Robert Parker zieht sich zurück

08. März 2011



Anzeichen hat es schon öfters gegeben, nun aber wird es konkreter: mit der Übergabe der Verantwortung für das Gebiet Kalifornien an Antonio Galloni geht quasi eine Ära zu Ende. Antonio Galloni übernimmt zusätzlich die roten und weißen Burgunder (Chabils und Côte d`Or), behält zudem die Verantwortung für Champagner und Italien. David Schildknecht, bislang für Burgund zuständig, wird seine Aufmerksamkeit auf das Beaujolais und das Mâconnais verlagern. Parker selbst gibt bekannt, dass er sich künftig auf horizontale und vertikale Proben älterer Jahrgänge aus Bordeaux, Rhône und Kalifornien konzentrieren möchte.

Mit dieser Änderung kommt auf Galloni eine enorme Aufgabe zu, behält er doch Italien und die Chmapagner und wird neben Kalifornien auch für das Burgund zuständig. Von den Spitzenanbaugebieten fehlen damit nur noch Bordeaux und Rhône. Abzuwarten bleibt, ob Galloni die viel beachtete Hierarchie in Kalifornien antasten wird. Besonders interessant wird es sein zu beobachten, ob die zunehmende Differenzierung zwischen dem Wine Advocate und Parker selbst wahrgenommen wird. Noch immer werden die Bewertungen als synonym gesehen, also mit Parker assoziiert, auch wenn sie nicht von ihm selbst kommen. Wird eine Antonio Galloni Bewertung soviel wert sein wie die von Parker? Um das herauszufinden bzw. sicher zu stellen beginnt Parker frühzeitig mit der Übergabe.

zu den Produktdetails...

Kein großer Barolo-Jahrgang aber ein großer Bric dël Fiasc! Tiefrot, fast schwarz im Glas mit feiner Fruchtnase zeigt dieser Barolo am Gaumen, wie viel Kraft, Frucht und Finesse in ihm steckt. Ein erstklassiger Barolo mit Dichte, roten Beeren, Rauch, Tabak und den obligatorischen floralen Noten. Unglaubliche Finesse und super-samtige Tannine runden diesen eindrucksvollen und höchst delikaten Wein ab.
MAGNUM in 1-OHK.

219,00 €

1,500 l (146,00 €/l)

zu den Produktdetails...

Ein unglaublich feiner, eleganter Tignanello mit perfekt gereifter Frucht, seidenweichen Tanninen und toller Länge. Einige Zeit war dieser Jahrgang wenig beachtet. Das hat sich grundsätzlich geändert, viele 2008er aus der Toskana zählen zu den ganz großen Jahrgängen. Und dieser Tignanello auch.

159,00 €

0,750 l (212,00 €/l)

zu den Produktdetails...

"Premier je suis, second je fut, Mouton ne Change" - dieser berühmte Satz auf dem Etikett des 1973er Mouton Rothschild feiert auf bescheidene Weise die Erhebung in den Stand des fünften Premiers Crus des Médoc. Es war die einzige Korrektur der seit 1855 bestehenden Klassifikation - und wird es auch vermutlich für sehr lange Zeit bleiben. Den Wein selbst braucht man nicht zu feiern, dafür waren die 1970er Jahre zu schwach und 1973 lag dabei noch am unteren Ende. Dafür ist die Flasche auch noch aus einem zweiten Grund ein höchst begehrtes Sammlerstück: das Künstleretikett stammt von keinem Geringeren als Pablo Picasso. Wir bieten diese heute seltene Flasche mit perfektem Etikett an!

389,00 €

0,750 l (518,67 €/l)