Château Smith Haut Lafitte

Château Smith Haut Lafitte
F-33650 Bordeaux Martillac

Tel. +33 (0)5 57 83 11 22
Fax +33 (0)5 57 83 11 21

f.cathiard@smith-haut-lafitte.com
www.smith-haut-lafitte.com



Die Weinberge von Château Smith Haut Lafitte gehören zu den ältesten im Bordelais. Verbrieft ist die Bewirtschaftung von Weinreben im Jahr 1365 unter dem Besitzer Verrier du Bosq, der diese auf dem "Lafitte" genannten Kieshügel südlich der Stadt Bordeaux anpflanzen lies. Das weitläufige Anwesen wurde 1742 von dem Schotten Georges Smith erworben, der ihm auch seinen Namen gab und das Herrenhaus errichten ließ. Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte es Lodi Duffour Dubergier, dem Bürgermeister von Bordeaux. Er erhob das Château 1842 in den Rang eines "Gand Cru Exceptionnel", allerdings wurde es 1855 nicht in die Klassifikation des Médoc mit aufgenommen. Die moderne Geschichte des Château beginnt 1958 mit dem Erwerb des Besitzes durch den Weinhändler Louis Eschenauer. Die Qualität der Weine blieb deutlich unter den Möglichkeiten des herausragenden Terroirs, selbst in den legendären Jahren 1982 oder 1990.

1990 kaufte das Ehepaar Florence und Daniel Cathiard Smith Haut Lafitte, kein einfacher Zeitpunkt, da die Folgejahrgänge regenbedingt sehr schwach waren. In mittlerweile 25 Jahren und mit massiven Investitionen brachte die Familie Cathiard das Château wieder in die Spitzengruppe der Weinproduzenten im Bordelais. Die Kompromisslosigkeit im Qualitätsstreben und im Commitment zu ihrer Aufgabe liegt offensichtlich in den Genen dieses Paares, das in ihrem Leben mindestens drei erfolgreiche Karrieren hintereinander absolviert hat.


Florence und Daniel Cathiard haben das Château 1991 erworben.

Florence und Daniel lernten sich schon als Jugendliche kennen, als Teammitglieder im Nationalkader der französischen Skimannschaft. Ende der 60er Jahre feierte diese Mannschaft große Erfolge, der legendäre Jean-Claude Killy gewann 1968 drei Goldmedaillen. Die Verbindung der beiden war etwas Besonderes, da die Teamleitung das damals nicht gerne sah und sie zudem die einzigen Studenten im Team waren. 1970, Daniel Cathiard war gerade 25 Jahre alt, starb sein Vater und er musste die Ski-Karriere aufgeben, um die kleine Kette von Lebensmittelgeschäften des Vaters zu übernehmen. Florence und Daniel Cathiard starteten ihre zweite Karriere, eröffneten den ersten Supermarkt in der Region und bauten eine große Einzelhandelskette mit über 8.000 Beschäftigten auf. Parallel diversifizierten sie in eine international tätige Sport-Einzelhandelskette und eine Marketing-Agentur, die Florence Chathiard leitete. Die Marketing-Agentur wurde von McCann Europe gekauft, Florence Cathiard blieb als Vice-President dort weiter beschäftigt. Kurze Zeit später gab der Wandel der Einzelhandelsstrukturen in Frankreich den Anstoss, das Unternehmen an die Casino-Gruppe zu verkaufen.

Die Cathiards benötigten nur eine kurze Phase der Neuorientierung. Sie verliebten sich in das Anwesen von Château Smith Haut Lafite im Süden von Bordeaux, das dem damals größten Bordelaiser Weinhändler Louis Eschenauer gehörte. Zur Finanzierung verkauften sie fast alles, was sie besaßen, schließlich musste in Weinberge und Gebäude massiv investiert werden. Gleich im ersten Jahr überraschte sie der berühmte Frost im Frühling 1991, der den Jahrgang praktisch zerstörte. 1992 war von zu viel Regen geprägt, 1993 kein besserer Jahrgang. Selbst 1994 war nicht wesentlich besser und die Cathiards fürchteten, dass sie nicht durchhalten würden. Mit den Jahrgängen 1995 und 1996 aber besserte sich die Situation schlagartig.


Luftbildaufnahme von Château Smith Haut Lafitte (Patrick Durand, Pressefoto).

Dass sie sich in neue Branchen einarbeiten konnten, das hatten die Cathiards hinlänglich bewiesen. Mit der gewohnten Präzision und der notwendigen Konsequenz von Spitzensportlern haben sie Château Smith Haut Lafitte grundlegend renoviert. Etwa 30% der Weinberge wurde neu bepflanzt, Michel Rolland und Stéphane Derenoncourt als Berater verpflichtet. Heute stehen 78 ha unter Reben, davon 11 ha Sauvignon Blanc für den exzellenten Weißwein "Smith Haut Lafitte Blanc". Die biologische Bewirtschaftung der Böden verbindet man mit ausgefeilter Hochtechnologie und nennt dies "Bio-Precision". So wurde eine chemisch-elektrische Bodenanalyse des riesigen Areals in Abständen von nur 50 cm durchgeführt. Der Biodünger wird aufwändig selbst hergestellt, ebenso wie die Barriquefässer aus der eigenen Küferei. Die Kelleranlagen wurden komplett erneuert, nach neustem technischem Stand. Es gibt für Rot- und Weißwein getrennte Chais, der Rotweinkeller fasst 1000 Barriques.

Seit einigen Jahren ergänzen ein hochklassiges Hotel mit Restaurant mit zwei Michelin-Sternen und die internationale Vermarktung der Vinotherapie-Kosmetikserie "Caudalie" die Aktivitäten der Cathiards. Diese beiden Unternehmungen leiten allerdings bereits die beiden Töchter. Die ganze - herrliche - Anlage erinnert irgendwie an einen Wein-Erlebnispark mit integriertem Top-Weingut.

Der Erfolg der Weine von Château Smith Haut Lafitte ließ nicht lange auf sich warten und wurde von Robert Parker mit 100 Punkten für den Jahrgang 2009 belohnt. Die Weine sind fruchtig, sehr aromatisch, elegant und durch markante Tannine charakterisiert. In den besten Jahren verschmelzen diese Tannine zu einem Gesamtkunstwerk von höchster Güte. Und dass das Ehepaar Cathiard nebenbei auch noch Marketing perfekt beherrscht, überrascht nicht mehr. Was sie machen, das machen sie eben mit gewohnter Perfektion.