Bordeaux 2007

04. April 2008



Es ist wieder die Zeit der Primeurverkostungen im Bordelais. Hunderte (oder sogar Tausende?) von Journalisten und Weinhändler probieren nach allen Regeln der Degustierkunst die sicherlich teuersten Weine der Welt. Aber sind es in 2007 auch die besten?

Die Zweifel daran sind sehr groß, war doch der Wetterverlauf alles andere als günstig: zu kalt, zu naß und der späte Herbst konnte auch nicht mehr viel retten. Schon wird der 2007er Jahrgang als der schlechteste seit 1999 bezeichnet. Überhaupt sind die 7er Jahrgänge im Bordelais selten Spitze gewesen (1947 mal ausgenommen). Die mangelnde Qualität aber wirft ein großes Problem auf: wie kann man auf diesem extremen Niveau jetzt noch hohe Preise verlangen. Eigentlich müßten die Preise drastisch runter, die Premiers zielen aber eher auf die 1.000 Euro Marke als auf die 100 Euro Marke. Die bleibt künftig den 2ème und 3ème Crus vorbehalten.

Und so füllen sich die Blogs mit verzweifelten Subskriptionswilligen, die diese Preise nicht mehr bezahlen wollen und auch können. Richtig spannend wird es also erst, wenn die Preise bekannt gegeben werden. Wetten, dass die Premiers über 300 Euro pro Flasche und die Bewertungen nur knapp über 90 Punkte (eine Zahl unter 90 Punkte käme für einen Premier Cru einer Hinrichtung gleich) liegen werden?


zu den Produktdetails...

Ist das der bislang beste Jahrgang des Castello di Bolgheri? Vermutlich, ja! Schon die Nase ist verrückt verführerisch mit mächtiger und feinster Himbeere, vermischt mit einem Touch Vanille. Der viskose, fast undurchdringliche Wein spurtet wie ein Rennpferd der Reitsport-verrückten Familie durch den Gaumen und hinterlässt Staunen ob der Dichte, Komplexität und doch reinen Frucht. Seidenweiche Tannine und cremige Textur bleiben die Markenzeichen dieses großen Castello di Bolgheri. Ein Hammer von einem Wein.

57,90 €

0,750 l (77,20 €/l)

zu den Produktdetails...

Vergleiche mit den Bordeaux-Jahrgängen 2009/2010 werden immer wieder gezogen: auch der Sassicaia 2010 ist weniger fruchtbetont als im Vorjahr, verfügt aber über eine großartige, feine Säurestruktur. Ein sehr eleganter Bordeaux-Wein mit geschliffenen Tanninen und einem langen Lagerpotenzial. Sassicaia wird seit dem Jahrgang 2006 wieder seiner Ausnahmestellung in Italien gerecht und hat eine unglaubliche Serie von Spitzenweinen vorgelegt.

629,00 €

1,500 l (419,33 €/l)

zu den Produktdetails...

Der Krug Champagne Clos du Mesnil 2000 belegt wieder einmal eindrucksvoll die Regel, dass die großen Terroirs gerade in schwierigeren Jahren brillieren. Dabei war 2000 in der Champagne kein schlechtes Jahr, aber eben auch kein großes. Der winzige, vollständig mit einer Mauer umfriedete Weinberg mitten in der Ortschaft Le-Mesnil-sur-Oger liegt geschützt und wurde von den Wetterkapriolen im Herbst nicht betroffen. Der 2000er ist ein fruchtbetonter, kraftvoller Champagner mit enormer Finesse und unglaublicher Länge. Es sind die wenigen wirklich großen Lagen, die alle diese Gegensätze scheinbar mühelos zusammenführen.

1.199,00 €

0,750 l (1.598,67 €/l)