Wie erwartet: Mouton Etikett 2008 von chinesischem Künstler

29. November 2010



Künstler Xu Lei

Zur Darstellung von Mouton Rothschild

Die offizielle Präsentation des Mouton Etiketts für 2008 bestätigte die Meldungen, die schon wochenlang im Umlauf waren: für die Gestaltung wurde ein chinesischer Künstler ausgewählt: Xu Lei, künstlerischer Direktor des Today Art Museum" in Peking. Damit zieht Mouton nach, denn schon Lafite nutzte die chinesische Glückszahl "8" und ergänzte die Jahrgangszahl auf den Flaschen mit dem chinesischen Schriftzeichen für diese Zahl. Unmittelbar nach dieser Ankündigung stiegt der Preis für den 2008er Lafite erneut kräftig an. Da war es nur logisch, dass auch Mouton von dem akutellen Chinaboom profitieren möchte und das jährlich wechselnde Etikett von einem chinesischen Künstler gestalten ließ.

Das ganz in tiefem blau gehaltene Werk bildet den Planeten "Wein" ab, in dessen Mittelpunkt der Widder, Symbol und Logo von Mouton Rothschild, stehend auf einem Fels zu finden ist. So verbindet der berühmte Premier Cru Menschen und Kulturen - und füllt möglichst den Geldbeutel des Produzenten. Der im Frühjahr 2011 ausgelieferte Wein reagierte an den Weinbörsen bereits und notiert auf Höchststand. Hoffentlich lassen die chinesischen Weinfreunde uns Europäern ein paar Flaschen für die Sammlung. Ein besonders gelungenes Etikett - keine Frage!

zu den Produktdetails...

Der Messorio gehört neben dem Masseto und dem Redigaffi zu den drei besten reinsortigen Merlot-Weinen Italiens. Alle drei stammen von der toskanischen Küste und haben in aller Welt Verbraucher und Weinkritiker in ihren Bann geschlagen. Der Messorio von Le Macchiole ist der zugänglichste und preislich moderateste der drei Super-Merlots. 2011 war ein Klasse-Jahrgang in Bolgheri und Le Macchiole hat nicht den kleinsten Fehler gemacht. Ein unglaubliches Kraft- und Fruchtpaket mit Länge, Frische und Balance.

179,00 €

0,750 l (238,67 €/l)

zu den Produktdetails...

Dieser große Rosé-Champagner wurde nach 31 Jahren im Frühjahr 2011 degorgiert und stammt somit aus dem großen Jahrgang 1979. Die Ernte erst im Oktober gab den Trauben genug Zeit, um perfekt auszureifen und Champagner mit großer Lagerfähigkeit zu produzieren. Bei so alten Champagnern mischen sich Bewunderung und Genuss zu einer ganz besonderen Cuvée, die zu einem großartigen Erlebnis verschmelzen. Ein sehr rarer und exklusiver Champagner-Moment, der Zeit und Raum überwindet.

489,00 €

0,750 l (652,00 €/l)

zu den Produktdetails...

Das Wetter in Bolgheri war zu Beginn des Sommers typisch heiß und trocken, kühlte später aber ab. Gelegentlicher Regen war für die Reben günstig, aber der Lichteinfall verzögerte das Ausreifen. Durch die konstanten Winde vom Meer war eine eher späte Ernte aber kein Problem, ein Luxus in dieser Region im Vergleich z.B. mit Bordeaux. Im Fass noch ein feiner, zurückhaltend-eleganter Wein , doch bereits ein Jahr der Flaschenreife hat genügt, um diese schlafende Schönheit zu wecken. Großartige Frucht und Statur mit perfekten Tanninen und feinster Säure.

229,00 €

0,750 l (305,33 €/l)