Bordeaux Jahrgang 2009






Witterung und Vegetationsverlauf 2009


2000, 2003, 2005 und jetzt wohl auch 2009, das sind die Traummaße eines Jahrzehnts, das mit einem Jahrhundertjahrgang begann und wohl mit einem eben solchen zu Ende gehen wird. 2009 bot geradezu perfekte Wetterbedingungen, startete aber mit einem Schock, da ein schwerer Hagel Anfang Mai schon in einigen Teiles des Bordelais die Ernte dezimierte. Der Frühling war jedoch grundsätzlich weniger verregnet und damit trockener als 2007 und 2008. Seit Juni blieb das Wetter stabil, warm und manchmal auch heiß, mit gut verteilten Niederschlägen. Der so wichtige August überzeugte mit Traumwetter für die Winzer. Als Folge des warmen und trockenen Wetters ergab sich ein Reifevorsprung von ein bis zwei Wochen und ein sehr gesundes Traubenmaterial. Vergleiche mit 2003, jedoch feineren Weinen zeigten schon Ende August, das hier ein großer Jahrgang entsteht.

Die Lese beginnt Anfang September mit den Weißweinen und ab Mitte September mit dem Merlot in St. Émilion und Pomerol. Die immer noch perfekten, warmen Herbsttage mit schon kühleren Nächten lassen bereits Vergleiche mit den Ausnahmejahrgängen 1989 oder 1990 aufkommen. Makellose, kleinbeeringe Trauben und niedrige Säurewerte erinnern auch an 1947. Bei der Erntemenge liegt 2009 im Bereich eines normalen Jahrgangs, allerdings dürften die Anteile der Zweitweine eher zurückgehen. Als wäre dies nicht genug, regnete es Ende September gerade so viel, um den Trockenstress der Reben zu lindern und den Reifungsprozess wieder zu starten. Die Ernte konnte bei optimalen Wetterbedingungen eingebracht werden. Im Ergebnis findet man Tannin- und Zuckerwerte, die kaum je vorher beobachtet wurden. Dies führt zu hohen Alkoholgehalten, die durch das mächtige Tanningerüst und die außergewöhnliche frische Frucht im Zaum gehalten werden. Die besten Weine schaffen das fast Unmögliche, eine Ausgewogenheit, Frische, Fruchtigkeit und Eleganz, gepaart mit seidiger, aber mächtiger Tanninstruktur. Praktisch alle Produzenten stimmen in das Urteil ein: der beste Jahrgang ihrer Laufbahn!

Die Euphorie über diesen Jahrgang ist kaum noch zu bremsen und nicht nur im Bordelais gerechtfertigt: 2009 war fast überall in Europa ein Ausnahmejahrgang.

Die Primeurkampagne 2009


Angesichts der superlativen Bewertungen wird ein noch nie da gewesenes Preisniveau erwartet, das auch den Jahrgang 2005 übertrifft. Diese Erwartung trifft auf ein ökonomisches Umfeld, das immer noch von schwerer Krise geprägt ist. Zudem ist der Weinhandel von der weit überzogenen Kampagne 2006 und der schlechten Qualität 2007 geschwächt, in den USA hat einer der größten Händler das Bordeaux-Geschäft aufgegeben und seine Weine mit großem Discount abverkauft. Zur Preisstabilisierung haben einige Châteaus ihre Weine zurückgenommen.

Die Bewertungen am Ende der Primeurkampagne sind dann auch überschwenglich, Parker vergibt 21 Mal ein Potenzial bis 100 Punkte und bezeichnet den Jahrgang als historisch. Noch nie hätte er ein solches Qualitätsniveau en Primeur verkostet - in 32 Jahren. Ähnlich großzügig gehen andere Verkoster mit den Punktzahlen um, James Suckling bewertet 14 Mal bis 100 Punkte Potenzial. Auch die Revue de Vin de France feiert den Jahrgang und bezeichnet Lafite mit seinen 20/20 Punkten als Wein des Jahres und künftige Legende.

Im Frühjahr 2012 mit der Auslieferung der subskribierten Weine dann die Nachbewertung in der Flasche. Der ursprüngliche Hype um diesen Jahrgang wird sogar noch übertroffen. Robert Parker sagt über den Jahrgang "...after 33 years of doing this 2009 is the single greatest vintage I have ever tasted..." und James Suckling deklariert den Jahrgang 2009 als "Jahrgang seiner Karriere". James Suckling, der nicht mehr für den Wine Spectator bewertet vergibt neun Mal die 100 Punkte (Ausone, Latour, Lafite, Margaux, Haut Brion, Cos, VCC, Lafleur, Montrose). 99 Punkte zieren Cheval, Evangile, Petrus, Las Cases, Le Pin. Enorme 62 Weine wurden mit 95-100 Punkten bewertet, das ist nicht zu übertreffen.

Die Beschreibung der spektakulären Bewertung durch Parker mit 19 100-Punkte Weinen finden Sie unter dem Link Zur Chronologie der Kampagne 2009.