Der Grattamacco Bolgheri Superiore 2021


Weinbewertung 5 Sterne von 5


Der Grattamacco 2021 ist ein brillanter Wein, der die Qualitätsgrenzen dieses renommierten Weinguts verschiebt.

Der Bolgheri Superiore ist der Topwein von Grattamacco und sein Markenzeichen sind die 15% Sangiovese im Blend, der ansonsten aus 65% Cabernet Sauvignon und 20% Merlot besteht. Durch den Sangiovese hebt sich der Superiore von vielen anderen Weinen in Bolgheri markant ab und wirkt etwas leichter, schlanker und eleganter. Es ist sicher mit ein Verdienst von Grattamacco, dieser traditionellen Rebsorte aus der Toskana auch an der Küste eine ausdrucksstarke Stimme zu verleihen, nachdem allgemein davon ausgegangen wird, Sangiovese würde an der kühleren Küste nicht so gut gedeihen. Nachdem Grattamacco aber ein Weingut der Collemassari-Gruppe ist, weiß man hier sehr wohl, wie mit dieser Rebsorte Spitzenqualitäten erzeugt werden. Flaggschiff der Gruppe ist das Weingut Poggio di Sotto aus dem Brunello Gebiet.

Die Trauben für den Grattamacco Superiore stammen aus den Rebflächen um das Weingut in der Località Grattamacco auf etwa 130 m Seehöhe und von Rebflächen aus dem Casa Vecchia auf 200 m Seehöhe, das hinter der Ortschaft von Castagneto Carducci liegt. Das Lesegut wird zu rund einem Drittel in offenen 500l Holzbottichen vergoren. Da diese Fässer nicht gekühlt werden können, wird das Lesegut gegebenenfalls leicht vorgekühlt. Durch die kleine Weinmenge im Bottich bleibt die Temperatur stets im optimalen Bereich bis ca. 28°C. Nach der malolaktischen Gärung wird der Wein über 18 Monate in Taransaud-Barriques ausgebaut, die nur zu einem Drittel neu sind.

Mit dem absolut herausragenden Grattamacco 2021 erreicht das Traditionsweingut in Bolgheri, das historisch zweite nach der Tenuta San Guido, ein neues, bislang unerreichtes Qualitätsniveau. Sicher, Jahrgänge wie 2016 und besonders 2019 sind ebenfalls große Weine, aber der Jahrgang 2021 betritt eine neue Bühne. Das beginnt mit einer schier explosiven, verführerischen und ganz reinen Cabernet-Nase mit Cassis, schwarzen reifen Kirschen und wunderbar integrierten Macchiakräutern, allen voran Eukalyptus. Im Glas macht der tief violette Wein noch auf Understatement.

Am Gaumen zelebriert der Grattamacco 2021 dann seine grandiose Eleganz und Finesse, gepaart mit der Frische einer vibrierenden Säure und einer faszinierenden, perfekt gereiften Fruchtfülle. Mächtige schwarze Kirschen dominieren die vielschichtige Frucht, die sich am Gaumen mit verschwenderischer Fülle ausbreitet ohne auch nur im Ansatz fett zu wirken. Und das ist die in dieser Dimension neue Balance aus Frucht, Säure und herrlich integrierten, samtweichen Tanninen. Immer wieder baut sich der Wein am Gaumen neu auf, als hätte er einen zweiten Motor für die druckvolle Finesse und Delikatesse, um nur nicht nachzulassen.

Ähnlich spektakulär ist der super lange Abgang mit großer Frische und wieder dieser komplexen, delikaten Frucht. Auch wenn jetzt die Säure den Wein etwas anhebt bleibt die so verführerische Harmonie und Eleganz bis zum allerletzten Moment erhalten. Und diese fantastische Eukalyptusnote bleibt einfach in der Erinnerung stehen - bis zum nächsten Schluck. Ein phänomenaler Wein aus dem wohl bislang besten Jahrgang des jungen Anbaugebiets Bolgheri.

6 Flaschen liefern wir in original Holzkiste.

Das Weingut Grattamacco




Wenn ein Weingut in Bolgheri seinen 40. Jahrgang feiert, dann ist das etwas ganz Besonderes. Die Podere Grattamacco wird dieses noch sehr seltene Jubiläum mit dem Jahrgang 2022 feiern, denn schon 1982 kam der erste Wein mit dem Grattamacco-Etikett auf den Markt. Der Bauernhof mit dem Namen Grattamacco existiert schon sehr lange und umfasste früher einmal fast die gesamte letzte Hügelstufe nördlich der Stadt Castagneto Carducci. Aber erst nach Teilung und Übernahme des Landes 1977 durch den Weinhändler Piermario Meletti Cavallari begann die Nutzung für den Weinbau auf einer nur 1 ha großen Parzelle. 2002 schließlich verpachtete Piermario Meletti Cavallari das Weingut an den Unternehmer Claudio Tipa und seine Schwester Maria Iris, was ein weiteres erfolgreiches Kapitel in der Geschichte von Grattamacco einläutete. Tipa kaufte das Weingut kurz danach Cavallari ab.

Grattamacco zählt heute ohne Zweifel in Bolgheri zu der kleinen Gruppe der Spitzenproduzenten mit internationalem Renommee. Der Bolgheri Superiore enthält rund 15% Sangiovese, womit man sich auch im Stil deutlich von den allermeisten Produzenten unterscheidet. Auf eine naturnahe und möglichst authentische Vinifizierung wird größten Wert gelegt. So verzichtet man konsequent auf optische Sortiermaschinen und fermentiert den Bolgheri Superiore noch zu rund einem Drittel in offenen 500 l Holzbottichen. Auch der Einsatz von neuen Fässern im Ausbau wurde auf ein Drittel reduziert.

Die Produktpalette ist klar strukturiert und besteht neben dem Weißwein aus Vermentino aus dem Grattamacco Bolgheri Superiore, dem Bolgheri Rosso, einem echten Zweitwein und der Einzellagen-Cuvée Albarello.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2021 in Bolgheri


Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das Jahr 2021 startete im Winter vergleichsweise kalt mit gelegentlichen Nachtfrösten und sowohl im Januar als auch im Februar sehr viel Regen. Die Böden konnten das Wasser kaum schnell genug ableiten, was vor allem für die Weinberge in der Ebene problematisch war. Das Frühjahr zeigte noch einige Regenschauer und eher niedrige Temperaturen.

Ab Anfang Juni aber wurde es warm und der Sommer übernahm die Regie mit Temperaturen bis knapp über 30 Grad. Die Rebstöcke holten schnell auf. Im Juli setzte sich das schöne Sommerwetter fort, unterbrochen nur durch kurze Schauer. Aber auch im Juli blieb es nachts ungewöhnlich frisch. Am 1. August überraschte ein plötzlich vom Meer kommendes massives Gewitter über Bolgheri mit Starkregen und lokal sogar etwas Hagel. Aber typisch Bolgheri war bereits eine Stunde später der Himmel wieder perfekt blau und die Weinberge unbeschädigt. Im aufkommenden Wind konnten die Reben schnell abtrocknen. Danach bleibt es erst einmal deutlich abgekühlt mit Temperaturen bis max. 28°C tagsüber und nachts unter 20 °C.

Ruhiger und tagsüber sehr warm bis 32 °C verlief der August, die kühlen Nächte aber blieben. Es wurde zunehmend trocken, weit und breit war bis über die Ernte kein Regen mehr zu verzeichnen. Die relativ frühe Ernte begann Ende August bei sehr stabilen Bedingungen. Nachts fiel das Thermometer regelmäßig unter 18 Grad.

Insgesamt war der Sommer in der Maremma sehr viel schöner als im regenreichen Mitteleuropa. Vorteilhaft war ebenfalls das Ausbleiben von Hitzespitzen, aber im September machte der Trockenstress Sorgen. Bis zum Abschluss der Ernte verschärfte sich die Trockenheit immer weiter. Erst am 4. Oktober leiteten schwere Gewitter endgültig den Herbst ein, die Weinlese war bis dahin aber praktisch beendet.

In sehr vielen Weinregionen Italiens geht der Jahrgang 2021 als einer der besten in die Geschichte ein. Das Wetter war vielleicht nicht immer perfekt, aber Extremsituationen blieben aus. Insbesondere der sehr sonnige und ruhige Spätsommer lies für eine lange und selektive Ernte zum perfekten Zeitpunkt alle Optionen offen. Ein Jahrgang mit herausragender Reife und dennoch einer verblüffenden Frische und Delikatesse. Viele Weingüter machten in 2021 den besten Wein seit Jahrzehnten.

zum Jahrgangsbericht 2021

Weinbeschreibung


Weinbewertung 5 Sterne von 5


Der Grattamacco 2021 ist ein brillanter Wein, der die Qualitätsgrenzen dieses renommierten Weinguts verschiebt.

Der Bolgheri Superiore ist der Topwein von Grattamacco und sein Markenzeichen sind die 15% Sangiovese im Blend, der ansonsten aus 65% Cabernet Sauvignon und 20% Merlot besteht. Durch den Sangiovese hebt sich der Superiore von vielen anderen Weinen in Bolgheri markant ab und wirkt etwas leichter, schlanker und eleganter. Es ist sicher mit ein Verdienst von Grattamacco, dieser traditionellen Rebsorte aus der Toskana auch an der Küste eine ausdrucksstarke Stimme zu verleihen, nachdem allgemein davon ausgegangen wird, Sangiovese würde an der kühleren Küste nicht so gut gedeihen. Nachdem Grattamacco aber ein Weingut der Collemassari-Gruppe ist, weiß man hier sehr wohl, wie mit dieser Rebsorte Spitzenqualitäten erzeugt werden. Flaggschiff der Gruppe ist das Weingut Poggio di Sotto aus dem Brunello Gebiet.

Die Trauben für den Grattamacco Superiore stammen aus den Rebflächen um das Weingut in der Località Grattamacco auf etwa 130 m Seehöhe und von Rebflächen aus dem Casa Vecchia auf 200 m Seehöhe, das hinter der Ortschaft von Castagneto Carducci liegt. Das Lesegut wird zu rund einem Drittel in offenen 500l Holzbottichen vergoren. Da diese Fässer nicht gekühlt werden können, wird das Lesegut gegebenenfalls leicht vorgekühlt. Durch die kleine Weinmenge im Bottich bleibt die Temperatur stets im optimalen Bereich bis ca. 28°C. Nach der malolaktischen Gärung wird der Wein über 18 Monate in Taransaud-Barriques ausgebaut, die nur zu einem Drittel neu sind.

Mit dem absolut herausragenden Grattamacco 2021 erreicht das Traditionsweingut in Bolgheri, das historisch zweite nach der Tenuta San Guido, ein neues, bislang unerreichtes Qualitätsniveau. Sicher, Jahrgänge wie 2016 und besonders 2019 sind ebenfalls große Weine, aber der Jahrgang 2021 betritt eine neue Bühne. Das beginnt mit einer schier explosiven, verführerischen und ganz reinen Cabernet-Nase mit Cassis, schwarzen reifen Kirschen und wunderbar integrierten Macchiakräutern, allen voran Eukalyptus. Im Glas macht der tief violette Wein noch auf Understatement.

Am Gaumen zelebriert der Grattamacco 2021 dann seine grandiose Eleganz und Finesse, gepaart mit der Frische einer vibrierenden Säure und einer faszinierenden, perfekt gereiften Fruchtfülle. Mächtige schwarze Kirschen dominieren die vielschichtige Frucht, die sich am Gaumen mit verschwenderischer Fülle ausbreitet ohne auch nur im Ansatz fett zu wirken. Und das ist die in dieser Dimension neue Balance aus Frucht, Säure und herrlich integrierten, samtweichen Tanninen. Immer wieder baut sich der Wein am Gaumen neu auf, als hätte er einen zweiten Motor für die druckvolle Finesse und Delikatesse, um nur nicht nachzulassen.

Ähnlich spektakulär ist der super lange Abgang mit großer Frische und wieder dieser komplexen, delikaten Frucht. Auch wenn jetzt die Säure den Wein etwas anhebt bleibt die so verführerische Harmonie und Eleganz bis zum allerletzten Moment erhalten. Und diese fantastische Eukalyptusnote bleibt einfach in der Erinnerung stehen - bis zum nächsten Schluck. Ein phänomenaler Wein aus dem wohl bislang besten Jahrgang des jungen Anbaugebiets Bolgheri.

6 Flaschen liefern wir in original Holzkiste.

Über das Weingut




Das Weingut Grattamacco

Wenn ein Weingut in Bolgheri seinen 40. Jahrgang feiert, dann ist das etwas ganz Besonderes. Die Podere Grattamacco wird dieses noch sehr seltene Jubiläum mit dem Jahrgang 2022 feiern, denn schon 1982 kam der erste Wein mit dem Grattamacco-Etikett auf den Markt. Der Bauernhof mit dem Namen Grattamacco existiert schon sehr lange und umfasste früher einmal fast die gesamte letzte Hügelstufe nördlich der Stadt Castagneto Carducci. Aber erst nach Teilung und Übernahme des Landes 1977 durch den Weinhändler Piermario Meletti Cavallari begann die Nutzung für den Weinbau auf einer nur 1 ha großen Parzelle. 2002 schließlich verpachtete Piermario Meletti Cavallari das Weingut an den Unternehmer Claudio Tipa und seine Schwester Maria Iris, was ein weiteres erfolgreiches Kapitel in der Geschichte von Grattamacco einläutete. Tipa kaufte das Weingut kurz danach Cavallari ab.

Grattamacco zählt heute ohne Zweifel in Bolgheri zu der kleinen Gruppe der Spitzenproduzenten mit internationalem Renommee. Der Bolgheri Superiore enthält rund 15% Sangiovese, womit man sich auch im Stil deutlich von den allermeisten Produzenten unterscheidet. Auf eine naturnahe und möglichst authentische Vinifizierung wird größten Wert gelegt. So verzichtet man konsequent auf optische Sortiermaschinen und fermentiert den Bolgheri Superiore noch zu rund einem Drittel in offenen 500 l Holzbottichen. Auch der Einsatz von neuen Fässern im Ausbau wurde auf ein Drittel reduziert.

Die Produktpalette ist klar strukturiert und besteht neben dem Weißwein aus Vermentino aus dem Grattamacco Bolgheri Superiore, dem Bolgheri Rosso, einem echten Zweitwein und der Einzellagen-Cuvée Albarello.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2021 in Bolgheri

Jahrgangsbewertung 5 Sterne von 5

Das Jahr 2021 startete im Winter vergleichsweise kalt mit gelegentlichen Nachtfrösten und sowohl im Januar als auch im Februar sehr viel Regen. Die Böden konnten das Wasser kaum schnell genug ableiten, was vor allem für die Weinberge in der Ebene problematisch war. Das Frühjahr zeigte noch einige Regenschauer und eher niedrige Temperaturen.

Ab Anfang Juni aber wurde es warm und der Sommer übernahm die Regie mit Temperaturen bis knapp über 30 Grad. Die Rebstöcke holten schnell auf. Im Juli setzte sich das schöne Sommerwetter fort, unterbrochen nur durch kurze Schauer. Aber auch im Juli blieb es nachts ungewöhnlich frisch. Am 1. August überraschte ein plötzlich vom Meer kommendes massives Gewitter über Bolgheri mit Starkregen und lokal sogar etwas Hagel. Aber typisch Bolgheri war bereits eine Stunde später der Himmel wieder perfekt blau und die Weinberge unbeschädigt. Im aufkommenden Wind konnten die Reben schnell abtrocknen. Danach bleibt es erst einmal deutlich abgekühlt mit Temperaturen bis max. 28°C tagsüber und nachts unter 20 °C.

Ruhiger und tagsüber sehr warm bis 32 °C verlief der August, die kühlen Nächte aber blieben. Es wurde zunehmend trocken, weit und breit war bis über die Ernte kein Regen mehr zu verzeichnen. Die relativ frühe Ernte begann Ende August bei sehr stabilen Bedingungen. Nachts fiel das Thermometer regelmäßig unter 18 Grad.

Insgesamt war der Sommer in der Maremma sehr viel schöner als im regenreichen Mitteleuropa. Vorteilhaft war ebenfalls das Ausbleiben von Hitzespitzen, aber im September machte der Trockenstress Sorgen. Bis zum Abschluss der Ernte verschärfte sich die Trockenheit immer weiter. Erst am 4. Oktober leiteten schwere Gewitter endgültig den Herbst ein, die Weinlese war bis dahin aber praktisch beendet.

In sehr vielen Weinregionen Italiens geht der Jahrgang 2021 als einer der besten in die Geschichte ein. Das Wetter war vielleicht nicht immer perfekt, aber Extremsituationen blieben aus. Insbesondere der sehr sonnige und ruhige Spätsommer lies für eine lange und selektive Ernte zum perfekten Zeitpunkt alle Optionen offen. Ein Jahrgang mit herausragender Reife und dennoch einer verblüffenden Frische und Delikatesse. Viele Weingüter machten in 2021 den besten Wein seit Jahrzehnten.

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
65% Cabernet Sauvignon
20% Merlot
15% Sangiovese
18 Monate
Erzeuger / Abfüller
Grattamacco | Podere Grattamacco | Loc.Lungagnano, 128 | I-57022 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
14,5% Alkohol
65% Cabernet Sauvignon
20% Merlot
15% Sangiovese
18 Monate
Erzeuger / Abfüller
Grattamacco | Podere Grattamacco | Loc.Lungagnano, 128 | I-57022 Castagneto Carducci (LI) | Italien |
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Grattamacco Bolgheri Superiore 2021

99,00 €
0,75 l (132,00 €/l)
sofort lieferbar

Grattamacco

2 Jahrgänge / Weine



99,00 €
(132,00 €/l)
Grattamacco Bolgheri Superiore
0,75 l
99,00 €

(132,00 €/l)
81,50 €
(108,67 €/l)
Grattamacco Bolgheri Superiore
0,75 l
81,50 €

(108,67 €/l)

Shop durchsuchen