Sensationelle Veröffentlichung der neuen Klassifikation von St.-Emilion

06. September 2012



Stephan Graf von Neipperg freut sich über die Anerkennung seiner jahrelangen Leistungen

Nach langer und wenig ruhmreicher Vorgeschichte wurde am 06.09.2012 das neue Klassement von St.-Emilion präsentiert, das bekanntlich alle 10 Jahre einer Revision unterzogen wird. Wegen der enormen wirtschaftlichen Bedeutung wurden frühere Bekanntgaben juristisch angefochten und mussten zurückgezogen werden. Nun endlich das Ergebnis mit riesigen Überraschungen:

Erstmals überhaupt gibt es in der höchsten Kategorie "Premier Grand Cru Classé A" nicht nur die beiden unangefochtenen Château Ausone und Cheval Blanc, sondern mit Angélus und Pavie zwei weitere Güter. Im Fall von Angélus ist das aufgrund des Einflusses von Hubert de Boüard weniger erstaunlich, aber die Promotion von Pavie wird mit Sicherheit zu großen Kontroversen Anlass geben. Ein echter Hammer ist, dass Figeac nicht in die erste Kategorie aufgestiegen ist.

Premier Grand Cru Classé A
- Château Angélus - NEU
- Château Ausone
- Château Cheval Blanc
- Château Pavie - NEU

Auch in der zweiten und ebenfalls wichtigen und prestigeträchtigen Kategorie gibt es spannende Änderungen: das "Schwarze Schaf" Jean-Luc Thunevin hat es mit Valandraud geschafft, in diese Kategorie aufzusteigen. Gratulation und aus unserer subjektiven Sicht völlig zu Recht! Ein großer Tag ist dies auch für Stephan Graf von Neipperg, der mit den beiden Château La Mondotte und Canon-La-Gaffelière aufsteigt.

- Premier Grand Cru Classé B
-Château Beau-Séjour Bécot
-Château Beauséjour Duffau-Lagarrosse
-Château Belair-Monange
-Château Canon
-Château Canon-La-Gaffelière - NEU
-Château Figeac
-Château La Gaffelière
-Château La Mondotte - NEU
-Château Larcis-Ducasse - NEU
-Château Pavie-Macqiun
-Château Troplong-Mondot
-Château Trottevielle
-Château Valandraud - NEU
-Clos Fourtet

Château Magdelaine und Château Matras scheiden aus wegen Übernahmen.

Die Reaktionen der Weinwelt in den kommenden Tagen werden spannend. Mit Sicherheit stellt diese Revision eine Aufwertung des "rechten Ufers" dar, mit nun 4 top-klassifizierten Gütern schliesst man fast mit dem Médoc auf.


Champagne Pol Roger
zu den Produktdetails...

Zusammen mit dem Jahrgang 2002 sicherlich der beste Blanc de Blancs von Pol Roger in langer Zeit. 100% Chardonnay, nur Grand Cru Lagen und ein Hammer-Jahrgang ergeben: eine Legende. Frische, reife und süße Pfirsiche, Blumen- und Steinobstaromen mit feinster Säure, enormem Druck am Gaumen und herrlich salzigem Abgang. Das ist der perfekte Ausdruck eines Spitzenchampagners aus diesem Ausnahmejahrgang. Für Pol Roger Fans sicherlich ein all-time Klassiker.

129,00 €

0,750 l (172,00 €/l)


Tenuta San Guido
zu den Produktdetails...

Das Wetter in Bolgheri war zu Beginn des Sommers typisch heiß und trocken, kühlte später aber ab. Gelegentlicher Regen war für die Reben günstig, aber der Lichteinfall verzögerte das Ausreifen. Durch die konstanten Winde vom Meer war eine eher späte Ernte aber kein Problem, ein Luxus in dieser Region im Vergleich z.B. mit Bordeaux. Im Fass noch ein feiner, zurückhaltend-eleganter Wein , doch bereits ein Jahr der Flaschenreife hat genügt, um diese schlafende Schönheit zu wecken. Großartige Frucht und Statur mit perfekten Tanninen und feinster Säure.

229,00 €

0,750 l (305,33 €/l)


GAJA CA'MARCANDA
zu den Produktdetails...

Finesse-Wein trifft auf Finesse-Jahrgang. Seit 2015 ist der Camarcanda eine Cuvée aus 80% Cabernet Sauvginon und 20% Cabernet Franc. Die Trauben stammen ausschließlich aus den Zonen mit weißem Kalkstein. Schon die Nase ist Finesse pur mit Amarenakirsche und einem Schuss Lakritz. Am Gaumen legt der Wein enorm an Dichte, Tiefe und Kraft zu. Was für eine Power, seidenweich verpackt! Ein toller Bolgheri-Wein, der sicherlich von einer langen Lagerung sehr profitieren wird.

129,00 €

0,750 l (172,00 €/l)