Der Gaja Barbaresco 2019


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Ein großer Barbaresco, der sich schon sehr schön trinkt, aber sein ganzes Potenzial erst in vielen Jahren zeigen wird.

Die Geschichte des Gaja Barbaresco 2019 beginnt im Juli des Vorjahres mit einem Hagelsturm, dessen Schäden zur Folge hatte, dass in 2019 auf die Abfüllung der Lagen Barbareschi von Gaja verzichtet wurde. Dafür wurden diese wertvollen Trauben für den klassischen Blend des Jahrgangs 2019 verwendet. Es ist also eine der raren Gelegenheiten, Anteile der berühmten Lagen wie Sori San Lorenzo im Barbaresco zumindest anteilig mitzutrinken.

Im Gaja Barbaresco 2019 treffen Fruchtfülle, elegante Frische und die schiere Kraft und Konzentration der Tannine zusammen. Die Farbe zeigt unmittelbar ein leuchtend helles Rubinrot, das binnen weniger Minuten tiefer und dichter wird. Gleichzeitig verschiebt sich das ausgesprochen verführerische Bukett von hellen Kirschen, Rosen und Veilchen hin zu mehr Tiefe, Komplexität und einer ganz feinen Würze.

Am Gaumen ist dann keine Rede mehr von Leichtigkeit. Die mächtige Fruchtfülle trifft auf kräftige Tannine und eine brillante Säure, die dem satten Wein eine innere Frische verleiht und die die Frucht immer präziser herausarbeitet. Noch sind die Tannine leicht grobkörnig, fügen sich aber absolut harmonisch in das von Finesse und Präzision geprägte Gesamtbild ein. Und dann legt sich wieder ein leichter Rosenduft über die satte, reife Sauerkirsche.

Im Abgang löst sich die Kraft des Barbaresco 2019 in lang anhaltender Finesse und seidenweicher Harmonie auf. Wirklich toller Stoff!

In der Kombination aus reicher Frucht, hohem Extrakt mit Kraft und Dichte sowie einer perfekt gereiften Säure erreicht der 2019er mühelos einen Platz unter den besten Jahrgängen in einer langen Reihe von Jahrgängen. In der Charakteristik dem ebenfalls großen 2016er nicht unähnlich wirkt er fülliger, reicher und satter. Beide Weine haben die Gene und Säurestruktur für ein langes Leben. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich beide Weine in der Zukunft entwickeln.

Angelo Gaja Barbaresco




Wenn man den Barbaresco mit dem Attribut "einfach" verbindet, dann ärgert sich Angelo Gaja aber mächtig. Er betrachtet diesen Wein, komponiert aus 14 einzelnen Toplagen als das Flaggschiff des Hauses, auch wenn die drei Lagenbarbaresci noch berühmter, deutlich teurer und meist höher bewertet sind. Also nennen wir den Barbaresco "klassisch". Dennoch gilt die ganze Aufmerksamkeit diesem Produkt, das wie kein anderes das Renommee des lange unbeachteten Barbaresco in die Welt getragen hat. Mit großer Offenheit für Innovationen und nicht zu bändigendem Ehrgeiz steht der Barbaresco von Gaja heute in der ersten Reihe der ganz großen Weine der Welt. Und doch ist er mit seinem Bukett von Waldbeeren, Pflaumen und etwas Tabak sehr typisch für einen Barbaresco. Vom Stil her ist der Wein etwas leichter als der große Bruder Barolo, der Fassausbau etwas verkürzt. Der Barbaresco von Gaja aber besticht durch seine unglaubliche Balance, Feinheit und Eleganz mit der Kraft und aromatische Dichte verbunden werden. Zu Recht ist dies heute einer der großen Weine Italiens.

Kern der Produktpalette ist damit der Barbaresco DOCG, ein Verschnitt von über zehn Lagen im Anbaugebiet. Dieses Flaggschiff des Gutes wird ergänzt durch drei Lagen-Barbareschi (Sori San Lorenzo, Sori Tildin, Costa Russi) sowie zwei Lagen-Baroli (Sperss aus Seralunga und Conteisa aus La Morra) und einen Cabernet-Sauvignon "Darmagi".

Neben den Rotweinen produziert Angelo Gaja in Barbaresco auch Weißweine. Der Gaia & Rey DOC ist ein reinsortiger Chardonnay von alten Rebstöcken und eine große Rarität. Etwas mehr Mengen gibt es vom “Rossj-Bass” Chardonnay Langhe DOP. Der “Alteni di Brassica” Langhe DOP hingegen ist ein Sauvignon Blanc.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2019 im Piemont


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Auch im Piemont war 2019 ein sehr guter Jahrgang. Der fast perfekte Sommer ab Juni mit konstant trockenem und nicht zu heißem Wetter war vor allem wegen der kühlen Nächte geradezu ideal für den Nebbiolo. Die Weine des Jahrgangs sind durch eine perfekt gereifte Säure und ihre innere Harmonie und Eleganz gekennzeichnet.

zum Jahrgangsbericht 2019

Weinbeschreibung


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Ein großer Barbaresco, der sich schon sehr schön trinkt, aber sein ganzes Potenzial erst in vielen Jahren zeigen wird.

Die Geschichte des Gaja Barbaresco 2019 beginnt im Juli des Vorjahres mit einem Hagelsturm, dessen Schäden zur Folge hatte, dass in 2019 auf die Abfüllung der Lagen Barbareschi von Gaja verzichtet wurde. Dafür wurden diese wertvollen Trauben für den klassischen Blend des Jahrgangs 2019 verwendet. Es ist also eine der raren Gelegenheiten, Anteile der berühmten Lagen wie Sori San Lorenzo im Barbaresco zumindest anteilig mitzutrinken.

Im Gaja Barbaresco 2019 treffen Fruchtfülle, elegante Frische und die schiere Kraft und Konzentration der Tannine zusammen. Die Farbe zeigt unmittelbar ein leuchtend helles Rubinrot, das binnen weniger Minuten tiefer und dichter wird. Gleichzeitig verschiebt sich das ausgesprochen verführerische Bukett von hellen Kirschen, Rosen und Veilchen hin zu mehr Tiefe, Komplexität und einer ganz feinen Würze.

Am Gaumen ist dann keine Rede mehr von Leichtigkeit. Die mächtige Fruchtfülle trifft auf kräftige Tannine und eine brillante Säure, die dem satten Wein eine innere Frische verleiht und die die Frucht immer präziser herausarbeitet. Noch sind die Tannine leicht grobkörnig, fügen sich aber absolut harmonisch in das von Finesse und Präzision geprägte Gesamtbild ein. Und dann legt sich wieder ein leichter Rosenduft über die satte, reife Sauerkirsche.

Im Abgang löst sich die Kraft des Barbaresco 2019 in lang anhaltender Finesse und seidenweicher Harmonie auf. Wirklich toller Stoff!

In der Kombination aus reicher Frucht, hohem Extrakt mit Kraft und Dichte sowie einer perfekt gereiften Säure erreicht der 2019er mühelos einen Platz unter den besten Jahrgängen in einer langen Reihe von Jahrgängen. In der Charakteristik dem ebenfalls großen 2016er nicht unähnlich wirkt er fülliger, reicher und satter. Beide Weine haben die Gene und Säurestruktur für ein langes Leben. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich beide Weine in der Zukunft entwickeln.

Über das Weingut




Angelo Gaja Barbaresco

Wenn man den Barbaresco mit dem Attribut "einfach" verbindet, dann ärgert sich Angelo Gaja aber mächtig. Er betrachtet diesen Wein, komponiert aus 14 einzelnen Toplagen als das Flaggschiff des Hauses, auch wenn die drei Lagenbarbaresci noch berühmter, deutlich teurer und meist höher bewertet sind. Also nennen wir den Barbaresco "klassisch". Dennoch gilt die ganze Aufmerksamkeit diesem Produkt, das wie kein anderes das Renommee des lange unbeachteten Barbaresco in die Welt getragen hat. Mit großer Offenheit für Innovationen und nicht zu bändigendem Ehrgeiz steht der Barbaresco von Gaja heute in der ersten Reihe der ganz großen Weine der Welt. Und doch ist er mit seinem Bukett von Waldbeeren, Pflaumen und etwas Tabak sehr typisch für einen Barbaresco. Vom Stil her ist der Wein etwas leichter als der große Bruder Barolo, der Fassausbau etwas verkürzt. Der Barbaresco von Gaja aber besticht durch seine unglaubliche Balance, Feinheit und Eleganz mit der Kraft und aromatische Dichte verbunden werden. Zu Recht ist dies heute einer der großen Weine Italiens.

Kern der Produktpalette ist damit der Barbaresco DOCG, ein Verschnitt von über zehn Lagen im Anbaugebiet. Dieses Flaggschiff des Gutes wird ergänzt durch drei Lagen-Barbareschi (Sori San Lorenzo, Sori Tildin, Costa Russi) sowie zwei Lagen-Baroli (Sperss aus Seralunga und Conteisa aus La Morra) und einen Cabernet-Sauvignon "Darmagi".

Neben den Rotweinen produziert Angelo Gaja in Barbaresco auch Weißweine. Der Gaia & Rey DOC ist ein reinsortiger Chardonnay von alten Rebstöcken und eine große Rarität. Etwas mehr Mengen gibt es vom “Rossj-Bass” Chardonnay Langhe DOP. Der “Alteni di Brassica” Langhe DOP hingegen ist ein Sauvignon Blanc.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2019 im Piemont

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Auch im Piemont war 2019 ein sehr guter Jahrgang. Der fast perfekte Sommer ab Juni mit konstant trockenem und nicht zu heißem Wetter war vor allem wegen der kühlen Nächte geradezu ideal für den Nebbiolo. Die Weine des Jahrgangs sind durch eine perfekt gereifte Säure und ihre innere Harmonie und Eleganz gekennzeichnet.

Datenblatt


Rotwein
14% Alkohol
100 % Nebbiolo
12 Monate
Erzeuger / Abfüller
Gaja | Via Torino 18 | I-12050 Barbaresco (CN) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
14% Alkohol
100 % Nebbiolo
12 Monate
Erzeuger / Abfüller
Gaja | Via Torino 18 | I-12050 Barbaresco (CN) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Gaja Barbaresco DOP 2019

269,00 €
0,75 l (358,67 €/l)
sofort lieferbar

Gaja

14 Jahrgänge / Weine



269,00 €
(358,67 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
269,00 €

(358,67 €/l)
69,00 €
(92,00 €/l)
Gaja Rossj-Bass Langhe DOP
0,75 l
69,00 €

(92,00 €/l)
259,00 €
(345,33 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
259,00 €

(345,33 €/l)
259,00 €
(345,33 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
259,00 €

(345,33 €/l)
319,00 €
(425,33 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
319,00 €

(425,33 €/l)
309,00 €
(412,00 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
309,00 €

(412,00 €/l)
299,00 €
(398,67 €/l)
Gaja Barbaresco DOP
0,75 l
299,00 €

(398,67 €/l)
669,00 €
(446,00 €/l)
Gaja Barbaresco DOP - MAGNUM
1,50 l
669,00 €

(446,00 €/l)
669,00 €
(446,00 €/l)
Gaja Barbaresco DOCG - MAGNUM
1,50 l
669,00 €

(446,00 €/l)
299,00 €
(398,67 €/l)
Gaja Barbaresco DOCG
0,75 l
299,00 €

(398,67 €/l)
629,00 €
(838,67 €/l)
Gaja Barbaresco Sori San Lorenzo
0,75 l
629,00 €

(838,67 €/l)
429,00 €
(572,00 €/l)
Gaja Barolo Sperss
0,75 l
429,00 €

(572,00 €/l)
429,00 €
(572,00 €/l)
Gaja Barolo Sperss
0,75 l
429,00 €

(572,00 €/l)
449,00 €
(598,67 €/l)
Gaja Barbaresco DOCG
0,75 l
449,00 €

(598,67 €/l)

Shop durchsuchen