an Extrakt und natürlichem Zucker aus. Die phenolische Reife konnte in Perfektion erreicht werden. Die kleine Erntemenge wurde durch eine herausragende Qualität teilweise wieder kompensiert.

Es sieht ganz so aus, als ob dieser Jahrgang deutlich unterschätzt wird. Hitze-Jahrgänge sind bei Weinkritikern nicht sonderlich beliebt. Dennoch bleiben wir dabei: mancher Produzent konnte Weine präsentieren, die noch besser als die 2016er waren. Unglaubliche Konzentration, super reife Tannine und wunderbare Frucht kennzeichnen die besten Weine, wenn, ja wenn, man Überextraktion vermeiden konnte. Und viele beherrschten diese Disziplin perfekt. Ach ja, sehr heiße Jahrgänge halten auf der Flasche nicht lange durch? Abwarten!

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 85%
Cabernet Franc 10%
Merlot 5%
24 Monate
Erzeuger / Abfüller
Castello di Bolgheri | Via Lauretta 7 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 85%
Cabernet Franc 10%
Merlot 5%
24 Monate
Erzeuger / Abfüller
Castello di Bolgheri | Via Lauretta 7 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Castello di Bolgheri Superiore 2017

69,90 €
0,75 l (93,20 €/l)

Castello di Bolgheri

7 Jahrgänge / Weine



65,90 €
(87,87 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
65,90 €

(87,87 €/l)
159,00 €
(106,00 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore - MAGNUM
1,50 l
159,00 €

(106,00 €/l)
Varvàra
0,75 l
22,90 €
(30,53 €/l)
Varvàra
0,75 l
22,90 €

(30,53 €/l)
66,90 €
(89,20 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
66,90 €

(89,20 €/l)
69,90 €
(93,20 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
69,90 €

(93,20 €/l)
79,90 €
(106,53 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
79,90 €

(106,53 €/l)
79,90 €
(106,53 €/l)
Castello di Bolgheri Superiore
0,75 l
79,90 €

(106,53 €/l)

Shop durchsuchen