Burgenland / Neusiedlersee


So vielfältig wie die Weinbauregionen im Burgenland sind auch die verwendeten Rebsorten. Dennoch ist und bleibt der schmale Streifen Land an der Grenze zu Ungarn ein Synonym für den Blaufränkisch, der in seiner besten Ausprägung fruchtbetont und gleichzeitig mit einer markanten Würze ausgestattet ist.

Im Norden liegt die wichtigste Region des Burgenlands: der Neusiedlersee. Dieser See gehört zu den wenigen Steppenseen in Europa und ist zugleich der größte See Österreichs. Durch seine Lage zwischen den letzten Ausläufern der Ostalpen und der ungarischen Tiefebene herrscht ein einzigartiges Klima mit sehr heißen Tagen und insbesondere im Herbst Nebel bis in den späten Vormittag hinein. Wichtige Weinorte auf der Ostseite des Sees sind im Süden Illmitz und Podersdorf und im Norden Frauenkirchen und Gols. Der sumpfige Uferbereich des Sees ist mit einem breiten Gürtel von Schilf umgeben, der die Sicht auf den nur einen Meter flachen See kaum freigibt. Etwas vom See entfernt wachsen die Reben auf einem tiefschwarzen, sehr fruchtbaren Mutterboden. Das pannonische Klima in dieser Region ist verantwortlich für die Entstehung von ausgezeichneten weißen Süßweinen und ebenso großartigen Rotweinen.

Insbesondere in der Region um Illmitz herrscht ein Mikroklima, das ähnlich wie im Sauternais perfekt geeignet ist für herausragende Süßweine. Durch die große und nahe Wasserfläche verdampft in den heißen Nachmittagsstunden eine große Menge an Feuchtigkeit, deren Nebelschwaden sich oft erst gegen Mittag des folgenden Tages auflösen. Ein besseres Klima gibt es für die Botrytis cinerea kaum, es ist so intensiv, dass die Trauben am Stock wie von einer Asche überzogen erscheinen. Meister der edelfaulen Süßweine ist Gerhard Kracher aus Illmitz, dessen Weine schon in Querverkostungen mit dem berühmten Château d`Yquem bestanden haben. Weiter nördlich in den Regionen um Gols und Frauenkirchen befinden sich in etwas höher gelegenen Lagen vornehmlich Rotweinreben. Prominente Betriebe sind u.a. die von Paul Achs, Gernot Heinrich, Hans Nittnaus und Umathum.


Die Mitglieder der Pannobile Bewegung. Weitere Informationen sind zu finden unter pannobile.com

Neun prominente Winzer aus Gols und Umgebung haben sich 1994 zu der "Bewegung Pannobile" zusammengeschlossen. Jeder Erzeuger präsentiert jedes Jahr einen Rot- und einen Weißwein. Dieser Wein darf nur "aus vollreifen Trauben von Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent (Rotwein) oder der weißen Burgundersorten und Neuburger (Weißwein) vinifiziert worden sein, die in den definierten Pannobile Lagen gewachsen sind. Ob er reinsortig oder eine Cuvée aus zwei oder drei der Pannobile Sorten ist, obliegt dem einzelnen Winzer". Die Gruppe entscheidet dann in einer Verkostung, ob dieser Wein als Pannobile ausgewählt wird. Die über die Jahre so entstandene Auswahl an Spitzenweinen hat sich mittlerweile zu einem echten Sammlerstück entwickelt.

Auf der anderen (West)seite des Sees liegen die Rebflächen etwas höher an den Ausläufern des Leithabergs. Zentrum des Weinbaus ist das Städtchen Rust mit dem weithin bekannten Produzenten Feiler-Artinger in der Spitze. Befall durch Edelfäule ist in diesen höheren Lagen weniger ein Problem.

Südlich des Neusiedlersee-Hügellandes in Richtung Steiermark schließen sich die Anbaugebiete Mittel- und Südburgenland an. In beiden Regionen wird vor allem Blaufränkisch angebaut.


Die süßen Trauben sind auch für die riesigen Vogelschwärme in dieser Region eine Delikatesse. Ohne Netze würde für den Winzer nichts mehr übrigbleiben.

Die Weinszene des Burgenlandes hat in den vergangenen Jahrzehnten einen mehr als eindrucksvollen Aufschwung genommen. Zeugen der Dynamik sind insbesondere die vielen supermodernen Kellereigebäude, die von außen an Flughafenterminals erinnern und innen mit modernster Technik ausgestattet sind. Experimentierfreude, Weltoffenheit, der Bezug zu einem einmaligen Terroir und technische Finesse haben den Erfolg der Winzer beflügelt. Die besten Weine kosten heute im Markt bis zu 50 Euro und sogar darüber, ein stolzer Preis, der die hohen Investitionen aber sicher lohnen macht.