Castello dei Rampolla

Via Case Sparse 22
I-50020 Panzano in Chianti
Italien

T. +39 (0558) 52001


castellodeirampolla.cast@tin.it


Ob das Absicht ist? Kein Schild weist oberhalb von Panzano auf das Castello dei Rampolla hin, bis man auf einem Schotterweg an der letzten Kreuzung steht. Der Weg führt hinab über 1 km in Richtung Tal und ist schlecht zu befahren, bietet dafür aber eine herrliche Aussicht über die Conca d`Oro. Nur wer nicht aufgibt und über einen geländegängigen Wagen verfügt, schafft es bis zum Weingut. Dort öffnet sich der Weg zu einer blühenden toskanischen Oase, die selbst in dieser Bilderbuchlandschaft selten ist. Eigentlich gibt es keinen Grund, sich hier zu verstecken. Oder man möchte vermeiden, von den Weintouristen völlig überrannt zu werden. Denn das Castello dei Rampolla, seit fast 300 Jahren im Besitz der Familie di Napoli, ist weltberühmt.

Die Grundlage für diesen langen Erfolg legte der Großvater der Geschwister Maurizia und Luca di Napoli, Alceo di Napoli, der sich schon in den 1970er Jahren nur noch auf Weinanbau konzentrierte. Das war damals hoch riskant, da es schwer war, vom Weinanbau alleine zu leben. Doch die Qualitäten der Weine sprachen sich schnell herum. Die nächste Stufe der Entwicklung fand Mitte der 1990er Jahre bereits durch die beiden Enkel statt, die das Gut heute noch gemeinsam leiten: der konsequente Umstieg auf biodynamische Verfahren. Sie haben das Gut auch in eine im Sommer blühende Oase verwandelt, die wirklich bezaubert.


Blick über die Weinberge, links oben liegt der Ort Panzano.

Die Produktpalette der oft preisgekrönten Weine, die in vielen Jahrgängen zu den höchst bewerteten italienischen Weine zählen, umfasst neben dem weißen Süßwein Trebianco vor allem drei Rotweine: den Chianti Classico (ca. 100.000 Flaschen), den Sammarco (ca. 20.000 Flaschen) und den d`Alceo (ca. 30.000 Flaschen). Unter der Beratung des Önologen Giacomo Tachis sind vor allem der Sammarco und der d`Alceo berühmt geworden. Der Sammarco ist ein barriquegereifter Vino da Tavola aus 90% Cabernet Sauvignon, 5% Sangiovese und 5% Merlot, ein echter Super-Tuscan also. Das Flaggschiff von Castello Dei Rampolla ist heute aber der 1996 erstmals produzierte d`Alceo, ein Wein aus Cabernet Sauvignon und Petit Verdot mit unglaublicher Dichte und Eleganz. Dieser Wein wird oft mit den großen Bordeaux-Blends Sassicaia, Solaia und Ornellaia verglichen.