Kann man Benzin und Wein mischen?

20. August 2007



Die weltberühmten Premier Crus Lafite Rothschild und Mouton Rothschild liegen in der Nähe von Bordeaux in dem kleinen Städtchen Pauillac. Die außerordentliche Qualität der Lagen liegt u.a. darin begründet, dass sie sich in Sichtweite der Flußmündung Gironde befinden, die nicht nur für ein besonderes Mikroklima sondern auch für eine entsprechende Grundwasserlage sorgt. Weitere hochklassifizierte Güter, die auch von diesem einzigartigen Terrior profitieren, liegen ebenfalls in der Appellation Pauillac, was den Ruhm dieses Weinanbaugebiets über Jahrhunderte ausgemacht hat.

Die optimalen Bedingungen durch die meerähnliche Flußmündung gelten aber auch für Industrien, die auf Seetransport angewiesen sind. Und so wurde 1932 in Pauillac durch die Firma Shell direkt an der Gironde eine Raffinierie erbaut, die in den folgenden Jahrzehnten weiter ausgebaut wurde. 1952 hatte die Raffinerie eine Kapazität von 1 Mio. Tonnen. Seit 1988 ist die Raffinierie stillgelegt und abgebaut, die Lagertanks werden jedoch weiter genutzt.

Während in den 1930er Jahren die Weingüter im Bordelais eine sehr schwere Zeit zu überstehen hatten (viele Châtaux wurden damals notverkauft), war man in der Region vielleicht über die neu geschaffenen Arbeitsplätze froh. Dass die Raffinerie aber gerade in Sichtweite der beiden Rothschild-Güter errichtet wurde erscheint aus heutiger Sicht schon ziemlich eigenartig. Zwar wurde von Seiten des Betreibers wohl versichert, man sei sich der besonderen Verantwortung und Weinbautradition in Pauillac bewußt und wohl wurden die damals besten verfügbaren Umweltstandards umgesetzt, jedoch kann man historischen Quellen entnehmen, dass sich Winzer und Raffinieriebeschäftigte zwar "brüderlich begrüßt" hätten, sich sonst jedoch aus dem Weg gegangen seien.

Benzin und Wein lassen sich eben nicht mischen, das ist heute sicherlich klar. Was bleibt ist ein riesiges Raffineriegelände inmitten von Grands Crus Classée Lagen, dessen Skyline noch immer von Öllagertanks bestimmt wird.

Damit die Freunde über die stillgelegte Raffinerie nicht überschäumt, wurde auf dem gegenüber liegenden Gironde-Ufer noch ein weithin sichtbares Atomkraftwerk gebaut. Energieprobleme dürften bei den bordelaiser Spitzenweingütern daher in absehbarer Zukunft keine auftreten...


Tenuta San Guido
zu den Produktdetails...

Herausragender Jahrgang und vermutlich der beste Sassicaia seit dem legendären 1985er! Ein all time Klassiker. Unglaubliche Fruchtexpression, Komplexität und feinste Balance. Wunderbar delikat, saftig und dramatisch lang. Ein Wendepunkt für den Sassicaia und der Beginn einer langen Serie von höchst erfolgreichen Jahrgängen mit sehr wenigen negativen Ausreißern.

399,00 €

0,750 l (532,00 €/l)


Tua Rita
zu den Produktdetails...

Seine 100 Punkte für den Jahrgang 2000 haben den Redigaffi unsterblich gemacht. Zusammen mit dem Messorio und Masseto einer der legendärsten reinsortigen Merlots Italiens und immer mit höchsten Bewertungen versehen. Zu Recht! Ein Powerwein mit Rasse und Dichte, explosiver Frucht und schließlich doch genügend mineralischer Frische, um im langen Finish ein wunderbares Mundgefühl zu hinterlassen. Der wunderbar fruchtbetonte und aromatische Jahrgang 2013 war die Voraussetzung für einen weiteren großartigen Redigaffi.

229,00 €

0,750 l (305,33 €/l)


Château Pichon Baron
zu den Produktdetails...

Der 2005er ist und bleibt der Blockbuster-Jahrgang schlechthin - und das gilt auch für Pichon-Baron. Ein Wein so süß wie Nektar und so fruchtig wie feinste Marmelade. Dabei schafft das enorme Säure- und Tanningerüst eine faszinierende Balance. Ein Wein von unglaublicher Dichte und Konzentration, nichts für zarte Gemüter. Wird er 100 Jahre leben? Wer wird es herausfinden? Kein Zweifel, ein großer Baron-Jahrgang.

199,00 €

0,750 l (265,33 €/l)