Der Camarcanda 2017


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Die mächtige schwarze Frucht ist im Camarcanda 2017 in eine makellose, seidige Textur gehüllt. Mindestens noch 5 Jahre liegen lassen.

In 2015 änderte Angelo Gaja die Cuvées seiner Bolgheri-Weine. Der Merlot wurde aus dem Camarcanda entfernt und durch einen viel höheren Anteil an Cabernet Sauvignon ersetzt. Damit folgt man dem Trend in Bolgheri, verstärkt auf die Cabernet Sorten zu setzen. Die Trauben stammen ausschließlich aus den Zonen mit weißem Kalkstein, alle Parzellen liegen direkt in der Nähe des Weinguts. Trotz der enormen Produktionsmenge in Ca' Marcanda werden nur rund 25.000 Flaschen der Top-Cuvée gekeltert. Und in 2017 war es gerade einmal etwa die Hälfte.

Der Camarcanda 2017 ist tief rubinrot gefärbt, fast undurchdringlich schwarz. Die Nase ist noch sehr verschlossen, die schwarzen Kirschen und Brombeeren werden von einer angenehmen Pfeffernote überlagert. Am Gaumen stellt sich sofort ein warmes, leicht cremiges und wunderbar seidiges Gefühl ein. Die Tannine sind perfekt integriert und geben der Frucht von enormer Dichte und Konzentration die notwendige Struktur. Die Säure bleibt dabei noch deutlich im Hintergrund, verleiht dem Wein aber die notwendige Balance. Kraft und Dichte der schwarzen Früchte begleiten auch den langen Abgang.

Der Camarcanda 2017 ist ein mächtiger, konzentrierter Wein, dessen reife Komponenten aus Frucht, Tanninen, Säure und Alkohol noch nicht ganz zueinander gefunden haben. Stilistisch ist der Wein extrem präzise, was sich auch in einer makellos seidigen Textur äußert. In einigen Jahren zusätzlicher Flaschenreife wird man seine Größe erst voll beurteilen können. Bis dahin wirkt der Camarcanda 2016 aus dem kühleren Jahrgang frischer und lebendiger.

Verkostet im Juni 2020

Das Weingut Ca' Marcanda




Das Weingut Ca' Marcanda ist eine Neugründung von Angelo Gaja in Bolgheri. Dort produziert der Star des Barbaresco feinste Bordeaux-Blends, die seine unverwechselbare Piemontesische Handschrift der Eleganz und Klasse mit der Reife und Fülle der Toskana vereinen. Nur 10 Jahrgänge hat er für den Weg in die Spitze gebraucht und jedes Jahr legen seine Rebstöcke noch weiter zu. Die Rebflächen wurden Bolgheri typisch mit den klassischen Bordeauxrebsorten bepflanzt, vornehmlich Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Diese Rebsorten passen in Bolgheri so perfekt in das Mikroklima, dass sie regelmäßig mächtige, konzentrierte Rotweine hervorbringen. Die Kunst der Winzer besteht also darin, die Rebstöcke zu zügeln, um elegante und feine Weine zu produzieren. Wem dies gelingt, der erhält als Belohnung mit die feinsten Cabernets und Merlots, die auf diesem Planeten gedeihen. Und ganz offensichtlich sind die Tenuta San Guido mit ihrem Sassicaia und Angelo Gaja mit seinem Ca' Marcanda in dieser Kunst sehr weit gekommen. Dabei beschäftigt Gaja keinen önologischen Berater, sondern vertraut auf seine lokalen Angestellten und insbesondere seine eigene Expertise.

Der Spitzenwein Camarcanda ist eine Selektion von Trauben aus den steinigsten, kalkreichsten Böden (terre chiare) des Weinguts. Die Cuvée basiert auf Cabernet Sauvignon, was dem Wein Struktur und Finesse verleiht. Die Rebsorten werden selbstverständlich getrennt vinifiziert, der Ausbau der Cuvée erfolgt über 18 Monate in gebrauchten Barriques, an den sich weitere 12 Monate Flaschenreife anschließen. Vom Camarcanda produziert Gaja nur rund 36.000 Flaschen pro Jahr.

Der Magari ist der Zweitwein von Ca' Marcanda auf Merlot-Basis, der Promis der Einstiegswein als Blend von Merlot und Syrah und der Vistamare der Weißwein von Ca' Marcanda.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2017 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das alles bestimmende Thema des Wetterverlaufs in 2017 war die extreme Hitze und extreme Trockenheit. Der Sommer 2017 geht in Mitteleuropa als einer der trockensten in die Geschichtsbücher ein. Italien wurde hart getroffen, auch - etwas abgemildert - in der Küstenregion der Toskana. Waren die Ernteausfälle schon schlimm genug, wurden die Menschen in einigen Regionen durch verheerende Waldbrände sogar mit dem Leben bedroht. Wochenlang lagen die Temperaturen über 40°C, monatelang regnete es nicht einen einzigen Tropfen. Insgesamt dürfte in Italien der Ernteausfall zwischen 30% und 50% betragen. Neben dem Wein wurde auch die Olivenernte dezimiert.

Waren Schädlinge und Fäulnis in 2017 so gut wie unbekannt, kämpften die Weinberg-Teams mit der Hitze. Die Trauben bildeten zunächst dicke Schalen, reduzierten das physiologische Wachstum und warfen teilweise sogar die Blätter ab. Pure Notwehr der Natur. Dort, wo die Trauben überlebten, bildeten die kleinen Beeren eine enorme Konzentration an Extrakt und natürlichem Zucker aus. Die phenolische Reife konnte in Perfektion erreicht werden. Die kleine Erntemenge wurde durch eine herausragende Qualität teilweise wieder kompensiert.

Es sieht ganz so aus, als ob dieser Jahrgang deutlich unterschätzt wird. Hitze-Jahrgänge sind bei Weinkritikern nicht sonderlich beliebt. Dennoch bleiben wir dabei: mancher Produzent konnte Weine präsentieren, die noch besser als die 2016er waren. Unglaubliche Konzentration, super reife Tannine und wunderbare Frucht kennzeichnen die besten Weine, wenn, ja wenn, man Überextraktion vermeiden konnte. Und viele beherrschten diese Disziplin perfekt. Ach ja, sehr heiße Jahrgänge halten auf der Flasche nicht lange durch? Abwarten!

zum Jahrgangsbericht 2017

Weinbeschreibung


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Die mächtige schwarze Frucht ist im Camarcanda 2017 in eine makellose, seidige Textur gehüllt. Mindestens noch 5 Jahre liegen lassen.

In 2015 änderte Angelo Gaja die Cuvées seiner Bolgheri-Weine. Der Merlot wurde aus dem Camarcanda entfernt und durch einen viel höheren Anteil an Cabernet Sauvignon ersetzt. Damit folgt man dem Trend in Bolgheri, verstärkt auf die Cabernet Sorten zu setzen. Die Trauben stammen ausschließlich aus den Zonen mit weißem Kalkstein, alle Parzellen liegen direkt in der Nähe des Weinguts. Trotz der enormen Produktionsmenge in Ca' Marcanda werden nur rund 25.000 Flaschen der Top-Cuvée gekeltert. Und in 2017 war es gerade einmal etwa die Hälfte.

Der Camarcanda 2017 ist tief rubinrot gefärbt, fast undurchdringlich schwarz. Die Nase ist noch sehr verschlossen, die schwarzen Kirschen und Brombeeren werden von einer angenehmen Pfeffernote überlagert. Am Gaumen stellt sich sofort ein warmes, leicht cremiges und wunderbar seidiges Gefühl ein. Die Tannine sind perfekt integriert und geben der Frucht von enormer Dichte und Konzentration die notwendige Struktur. Die Säure bleibt dabei noch deutlich im Hintergrund, verleiht dem Wein aber die notwendige Balance. Kraft und Dichte der schwarzen Früchte begleiten auch den langen Abgang.

Der Camarcanda 2017 ist ein mächtiger, konzentrierter Wein, dessen reife Komponenten aus Frucht, Tanninen, Säure und Alkohol noch nicht ganz zueinander gefunden haben. Stilistisch ist der Wein extrem präzise, was sich auch in einer makellos seidigen Textur äußert. In einigen Jahren zusätzlicher Flaschenreife wird man seine Größe erst voll beurteilen können. Bis dahin wirkt der Camarcanda 2016 aus dem kühleren Jahrgang frischer und lebendiger.

Verkostet im Juni 2020

Über das Weingut




Das Weingut Ca' Marcanda

Das Weingut Ca' Marcanda ist eine Neugründung von Angelo Gaja in Bolgheri. Dort produziert der Star des Barbaresco feinste Bordeaux-Blends, die seine unverwechselbare Piemontesische Handschrift der Eleganz und Klasse mit der Reife und Fülle der Toskana vereinen. Nur 10 Jahrgänge hat er für den Weg in die Spitze gebraucht und jedes Jahr legen seine Rebstöcke noch weiter zu. Die Rebflächen wurden Bolgheri typisch mit den klassischen Bordeauxrebsorten bepflanzt, vornehmlich Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Diese Rebsorten passen in Bolgheri so perfekt in das Mikroklima, dass sie regelmäßig mächtige, konzentrierte Rotweine hervorbringen. Die Kunst der Winzer besteht also darin, die Rebstöcke zu zügeln, um elegante und feine Weine zu produzieren. Wem dies gelingt, der erhält als Belohnung mit die feinsten Cabernets und Merlots, die auf diesem Planeten gedeihen. Und ganz offensichtlich sind die Tenuta San Guido mit ihrem Sassicaia und Angelo Gaja mit seinem Ca' Marcanda in dieser Kunst sehr weit gekommen. Dabei beschäftigt Gaja keinen önologischen Berater, sondern vertraut auf seine lokalen Angestellten und insbesondere seine eigene Expertise.

Der Spitzenwein Camarcanda ist eine Selektion von Trauben aus den steinigsten, kalkreichsten Böden (terre chiare) des Weinguts. Die Cuvée basiert auf Cabernet Sauvignon, was dem Wein Struktur und Finesse verleiht. Die Rebsorten werden selbstverständlich getrennt vinifiziert, der Ausbau der Cuvée erfolgt über 18 Monate in gebrauchten Barriques, an den sich weitere 12 Monate Flaschenreife anschließen. Vom Camarcanda produziert Gaja nur rund 36.000 Flaschen pro Jahr.

Der Magari ist der Zweitwein von Ca' Marcanda auf Merlot-Basis, der Promis der Einstiegswein als Blend von Merlot und Syrah und der Vistamare der Weißwein von Ca' Marcanda.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2017 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das alles bestimmende Thema des Wetterverlaufs in 2017 war die extreme Hitze und extreme Trockenheit. Der Sommer 2017 geht in Mitteleuropa als einer der trockensten in die Geschichtsbücher ein. Italien wurde hart getroffen, auch - etwas abgemildert - in der Küstenregion der Toskana. Waren die Ernteausfälle schon schlimm genug, wurden die Menschen in einigen Regionen durch verheerende Waldbrände sogar mit dem Leben bedroht. Wochenlang lagen die Temperaturen über 40°C, monatelang regnete es nicht einen einzigen Tropfen. Insgesamt dürfte in Italien der Ernteausfall zwischen 30% und 50% betragen. Neben dem Wein wurde auch die Olivenernte dezimiert.

Waren Schädlinge und Fäulnis in 2017 so gut wie unbekannt, kämpften die Weinberg-Teams mit der Hitze. Die Trauben bildeten zunächst dicke Schalen, reduzierten das physiologische Wachstum und warfen teilweise sogar die Blätter ab. Pure Notwehr der Natur. Dort, wo die Trauben überlebten, bildeten die kleinen Beeren eine enorme Konzentration an Extrakt und natürlichem Zucker aus. Die phenolische Reife konnte in Perfektion erreicht werden. Die kleine Erntemenge wurde durch eine herausragende Qualität teilweise wieder kompensiert.

Es sieht ganz so aus, als ob dieser Jahrgang deutlich unterschätzt wird. Hitze-Jahrgänge sind bei Weinkritikern nicht sonderlich beliebt. Dennoch bleiben wir dabei: mancher Produzent konnte Weine präsentieren, die noch besser als die 2016er waren. Unglaubliche Konzentration, super reife Tannine und wunderbare Frucht kennzeichnen die besten Weine, wenn, ja wenn, man Überextraktion vermeiden konnte. Und viele beherrschten diese Disziplin perfekt. Ach ja, sehr heiße Jahrgänge halten auf der Flasche nicht lange durch? Abwarten!

Datenblatt


Rotwein
13,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 80%
Cabernet Franc 20%
Die frühe und kurze Lese begann im Jahr 2017 Ende August mit dem Cabernet Franc und endete am 15. September mit dem Cabernet Sauvignon.
Getrennte Vinifizierung der Rebsorten mit kurzer, sehr schonender Maischezeit. Anschließend Ausbau für 12 Monate im Holz und 6 Monate im Betontank, gefolgt von der Selektion für die endgültige Cuvée.
18 Monate
Erzeuger / Abfüller
Ca' Marcanda | Ca' Marcanda | Loc. S. Teresa, 272 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
13,5% Alkohol
Cabernet Sauvignon 80%
Cabernet Franc 20%
Die frühe und kurze Lese begann im Jahr 2017 Ende August mit dem Cabernet Franc und endete am 15. September mit dem Cabernet Sauvignon.
Getrennte Vinifizierung der Rebsorten mit kurzer, sehr schonender Maischezeit. Anschließend Ausbau für 12 Monate im Holz und 6 Monate im Betontank, gefolgt von der Selektion für die endgültige Cuvée.
18 Monate
Erzeuger / Abfüller
Ca' Marcanda | Ca' Marcanda | Loc. S. Teresa, 272 | I-57020 Castagneto Carducci (LI) | Italien
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
CAMARCANDA 2017

179,00 €
0,75 l (238,67 €/l)
sofort lieferbar

Ca' Marcanda

14 Jahrgänge / Weine



Promis
0,75 l
47,90 €
(63,87 €/l)
Promis
0,75 l
47,90 €

(63,87 €/l)
219,00 €
(292,00 €/l)
Camarcanda
0,75 l
219,00 €

(292,00 €/l)
Promis
0,75 l
45,90 €
(61,20 €/l)
Promis
0,75 l
45,90 €

(61,20 €/l)
VISTAMARE
0,75 l
39,90 €
(53,20 €/l)
VISTAMARE
0,75 l
39,90 €

(53,20 €/l)
199,00 €
(265,33 €/l)
Camarcanda
0,75 l
199,00 €

(265,33 €/l)
PROMIS
0,75 l
43,90 €
(58,53 €/l)
PROMIS
0,75 l
43,90 €

(58,53 €/l)
VISTAMARE
0,75 l
39,90 €
(53,20 €/l)
VISTAMARE
0,75 l
39,90 €

(53,20 €/l)
179,00 €
(238,67 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
179,00 €

(238,67 €/l)
179,00 €
(238,67 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
179,00 €

(238,67 €/l)
PROMIS
0,75 l
39,90 €
(53,20 €/l)
PROMIS
0,75 l
39,90 €

(53,20 €/l)
219,00 €
(292,00 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
219,00 €

(292,00 €/l)
219,00 €
(292,00 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
219,00 €

(292,00 €/l)
189,00 €
(252,00 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
189,00 €

(252,00 €/l)
199,00 €
(265,33 €/l)
CAMARCANDA
0,75 l
199,00 €

(265,33 €/l)

Shop durchsuchen