Der Tignanello 2006


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Der Top-Jahrgang 2006 bringt einen tief dunkelroten, kräftigen Tignanello mit seidiger Struktur hervor.

2006 gilt in Italien als ein großer Jahrgang mit einem sehr vorteilhaften Wettermix aus Wärme, frischer Nachtkühle und sehr guten Erntebedingungen. Die Ernte war reichlich und von hoher Qualität. Und was eben die Spitzenweine wie den Tignanello in so guten Jahren besonders auszeichnet ist das enorme Reifepotenzial über sehr viele Jahre. Gerade jetzt, nach über 15 Jahren Flaschenlagerung ist dieser große Wein auf dem Höhepunkt.

Die Farbe zeigt immer noch ein lebhaftes, tiefes Rubinrot mit leuchtendem Rand ohne jegliche Alterserscheinung. Richtig schön ist die Nase von reifen schwarzen Beeren, herrlich duftendem Waldboden und einer markanten aber sehr angenehmen Würze. Am Gaumen wirkt der Wein trotz aller Kraft und Intensität nicht zu schwer, die mächtige Frucht hat sich sehr schön integriert und ergänzt die jugendlich wirkende Frische mit Tiefe und Komplexität.

Im Abgang schaltet der Tignanello 2006 noch einmal richtig hoch. Die volle Intensität der Frucht trifft auf eine kräftige und sehr delikate Säure, dazu Noten von Schokolade und eine höchst beeindruckende Länge. Ein toller Wein, der sein Alter mühelos verbirgt und doch so schön gereift ist.

Nach dem großen Tignanello 2004, vielleicht bis heute der beste Jahrgang, hatte die Reputation dieses großen Weins weiter zugelegt. Und gerade der sehr gute Jahrgang 2006 hat die Nachfrage derart beflügelt, dass alle Flaschen sehr schnell ausverkauft waren - trotz der großen Erntemenge. Wer noch Flaschen besitzt sollte nicht zögern, wieder einmal eine zu öffnen!

Das Weingut Tignanello




Der Tignanello ist nicht nur ein Wein, der in Italien Geschichte geschrieben hat, er ist vermutlich auch der erste "Kultwein" zumindest seines Heimatlandes. Der 1. Jahrgang war der 1970er und es war damals eine Sensation, dass neben der im Chianti typischen Rebsorte Sangiovese auch französische Rebsorten beigemischt und der Wein 12-14 Monate im Barrique ausgebaut wurde. Seit 1975 werden auch keine weißen Rebsorten mehr verwendet und seit 1982 ist die Cuvée stabil: 80% Sangiovese mit 15% Cabernet Sauvignon und 5% Cabernet Franc.

Es dauerte nur wenige Jahre, bis der Tignanello zu einer global gesuchten Weinmarke wurde. Seine Langlebigkeit, kräftige, meist süß-reife Frucht und schiere Eleganz sind Legende. Ein großer Tignanello-Jahrgang ist ein wahrhaft großes Weinerlebnis. Der Tignanello, der damals natürlich alle Regeln der Appellation verletzte, eroberte als zum "Tafelwein" deklassiertes Produkt den Weltmarkt und öffnete den Blick der Weinliebhaber auf Italien. Er ist der erste Vertreter der später so bezeichneten "Super-Toskaner", die mit internationalen Rebsorten Furore machten und bis heute immer noch machen.

mehr erfahren

Der Jahrgang 2006 im Chianti


Auf einen sehr kühlen und nassen Herbst folgte ein harter Winter mit sehr viel Regen. Konsequenterweise erfolgte die Knospung in 2006 später als gewöhnlich. Das fortgesetzt nasse Wetter im Frühjahr störte die Vegetation aber nicht sonderlich. Im Juli wurde es sehr heiß, aber bereits im August drehte das Wetter wieder hin zu kühleren Temperaturen und gelegentlichem Niederschlag.

Entscheidend für die sehr gute Qualität des Jahrgangs aber waren die quasi perfekten Wetterbedingungen im September und Oktober mit ausreichend großen Tag-/Nacht Temperaturunterschieden, die einerseits die optimale Ausreifung der Trauben erlaubten und gleichzeitig die Frische konservierte. Die Ernte war sowohl in Bezug auf die Menge als auch die Qualität außerordentlich gut.

Weinbeschreibung


Weinbewertung 4 Sterne von 5


Der Top-Jahrgang 2006 bringt einen tief dunkelroten, kräftigen Tignanello mit seidiger Struktur hervor.

2006 gilt in Italien als ein großer Jahrgang mit einem sehr vorteilhaften Wettermix aus Wärme, frischer Nachtkühle und sehr guten Erntebedingungen. Die Ernte war reichlich und von hoher Qualität. Und was eben die Spitzenweine wie den Tignanello in so guten Jahren besonders auszeichnet ist das enorme Reifepotenzial über sehr viele Jahre. Gerade jetzt, nach über 15 Jahren Flaschenlagerung ist dieser große Wein auf dem Höhepunkt.

Die Farbe zeigt immer noch ein lebhaftes, tiefes Rubinrot mit leuchtendem Rand ohne jegliche Alterserscheinung. Richtig schön ist die Nase von reifen schwarzen Beeren, herrlich duftendem Waldboden und einer markanten aber sehr angenehmen Würze. Am Gaumen wirkt der Wein trotz aller Kraft und Intensität nicht zu schwer, die mächtige Frucht hat sich sehr schön integriert und ergänzt die jugendlich wirkende Frische mit Tiefe und Komplexität.

Im Abgang schaltet der Tignanello 2006 noch einmal richtig hoch. Die volle Intensität der Frucht trifft auf eine kräftige und sehr delikate Säure, dazu Noten von Schokolade und eine höchst beeindruckende Länge. Ein toller Wein, der sein Alter mühelos verbirgt und doch so schön gereift ist.

Nach dem großen Tignanello 2004, vielleicht bis heute der beste Jahrgang, hatte die Reputation dieses großen Weins weiter zugelegt. Und gerade der sehr gute Jahrgang 2006 hat die Nachfrage derart beflügelt, dass alle Flaschen sehr schnell ausverkauft waren - trotz der großen Erntemenge. Wer noch Flaschen besitzt sollte nicht zögern, wieder einmal eine zu öffnen!

Über das Weingut




Das Weingut Tignanello

Der Tignanello ist nicht nur ein Wein, der in Italien Geschichte geschrieben hat, er ist vermutlich auch der erste "Kultwein" zumindest seines Heimatlandes. Der 1. Jahrgang war der 1970er und es war damals eine Sensation, dass neben der im Chianti typischen Rebsorte Sangiovese auch französische Rebsorten beigemischt und der Wein 12-14 Monate im Barrique ausgebaut wurde. Seit 1975 werden auch keine weißen Rebsorten mehr verwendet und seit 1982 ist die Cuvée stabil: 80% Sangiovese mit 15% Cabernet Sauvignon und 5% Cabernet Franc.

Es dauerte nur wenige Jahre, bis der Tignanello zu einer global gesuchten Weinmarke wurde. Seine Langlebigkeit, kräftige, meist süß-reife Frucht und schiere Eleganz sind Legende. Ein großer Tignanello-Jahrgang ist ein wahrhaft großes Weinerlebnis. Der Tignanello, der damals natürlich alle Regeln der Appellation verletzte, eroberte als zum "Tafelwein" deklassiertes Produkt den Weltmarkt und öffnete den Blick der Weinliebhaber auf Italien. Er ist der erste Vertreter der später so bezeichneten "Super-Toskaner", die mit internationalen Rebsorten Furore machten und bis heute immer noch machen.

Jahrgangsbeschreibung


Der Jahrgang 2006 im Chianti

Auf einen sehr kühlen und nassen Herbst folgte ein harter Winter mit sehr viel Regen. Konsequenterweise erfolgte die Knospung in 2006 später als gewöhnlich. Das fortgesetzt nasse Wetter im Frühjahr störte die Vegetation aber nicht sonderlich. Im Juli wurde es sehr heiß, aber bereits im August drehte das Wetter wieder hin zu kühleren Temperaturen und gelegentlichem Niederschlag.

Entscheidend für die sehr gute Qualität des Jahrgangs aber waren die quasi perfekten Wetterbedingungen im September und Oktober mit ausreichend großen Tag-/Nacht Temperaturunterschieden, die einerseits die optimale Ausreifung der Trauben erlaubten und gleichzeitig die Frische konservierte. Die Ernte war sowohl in Bezug auf die Menge als auch die Qualität außerordentlich gut.

Datenblatt


Rotwein
13,5% Alkohol
Sangiovese 85 %
Cabernet Sauvignon 10 %
Cabernet Franc 5 %
Die Lese der Sangiovese Trauben wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen, die Lese der Cabernetsorten in der zweiten Oktoberwoche.
Beim Tignanello achtet man streng auf eine temperaturkontrollierte Vergärung in einem Temperaturfenster von 27 - 31°C, um den die Frische und parzellentypischen Eigenschaften der Weine zu bewahren. Die malolaktische Gärung erfolgt im Barrique, anschließend wird die Assemblage vorgenommen. Es folgt der Fassausbau für weitere 12 Monate. Nach der Flaschenabfüllung ruht der Wein im Weingut ein weiteres Jahr.
12 Monate
Erzeuger / Abfüller
Tignanello | Via Cassia per Siena, 133 | 50026 Loc. Bargino San Casciano in Val di pesa (FI) | Italien
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße

Datenblatt


Rotwein
13,5% Alkohol
Sangiovese 85 %
Cabernet Sauvignon 10 %
Cabernet Franc 5 %
Die Lese der Sangiovese Trauben wurde in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen, die Lese der Cabernetsorten in der zweiten Oktoberwoche.
Beim Tignanello achtet man streng auf eine temperaturkontrollierte Vergärung in einem Temperaturfenster von 27 - 31°C, um den die Frische und parzellentypischen Eigenschaften der Weine zu bewahren. Die malolaktische Gärung erfolgt im Barrique, anschließend wird die Assemblage vorgenommen. Es folgt der Fassausbau für weitere 12 Monate. Nach der Flaschenabfüllung ruht der Wein im Weingut ein weiteres Jahr.
12 Monate
Erzeuger / Abfüller
Tignanello | Via Cassia per Siena, 133 | 50026 Loc. Bargino San Casciano in Val di pesa (FI) | Italien
Allergene
enthält Sulfite und Eiweiße
Tignanello 2006

359,00 €
0,75 l (478,67 €/l)

Tignanello

3 Jahrgänge / Weine



489,00 €
(326,00 €/l)
Tignanello - MAGNUM
1,50 l
489,00 €

(326,00 €/l)
229,00 €
(305,33 €/l)
Tignanello
0,75 l
229,00 €

(305,33 €/l)
359,00 €
(478,67 €/l)
Tignanello
0,75 l
359,00 €

(478,67 €/l)

Shop durchsuchen