virtual tastings ganz groß in Mode


Das Jahr 2020 begann für die Weinbranche, wie für viele andere auch, mit einer Katastrophe. Das Coronavirus hatte den Planeten erfasst und ein "lockdown" zur Mitte März machte nicht nur in Europa Reisen und persönliche Begegnungen völlig unmöglich. Prominente Opfer waren auch die zahlreichen Frühjahrsmessen und Verkostungen einschließlich der ProWein, der VinItaly und den Primeurs 2020 in Bordeaux.

Wenn schon die Menschen nicht mehr zu den Weinen kommen konnten, wie könnte man den Wein dann zu den eingesperrten Menschen bringen, fragten sich die Winzer. Und eine offensichtliche Lösung waren virtuelle Verkostungen am Bildschirm, die wie Pilze aus dem Boden schossen. Zoom, Skype, WebEx und andere Apps machten es möglich, zeitgleich viele Menschen in einen virtuellen Raum zu bitten und entweder gemeinsam einen Wein oder Champagner zu verkosten, also jeder zuhause für sich, oder eben nur dem Gastgeber beim Verkosten zuzusehen.

Wir probierten das neue Format bei der Vorstellung der neuen Grande Cuvée Edition 168 des Hauses Champagne Krug aus. Mit Olivier Krug, Kellermeisterin Julie Cavil und einem Verkostungsmuster war das Tasting hochrangig besetzt. Alle Teilnehmer öffneten die Flasche während des Tastings um den neuen Champagner zu probieren. Trotz aller Begeisterung für die online Videokonferenzen gestatten die Systeme noch nicht, dass alle Teilnehmer ihre Mikrofone eingeschaltet lassen. Und so hatte immer nur ein Sprecher das Mikrofon "offen" alle anderen mussten auf Neudeutsch "muten". Im Ergebnis entwickelte sich ein Monolog des zahlreich vertretenen Krug Marketingteams.

Das Tasting war sehr gut und professionell vorbereitet. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit, vorab Fragen schriftlich abzugeben und die Fragen wurden auch tatsächlich formuliert und beantwortet. Wenn auch kein direkter Dialog, so war die Videokonferenz informativ und kurzweilig zugleich. Dass sich Olivier Krug ("seit 30 Jahren habe ich keine Flugbuchung offen") und Kellermeisterin Julie Cavil eine ganze Stunde Zeit für dieses e-Tasting genommen haben war mehr als bemerkenswert. Ein Ersatz für eine persönliche Begegnung ist ein virtuelles Tasting nicht, aber es ist kreativ, viel besser als Nichts und eben das Beste, was man während einer Pandemie machen kann.

Der Krug Grande Cuvée Edition 168 auf der Basis des großen Jahrgangs 2012 ist übrigens ein sehr guter Champagner mit großem Potenzial. Alle Informationen dazu finden Sie in unserer Beschreibung.


Champagne Pol Roger
zu den Produktdetails...

Auch der Pol Roger 2002 ist ein intensiver, in sich harmonischer Champagner mit der verführerischen Cremigkeit, die so typisch ist für diesen großen Jahrgang. Wenn man die strenge Selektion, den großen Aufwand der Herstellung und die lange Lagerzeit auf der Hefe von rund 10 Jahren betrachtet, dann ist der Unterschied zu den Prestige Cuvées nur noch in Nuancen zu messen. Einer der besten Jahrgangs-Champagner dieses großartigen Hauses.

129,90 €

0,750 l (173,20 €/l)


Tenuta di Biserno
zu den Produktdetails...

Der SOF der Tenuta di Biserno ist richtig schöner Rosé mit hohem Anspruch. In der Nase ein ganzer Korb frischer Früchte mit Pfirsichen, Aprikosen, Äpfeln und Birnen, die durch eine kräftige Säure ihre Frische bekommen. Am Gaumen dann nur noch Frische und verblüffende Eleganz durch die knackige, aber super feine und reife Säure. Der SOF ist weit mehr als ein einfacher Aperitifwein im Sommer. Durch seine Kraft und Komplexität empfiehlt er sich als seriöser Tischwein für viele Gerichte.

20,90 €

0,750 l (27,87 €/l)


Champagne Krug
zu den Produktdetails...

War 2008 das große Chardonnay-Jahr in der Champagne, dann war 2012 ein großes Jahr für den Pinot. Für die stark Pinot-lastige Cuvée des Krug Rosé die perfekte Basis für einen herausragenden Champagner. Die Edition 24, die auf dem Jahrgang 2012 aufbaut, ist ein außerordentlich dichter, komplexer und tiefer Rosé von fast burgundischem Charakter. Eine kraftvolle Säure verleiht dem vollen Körper und der perfekt gereiften Frucht die nötige Balance und Frische. Ein mächtiger Champagner, der die Sinne fordert, immer wieder mit neuen Aromen überrascht und perfekt zu einer kräftigen Speise passt. Das Lagerpotenzial ist wohl selbst für Krug-Verhältnisse enorm lang.

319,00 €

0,750 l (425,33 €/l)