Mouton Etikett 2009 von Anish Kapoor

11. Dezember 2011




Der in Indien geborene, britische Künstler Anish Kapoor gestaltete das Mouton-Etikett des Spitzenjahrgangs 2009. Kapoor machte vor allem durch seine monumentalen Skulpturen von sich reden. Von ihm stammt auch der 115 m hohe Entwurf des "Orbit" genannten Turms, der im Rahmen der Olympischen Spiele 2012 in London realisiert wird. Kapoor verbindet durch seine Herkunft die östliche mit der westlichen Welt und ist sicher einer der ganz großen Künstler der Gegenwart.

Das Kunstwerk entstand in der Gouache-Technik, bei der spezielle wasserlösliche Farbmittel mit groben Pigmenten verwendet werden. Als ausgewiesener Weinliebhaber verbrachte Kapoor 2004 auch einige Zeit auf Castello di Ama, das immer wieder Künstler ins Chianti Classico zieht, und schuf dort eine ebenfalls tiefrote Installation mit dem Titel "Aima". Hier eher als Blick ins glühende Erdinnere gesehen, steht das Rot des Mouton-Etiketts für den Wein und die Freude über diesen großartigen Jahrgang.

zu den Produktdetails...

Diese Konzentration und Reife der Himbeer- und Cassisaromen ist wohl kaum noch zu übertreffen. Eine perfekte Säure und seidenweiche Tannine halten den mächtigen Camarcanda 2015 in der Balance. Ein großer Wein mit der typischen Gaja-Würze und noch etwas Schokolade im Abgang. Absolut imposant, mehr Super-Tuscan geht nicht.

124,00 €

0,750 l (165,33 €/l)

zu den Produktdetails...

Der Jahrgang 2007 wird im Napa Valley in die Geschichte eingehen als einer der besten der jungen Geschichte dieser Weinregion. Auch der berühmte Martha's Vineyard von Heitz Cellar ist ein Wein, der Legendenpotenzial hat. Dicht, konzentriert und doch mit großer Balance zeigt er alles, was ein ganz großer kalifornischer Cabernet zu bieten hat. Der Jahrgang ist so großartig, dass die Familie Heitz den 2007er mit einem Sonderetikett auszeichnet, seit 1966 ist das erst der 4. Jahrgang, dem dieses Privileg zuteil wurde.

329,00 €

0,750 l (438,67 €/l)

zu den Produktdetails...

Der Jahrgang 1982 war immer Legende - auch in der Champagne. In Bezug auf Menge und Qualitäten in jeder Hinsicht herausragend, ging ihm doch der Ruf voraus, nicht besonders haltbar zu sein. Dieser grandiose, im Juni 2010 degorgierte 82er Veuve Clicquot beweist das genaue Gegenteil: unglaublich frisch, präsent und unglaublich gut. Ein absolut faszinierendes Erlebnis im Glas - aber leider nur für wenige, denn es gibt nur 3.500 Flaschen von dieser Edition.

374,00 €

0,750 l (498,67 €/l)