Mouton Etiketten 2005 von Giuseppe Penone

13. Januar 2008



Das Etikett des teuersten Mouton-Subskriptionsjahrgangs, den es je gegeben hat (ca. 500 Euro) zeigt den Abdruck einer Hand und drei Weinblätter. Das Etikett wirkt sehr klassisch und erinnert weniger an Etiketten der letzten Jahrgänge, eher an 1996 oder die 1950er bzw. 1960er Jahre (eine Abbildung hier ist aus markenrechtlichen Gründen leider nicht möglich, aber eine Flasche kostet derzeit ja nur knapp 800 Euro...).

Guiseppe Penone lebt heute in Turin und gilt als bedeutender Vertreter der Kunstrichtung "arte povera" ("arme Kunst"), seine Motive sind bestimmt von Objekten und Materialien der Natur. Bedeutende Ausstellungen im Rahmen der documenta in Kassel (1972, 1982, 1987) und im Centre Pompidou belegen, dass Penone ein herausragender zeitgenössicher Künstler ist.

Nach 2000 (Flasche ohne Etikett), 2003 (kein Künstleretikett zum 150. Jubiläum des Erwerbs des Weingutes) und 2004 (Prince Charles) kehrt die Baronin de Rothschild wieder zum klassischen Etikett zurück, sozusagen für einen klassischen Jahrgang, soll doch der 2005er sogar den 1982er übertreffen. Und der 2006er war, obschon ein mittelmäßiges Jahr, ja wohl noch besser. Mal sehen, welches Etikett uns in knapp 12 Monaten überraschen wird.

Ein herrliches Buch zu den Mouton-Künstleretiketten finden Sie hier.

zu den Produktdetails...

Wie bei der Jahrgangs-Cuvée hat das Haus Krug den Clos du Mesnil Jahrgang 2002 über 13 Jahre auf der Hefe gelassen. Angemessen, angesichts dieses so großen und bedeutenden Jahrgangs. Der im Mai 2016 vorgestellte Jahrgang 2002 reiht sich ein in die Legenden wie 1990 und 1996. Ein ebenso extrem rares wie exquisites Champagner-Vergnügen auf höchstem Niveau für die nächsten 30 Jahre.

1.399,00 €

0,750 l (1.865,33 €/l)

zu den Produktdetails...

Der Rosé Imperial Champagner aus dem Hause Moët & Chandon ist ein klassisches Party- und Lifestyleprodukt mit Stil und Klasse. Seine deutlichen Fruchtnoten und leichte Süße machen diesen Champagner unkompliziert, seine knackige Frische verleiht ihm die notwendige Statur eines ernsthaften Champagners. Rosé Champagner wurden früher oft etwas belächelt, heute sind sie erwachsen geworden und bei allen Konsumenten beliebt. Der Rosé von Moët & Chandon steht dabei ganz vorne in der Gunst der Chamapgnerfreunde, ein Champagner für Feiern zu jedem Anlass, ob zu zweit oder in einer größeren Gesellschaft.

44,90 €

0,750 l (59,87 €/l)

zu den Produktdetails...

Den Jahrgang 2013 kennzeichnet seine besonders feine, elegante und aromatische Note. Ein schmeichelnder Jahrgang, der sich nicht anstrengen muss, um sofort zu gefallen. Angelo Gajas Produktpalette aus 2013 sticht mal wieder heraus, seine gesamte Weinpalette erzielte höchste Bewertungen. Der Barbaresco 2013 findet genau die richtige Balance aus Frucht, Kräuteraromen und einer würzigen Note von schwarzem Pfeffer. Ein Schmeichler eben, kein Prahler. Ultra-fein und so Gaja.

179,00 €

0,750 l (238,67 €/l)