Gambero Rosso, Vini d`Italia 2013

22. Oktober 2012




Nach einigen Turbulenzen um den Vini d`Italia vor allem in Deutschland - 2012 hat der Münchner Hallwag Verlag erstmals die deutsche Ausgabe nicht mehr begleitet, sodass eine Notausgabe die Lücke füllen musste - wurde in Rom am 22. Oktober 2012 die Ausgabe für das Jahr 2013 vorgestellt. Immer noch ist der Vini d`Italia für die international heute sehr renommierten Weine aus Italien das Maß aller Dinge. Und der Verlag Gambero Rosso, in dem der Weinführer erscheint, hat an dieser Qualitätsverbesserung in den vergangenen Jahren einen großen Anteil. Die Weine, verkostet wurden für die neueste Ausgabe 20.000 Weine aus Italien, werden prämiert mit einem, zwei oder eben drei Gläsern. Die höchste Auszeichnung, die berühmten "drei Gläser" (ital. "Tre Bicchieri®") sind quasi der Ritterschlag für jedes Weingut und seine Weine. Für jede zehn Mal drei Gläser bekommt das Gut einen Stern verliehen, quasi die Champions-League der Produzenten in Italien. Angelo Gaja führt die Liste unangefochten an!

In der Ausgabe von 2013 werden 399 Weine mit drei Gläsern verzeichnet, wieder ein Rekord. Dem Argument der Inflation an höchsten Bewertungen wird immer mit Verweis auf die generelle Qualitätszunahme entgegnet. Aber nicht nur die Anzahl der Gläser ist wichtig, auch die Texte mit den Wein- und Weingutsbeschreibungen ist eine unerschöpfliche Informationsquelle. Über mehrere Ausgaben hinweg für die gleiche Kellerei gelesen geben sie einen exzellenten Überblick über die Entwicklung des Produzenten.

Der von der Fachwelt immer ungeduldig erwartete Vini d`Italia gibt jedes Jahr wieder Anlass zur Kontroverse - das kann bei fast 400 Top-Noten auch nicht ausbleiben. Und selbstverständlich sind die Bewertungen teilweise auch politisch zu verstehen, sollen doch auch immer wieder noch unbekannte Weinregionen in den Fokus gerückt werden. Das ist in jedem Fall legitim. Etwas schwieriger wird es, wenn Interessenkonflikte diskutiert werden, denn die Prämierungen garantieren einen reissenden Absatz praktisch von alleine. Es ist wie immer bei Bewertungen durch Dritte: am Ende muss sich der Konsument selbst ein Bild machen und sein Urteil fällen.

Wie jedes Jahr gibt es wieder Sonderpreise für die besten Weine in diversen Kategorien:
  • Rotwein des Jahres: Bolgheri Sassicaia 2009 (Tentuta San Guido)
  • Weißwein des Jahres: Collio Friulano Sauvignon Zuc di Volpe 2011 (Volpe Pasini)
  • Schaumwein des Jahres: Trento Aquila Reale Riserva 2005 (Cesarini Sforza)
  • Süßwein des Jahres: Valle d‘ Aosta Chambave Muscat Flétri 2010 (La Vrille)
  • Bestes Preis-/leistungsverhältnis: Salice Salentino Rosso Riserva 2009 (Cantele)
  • Weingut des Jahres: Sella&Mosca, Alghero (Sardinien)
  • Winzer des Jahres: Nicodemo Librandi, Cirò Marina (Kalabrien)
  • Aufsteiger des Jahres: Familie Terenzi, Scansano (Toskana)
  • Nachhaltiger Weinbau: Cantina Castello Monte Vibiano Vecchio, Marsciano (Umbrien)

Den Rotwein des Jahres, den Bolgheri Sassicaia 2009, gibt es im Shop von weinrouten.de zu bestellen. Die Entscheidung für diesen Sassicaia wird garantiert für erneute Kontroversen sorgen, denn der Sassicaia ist sicherlich der berühmteste Wein Italiens und bedarf keiner Hervorhebung, die internationale Kritik hat den Wein längst hoch gelobt (Parker 94 Punkte). Aber gerade der 2009er ist ein untypischer Sassicaia, mit seiner Üppigkeit und Opulenz fast ein wenig kalifornischer Prägung. Und von diesen Weinen möchte man sich in Italien ja gerade absetzen in Richtung Eleganz und Finesse.

zu den Produktdetails...

Den Jahrgang 2011 im Piemont zeichnet eine ungewöhnlich komplexe und verführerische Aromatik in den Weinen aus. Ursache ist vor allem der kühlere Sommer, der dafür sorgte, dass die feinen Duftnoten nicht von einer überladenen Fruchtkonzentration überdeckt wurden. Mit mangelnder Dichte und Konzentration haben Angelo Gajas Weine sowieso nie zu kämpfen und so reiht sich der Barbaresco 2011 in den Reigen toller Jahrgänge ein, nur eben mit einer noch verführerischeren, feineren Komponente.

179,00 €

0,750 l (238,67 €/l)

zu den Produktdetails...

Italiens Winzer-Superstar Angelo Gaja hat sein Herz in Bolgheri verloren. 1996 konnte er endlich sein Weingut Ca`Marcanda in Bolgheri kaufen und mit seiner ganzen Erfahrung schiebt er sich binnen weniger Jahre mühelos in die Spitzengruppe der Super-Toskaner. Seine Top-Cuvée Camarcanda ist ein Muster an Fruchtfülle, Geschmeidigkeit, Eleganz und von großer Langlebigkeit. Nicht nur der Wine Spectator sieht ihn mittlerweile auf Augenhöhe mit Ornellaia, Sassicaia & Co. Sein Markenzeichen: als Piemonteser weiß er einfach, wie man große, elegante Weine macht.

119,00 €

0,750 l (158,67 €/l)

zu den Produktdetails...

Gerade rechtzeitig zu den ganz großen Jahrgängen 2006-2008 verschiebt Domenico Clerico sein Spektrum noch weiter hin zu Finesse und Eleganz. Das Ergebnis zeigt sich in dem großartigen Ciabot Mentin aus der Spitzenlage Ginestra, ein absoluter Topwein mit allerhöchsten Bewertungen. Der Wine Spectator wählte diesen Wein 2011 unter die 10 besten Weine des Jahres (Platz 8)! Der 2006er ist ein Wein für die Ewigkeit und einer der besten, der je diese Domaine verlassen hat.

115,00 €

0,750 l (153,33 €/l)